-
        

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Hilfe! Wie schaltimpuls erzeugen ?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.12.2005
    Beiträge
    8

    Hilfe! Wie schaltimpuls erzeugen ?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,

    ich möchte gerne mithilfe eines normalen Bewegungsmelder über Funk etwas schalten. Mein Problem dabei ist nun folgendes:

    Mir erscheint es am einfachsten die Schaltspannung direkt am Eingang des im B.-Melder verbauten Relais abzugreifen (dieses wird vom Melder mit 24Volt gesteuert).

    Den Bewegungsmelder möchte ich aber gerne auf ca. 3 Minuten Einschaltzeit lassen, da er auch noch eine Lampe steuert.

    Nun wäre es natürlich blöd wenn das Funksignal die vollen 3Min., die das Relais ja eingeschaltet wird, gesendet würde. Ich möchte daher eine Schaltung vorschalten, die bei 3 Minütigem anlegen einer Spannung (oder länger) ein Schaltsignal ausgibt, dass nur eine(einige) Sekunden lang ist, eben um Funk etwas ein/auszuschalten.

    Nach dem der Bewegungsmelder wieder aus ist, sollte bei erneutem Einschalten wieder das kurze Signal ausgegeben werden.

    Ich wäre echt sehr froh, wenn mir jemand da weiterhelfen könnte. Vielleicht ist das Problem trivial, aber ich bin Anfänger und weiß nicht weiter.

    Es wäre deshalb auch super, wenn das ganze so einfach wie möglich realisiert werden könnte.

    Schon mal recht vielen Dank!

    Lennart Lutz

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Hallo science1,
    wird der Bewegungsmelder mit 24 VDC betrieben (und die Lampe mit 220 VAC) oder hast Du nur an der Relais-Spule nachgemessen, wie viel Volt da anliegen ?
    Wenn der Melder für 220 VAC ist und Du nur die Relais-Spule gemessen hast, wird die Spannung für die Elektronik wohl über einen "dicken" Widerstand und einen Kondensator aus den 220 VAC gewonnen; dann sollte keine zusätzliche Belastung mit dazu, weil der Widerstand sonst zu heiß wird und / oder die Spannung sinkt.
    Dann kannst Du nur parallel zur Lampe ein kleines Netzteil mit anschließen, daß beim Einschalten über einige wenige Bauteile ein Relais kurz zum Anziehen bringt.
    Wenn ausreichend 24 VDC vorhanden sind, brauchst Du kein Netzteil.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken imp_rel.gif  
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.12.2005
    Beiträge
    8
    Hallo,

    der Melder wird mit 230 Volt betrieben. Das Relais mit 24V geschaltet.
    Der im Melder interne Timer sorgt dafür, dass dem Relais 3min eine Spannung anliegt, woraufhin dieses eine lampe schaltet. Ich möchte jetzt zusätzlich zur Lampe an den Relaisausgang eine Schaltung anschließen die aus den 3min einen kurzen Schaltimpuls ca. 1s macht, mit dem ich über ein weiteres Relais eine Funkfernbedienung schalten kann. Mein Problem ist jetz aus den 3min eine Sekunde zu machen.

    Bin für Hilfe wirklich sher dankbar.

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.12.2005
    Beiträge
    8

    Ergänzung

    Hier nochmal ein Schema wie ich mir das ganze vorstelle!
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken schema_172.gif  

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    Hallo science1,
    genau so hatte ich es vermutet und ja auch beschrieben: die Versorgung der Lampen-/Melder-Elektronik inklusive Relais wird über Widerstand und Kondensator aus den 220 V gewonnen und ist NUR für den Strom dieser Schaltung ohne jegliche Reserve konzipiert. Du kannst an der Elektronik keine zusätzliche Belastung dran hängen, sonst verbrennt der Widerstand.
    Du mußt Dich also mit an die 220 V-Lampe hängen z.B. mit einem kleinen 12 VDC-Netzteil. An diese 12 VDC hängst Du obige Schaltung dran. Diese Schaltung liefert Dir beim Einschalten einen kurzen Impuls. Wenn der Impuls zu kurz ist, kannst Du einen größeren Elko nehmen.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.12.2005
    Beiträge
    8
    Ach so!

    Jeztzt weiß ich bescheid. Nochmals vielen Dank,
    das hilft mir echt super weiter.

    als Transistor kann ich doch eine 547 nehmen oder?

    Alles Gute
    Lennart Lutz

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    07.12.2005
    Ort
    Euskirchen-Großbüllesheim
    Alter
    67
    Beiträge
    2.063
    BC546...550, BC337/338, ... als Transistor, 1N4007 als Diode, Relais mit 12 V und Kontakten, die für die zu schaltende Spannung und Leistung ausgelegt sind.
    Kleiner Nachtrag: es ist ein Widerstand ca. 1,2 K, evtl. mit LED-Anzeige, von +12 V nach GND erforderlich, damit sich der Elko bei abgeschaltetem Netzteil entladen kann.
    MfG Karl-Heinz
    HobbyElektronik hier klicken ....

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •