-         

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36

Thema: Roboter mit Z80-CPU

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.01.2006
    Beiträge
    10

    Roboter mit Z80-CPU

    Anzeige

    Ich hab da mal ne Frage, (ich hoffe, das ist die richtige Spalte)
    Ich habe vor, mit einem Z80-Prozessor (schon als kleincomputer von mir zusammengelötet) einen Roboter zu bauen, ist das möglich? Ich hab noch nie nen Z80-Roboter gesehen.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    30.12.2005
    Ort
    Tann / ZH
    Alter
    61
    Beiträge
    264
    Möglich wahrscheinlich schon, aber ich rate dir davon ab...

    1.Wenn Du neu mit der Programmierung des Z80er bist
    2.Wenn Du nicht jedesmal ein EPROM programmieren willst
    3.Wenn du mit relativ wenig Aufwand bald Resultate sehen willst

    Der Z80 ist ein sehr altes Design (älter als 8086 --> IBM PC).
    Es gibt aber modernere Derivate davon.

    MfG
    Ruedi

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Alter
    48
    Beiträge
    2.731
    Hallo,
    Du kannst Dir ja mal ansehen was die Leute von der Gameboy-fraktion alles hinbekommen haben, hier wurden auch diverse Schnittstellenkarten entwickelt um mit der Aussenwelt in Kontakt zu kommen.

    Es gibt auch hier im Forum diverse Diskussionen zum Thema Gameboy, wie zB. diese
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...hlight=gameboy
    einfach mal die Suche anwerfen, da werden sich schon ein paar Tipps finden.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo FloLo!
    Natürlich ist es möglich einen mit Z-80 gesteuerten Roboter zu bauen. Er muss aber genug gross und stark sein um die Hardware und dazu gehörige Stromversorgung in sich tragen zu können.
    MfG

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Hallo FloLo,
    ich kenne noch den SCMP von Elektror, anschließend den Z80 mit der 4 KB Speicherkarte für 300 DM, später erweitert auf 64 KB, nicht-grafikfähige Video-Karte, 2 x 8 Zoll Floppy-Laufwerke mit entsprechender Controller-Karte, alles in allem im Laufe weniger Jahre mal so schlappe 15.000 DM. Es steht hier auf meinem Schrank im 19 Zoll-Einschub von diversen Netzteilen umgeben.
    Ich habe das Ganze auch noch eine Nummer kleiner (von den Ausmaßen her) mit Z8000; sind 'nur noch' 2 Europakarten (ohne Floppy).
    Es tut mir in der Seele weh, aber ich arbeite seit 1984 nur noch mit 80C166 (der zwischenzeitlich abgekündigt wurde) und mit PIC 16F67x. Ich programmiere ausschließlich in Assembler.
    Das mit dem Z80 und Z8000 möchte ich mir wirklich nicht mehr zumuten.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    12.06.2005
    Ort
    Südwestdeutschland
    Beiträge
    1.062
    Blog-Einträge
    2
    Hallo FloLo,
    es gibt tatsächlich noch jemanden, der hier im Forum historisches Mikrokomputerbuilding betreibt:
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=15515
    Gruss,
    stochri

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    30.12.2005
    Ort
    Tann / ZH
    Alter
    61
    Beiträge
    264
    @Kalledom:
    Genau das meinte ich...
    1.Der Hardwareaufwand ist verhältnismässig gross im Verhältnis
    zu modenen uC wie PIC etc.
    2.Der Z80 (klassische) hat kein Flash, also fleissig EPROM schiessen
    und wieder löschen.
    3.Für moderne uC sind moderne Hochsprachen wie C,Basic oder Pascal verfügbar, bei dem Z80 (klassich) bin ich mir dabei nicht so sicher.

    Anhand der Fragestellung bin ich davon ausgegangen dass der Urspungsposter wahrscheinlich nicht den Z80 seit 20 Jahren in Assembler
    programmiert....

    Natürlich ist es jedem freigestellt, ich würde mir das jedenfalls nicht
    antun, obwohl ich langjährige Erfahrung in der Elektronik habe...

    MfG
    Ruedi

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    @ruediw
    ich denke, es ist weniger der Aufwand mit den Eproms, man könnte ja auch Eeproms einsetzen, auch nicht die Programmiersprachen (für Z80 gibt es auch C, Fortran, Cobol, ...). Für mich ist die Rechner-Leistung entscheidend, also die Anzahl Befehle pro Sekunde und die On-Board-Hardware, die bei einem Mikro-Prozessor extern aufgebaut werden muß.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.07.2005
    Alter
    46
    Beiträge
    179
    Basteln mit Z80 kann schon Spaß machen Ich hatte lange (sprich, bis mal die falsche Spannung an den Ports lag ) den CEPAC-80 von Stefan Wimmer im Einsatz. Das Teil war '88 mal als Projekt in der c't. Nicht größer als die RN-Control - wenn natürlich auch nicht mit allen Möglichkeiten der heutigen uC. Nur an das Löten denke ich nicht gern zurück...

    Eine Leerplatine müßte hier sogar noch irgendwo rumliegen, zusammen mit "Programmierung des Z80" von Sybex...

    Viele Grüße,
    Thomas

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Ja, ja, die guten, alten Z80-Zeiten *seuftz*
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •