-
        

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: MEGA16 Portc ansteuerung mit Bascom

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.02.2004
    Alter
    35
    Beiträge
    171

    MEGA16 Portc ansteuerung mit Bascom

    Anzeige

    Hi!
    Folgendes Testprogramm:
    Code:
    $regfile = "m16def.dat"
    
    $crystal = 8000000
    
    
    Config Portc = Output
    
    Portc = 255
    
    Do
    Toggle Portc
    Waitms 1000
    Loop
    Damit sollten ja die einzelnen Pins des Portc im Sekundentakt ihren Zustand zwischen High und Low wechseln.

    Tun sie aber nicht sondern folgendes:

    C7 wechselt
    C6 wechselt
    C5 immer 5V
    C4 immer 0V
    C3 immer 5V
    C2 immer 5V
    C1 wechselt
    C0 wechselt

    Der Chip ist Fabrikneu die Pins hängen frei in der Luft, also sie stecken schon in einem Sockel, aber die pins vom Sockel sind nicht angeschlossen.
    Hab das jetzt schon bei 3 Chips, immer gnau das gleiche. ODer muss ich da bestimmte Fusebits noch setzen. Hab die jetzt alle auf Werkseinstellung bis auf den internen OSC der ist auf 8MHz gesetzt.
    ICh bin da echt ratlos?
    Hat jemand eine M!6 zuhause liegen und kann das mal austesten. So langsam glaub ich nämlich nicht mehr an einen Hardwaredefekt.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.02.2004
    Alter
    35
    Beiträge
    171
    Hi!
    Problem gelöst!
    JTAG muss laut datenblatt deaktiviert werden um den Port also IO benutzen zu können. Danke Atmel 8h Überlegen dahin!
    Supi!
    Aber nun ja hoffentlich ließt es wer hier und es hilft ihm weiter!

    GRuß Johann!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.11.2004
    Beiträge
    1.693
    Aber nun ja hoffentlich ließt es wer hier und es hilft ihm weiter!
    Ist eigentlich ein bekanntes Problem

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Ja,Atmel hätte sich und vielen Nutzern einen Dienst erwiesen wenn man das Jtag per Default deaktiviert hätte oooooder zumindest im Datenblatt einen entsprechenden Passus vorgesehen hätte.

    So ne Q/A Sektion in Kurzform wäre nicht schlecht.

    Ich hab beim ersten M16 auch 2 Tage gesucht warum der Hardware-I2C nicht geht.
    Gruß
    Ratber

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    1.469
    Ja,Atmel hätte sich und vielen Nutzern einen Dienst erwiesen wenn man das Jtag per Default deaktiviert hätte
    Stimmt.
    Ich bin auch schon drauf reingefallen
    (Warscheinlich isses am Anfang fast jeder )

    Ist so wie mit dem Mega128.
    Da schreibt Atmel auf Seite 330 (!) Daß die Programmierpins nicht auf den Pins MISO und MOSI liegen, sondern auf PortE0 und PortE1.
    Das findet sich übrigens nur im ausführlichen Datenblatt, nicht in der Kurzform. Wenn man da schon die Platine layoutet hat..
    Abgesehen davon ist der MEGA128 im Lieferzustand nicht im MEGA128 Mode, sondern im MEGA103 Kompatibilitätsmode.

    Naja, da muß man halt durch ...

    Gruß
    Christopher

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Ja der 103er Mode ist auch immer Lustig
    Gruß
    Ratber

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von darwin.nuernberg
    Registriert seit
    08.08.2004
    Ort
    A, A
    Alter
    53
    Beiträge
    1.305
    Blog-Einträge
    1
    Ich hab auch lange gesucht (fast schon aufegeben) bis ich mich auf die Fusebits gestürzt habe.

    Aber Vorsicht: http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...=146856#146856
    Gruss
    Darwin (meine Projekte sind auf meiner Pinnwand zu finden)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •