-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Rechnung zur Mechanik

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    10.03.2005
    Alter
    28
    Beiträge
    967

    Rechnung zur Mechanik

    Anzeige

    Hi,

    ich hab hier eine Aufg., die ich nicht lösen kann.

    Über eine Rolle, dessen Gewicht vernachlässigt werden kann, wird ein Faden gespannt. Am einen Ende hängt ein Gewicht mit der masse 0,5kg und auf der anderen Seite ein Gewicht mit der Masse m1.

    Die Masse des rechten Gewichts m1 ist größer als 0,5kg. Nun wird das ganze System losgelassen. Das rechte Gewicht fliegt in 2 sekunden 30 cm auf den Boden.

    Jetzt soll man die Masse m1 ausrechnen.

    s = 1/2*a*t²

    damit kann ich die Beschleunigung ausrechnen.

    =0,15m/s²

    Jetzt ists aber aus. Nun komm ich nicht mehr weiter.

    F= m*a aber ich hab ja beides nicht. Eine Gleichung aufstellen ist dann wo ich das völlig sinnlose Ergebnis gesehen hab, gescheitert.

    Kann mir einer bitte helfen? Und wenn möglich schnell...ich schreib morgen die Arbeit...



    Gruss Hacker
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken aufg..jpg  
    Ich würde ja gern die Welt verändern..., doch Gott gibt mir den Quellcode nicht!

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.365
    Du hast ja F/m = a

    dabei ist F die Differenz der Kräfte F1 - F2 = m1*g - m2*g
    und m ist die Summe der Massen m1 + m2
    Damit wird es gehen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    10.03.2005
    Alter
    28
    Beiträge
    967
    ja soweit war ich auch schon...nur wie gehts jetzt weiter? Ich hab nur die Beschleunigung und ich brauch die Masse des rechten Gewichtes.

    m=F/a

    m2=(m2*10+5)/0,5+m2

    und wie soll ich das jetzt ausrechen?

    das kann man doch gar nicht auflösen?
    Ich würde ja gern die Welt verändern..., doch Gott gibt mir den Quellcode nicht!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    das kann man doch gar nicht auflösen?
    m2=(m2*10+5)/0,5+m2 |-m2
    0=(m2*10+5)/0,5 |*0,5
    0=m2*10+5 |-5
    -5=m2*10 |/10
    m2=-0,5

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    10.03.2005
    Alter
    28
    Beiträge
    967
    hmm ok...aber das gibt kein Sinn für ne Masse...
    Ich würde ja gern die Welt verändern..., doch Gott gibt mir den Quellcode nicht!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    16.11.2003
    Beiträge
    355
    selbst wenn mans als betrag oder so sehen würde, in der Angabe stand ja auserdem m2>0,5kg! sonst gäbs ja garkeine Beschleunigung usw.

  7. #7
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.365
    F / m = a

    (m1*g -m2*g ) / (m1 + m2) = a

    (m1 – m2)*g / (m1 + m2) = a

    (m1 – m2) / (m1 + m2) = a / g

    m1 – m2 = (m1 + m2) * a / g

    m1 (1 – a/g) = m2 (1 + a/g)

    m1 = m2 (1 + a/g) / (1 - a/g)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    10.03.2005
    Alter
    28
    Beiträge
    967
    nahjo, kam heut sowieso nicht dran. Trotzdem danke für die Erklärung...
    Ich würde ja gern die Welt verändern..., doch Gott gibt mir den Quellcode nicht!

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    08.12.2005
    Ort
    Wurmannsquick/Ismaning
    Alter
    34
    Beiträge
    40
    ergibt bei a=0,15m/s² m2=500g und g =9,81m/s² ein m1 von 515,5g.

    da die Masse für 30cm dann doch so lange, also 2s bis zum Boden braucht, kann der Unterschied zwischen m1 und m2 nicht groß sein.

  10. #10
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.365
    Zitat Zitat von CNC
    da die Masse für 30cm dann doch so lange, also 2s bis zum Boden braucht, kann der Unterschied zwischen m1 und m2 nicht groß sein.
    Da die Lösung bereits dasteht, würde sie diese Vermutung bestätigen wenn man die Zahlenwerte einsetzt?
    Manfred

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •