-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: [Asuro] IR-Transceiver geht nicht

  1. #1

    [Asuro] IR-Transceiver geht nicht

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,

    der Selbsttest meines Asuro läuft ohne Probleme ab, ich hab es bisher nur leider noch nicht geschafft, eine IR-Verbindung aufzubauen. Ich kann am Poti drehen wie ich will, es kommen weder die Tasten, die ich drücke an noch kommt irgendwas von einer Fernbedienung an (vom Asuro selber leider auch nichts). Die Bauteile habe ich überprüft (ob die richtigen eingelötet sind), nur beim Elko bin ich mir mit der Polung nicht so sicher, irgendwo habe ich gelesen dass die grau markierte Seite der Plus-Anschluss ist, hab die drei Elkos also auch entsprechend eingelötet. Am Notebook habe ich einen eingebauten IR-Transceiver, mit dem krieg ich aber auch keine Verbindung zustande, sollte das nicht rein theoretisch auch funktionieren?
    Hat noch irgendwer Tips für mich, was ich noch ausprobieren könnte, bevor ich mir den (ziemlich teuren) USB-Transceiver bestellen muss?

    MfG
    Packerl

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von m.a.r.v.i.n
    Registriert seit
    24.07.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.247
    Hallo Packerl,

    die grau markierte Seite der Elkos tragen den Aufdruck '-' . Demnach ist das der Minus-Pol.

    Gruß Peter

  3. #3
    Hallo,

    peinlich, hätte ich durchaus auch selber sehen können - danke für den Tipp. Die Elkos hab ich gerade umgelötet, funktioniert aber leider immer noch nicht. Kann es überhaupt rein theoretisch funktionieren, wenn ich den Asuro am IR-Transceiver vom Notebook betreiben möchte?

    Gruß
    Packerl

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von m.a.r.v.i.n
    Registriert seit
    24.07.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.247
    Hallo Packerl,

    Notebooks sind nicht besonders zu empfehlen für den IR-Transceiver, weil die COM Schnittstellen meist zuwenig Spannung auf den Steuerleitungen liefern. Der IR-Transceiver wird ja über die Steuerleitungen versorgt.

    Abhilfe schafft dann nur eine externe Stromversorgung dazwischenklemmen, oder der USB-IR-Transceiver.

    Mein Notebook (Dell Inspiron 510m) funktioniert allerdings tadellos mit dem IR-Transceiver. Einfach mal ausprobieren.

    Gruß Peter

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    04.04.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    29
    Beiträge
    826
    Ne, das funktioniert leider eigentlcih mit keine Notebook, da die Notebooks für einen andere Kommunikation ausgelegt sind. Da wird das Signal anders kodiert.

    Also du musst dir jetzt erstmal sicher sein, dass alle Teile stimmen. Da gibts ein paar wirklich fiese.
    Dann musst du drauf achten, dass du auch keine kalten Lötstellen hast.
    Dann steckst du den Transciever hinten ins Notebook (da hast du bestimmt nur COM1, oder?).
    Dann gehst du nochmal ins Hyperterminal und erstellst ncohmal eine neue Verbindung, mit den Daten die in der Anleitung stehen.
    Jetzt legt du ein weißes Blatt Papier, welches in der Mitte 90° gefaltet ist, über den Transc. wie ein Dach und tippst ein paar Buchstaben auf der Tastatur.
    Taucht ncihts auf, drehst du den Poti einen Millimeter oder so weiter ... usw

    Falls gar nichts mehr hilft, kannst du ja mal mit einem Multimeter die Spannung am IR-Empfänger (das ding mit den 3 Beinen) messen.

    Andun
    www.subms.de
    Aktuell: Flaschcraft Funkboard - Informationssammlung

  6. #6
    Hallo,

    mal den Ast bis Ende durchlesen, könnte helfen: http://www.arexx.com/forum/viewtopic.php?t=42

  7. #7
    Hallo,

    ich hab das jetzt nochmal ausprobiert wie Andun geschrieben hatte, funktioniert leider immer noch nicht. Am Notebook habe ich gar keinen COM-Port, den seriellen Transceiver betreibe ich an einem Desktop-PC. Die Spannung zwischen Kathode der 1N4148 und Masse Stecker liegt bei 8V, ist das vielleicht zu hoch? Die Spannung zwischen dem IR-Empfänger und Masse ist 0V, hab ich da irgendwo einen Kurzschluss bzw. ist der Empfänger kaputt?

    MfG
    Packerl

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.12.2004
    Ort
    München
    Alter
    44
    Beiträge
    198
    Stimmt, dass schaut nach Kurzschluss aus. Kaputter Empfänger ist eher unwahrscheinlich. Vielleicht unter der Lupe nach Kurzschlüssen zwischen Lötaugen suchen...

    CU, Robin

  9. #9
    Einen Kurzschluss habe ich leider nicht gefunden, das komische ist, dass zwischen Pin 1 bzw. Pin 3 und Masse zwischen 0,45 und 0,6 V anliegen, aber nur, wenn Hyperterminal noch nicht gestartet wurde. Sobald ich mit Hyperterminal eine Verbindung starte, geht die Spannung auf 0V zurück. Ich werd dann wohl nicht drumrumkommen, mir den USB-Transceiver zu kaufen....

    MfG
    Packerl

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •