-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Generelle Fragen zur AVR-Vernetzung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.05.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    601

    Generelle Fragen zur AVR-Vernetzung

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    hi, ich möchte meinem Vater zu weihnachten ein Bausatz schenken mit dem er ein Bild machen kann was z.b die Farben wechselt. Dazu möchte ich 2 Avr`s (16 u. 32) über die TX u. DX oder wie die heißen verbinden.

    1) Was brauche ich dazu? (MAx232 oder kann ich die auch ohne Ic miteinander verbinden.

    2) müssen die die gleiche Taktung haben?

    3) Kann ich die auch einem Spannungsregler versorgen?
    Grüße Furtion

  2. #2
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    1: nix Max. rx/tx direkt, aber ausgekreuzt
    2: baudrate muß gleich sein
    3: klaro. Saft is Saft. muß natürlich genug da sein für beide

    Heut is der 22. Geht sich das noch aus ?
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.05.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    601
    Ja das geht noch (wir haben 2 Elektronik Geschäfte um die Ecke.

    Mit der Taktunk habe ich nicht die Baurate gemeint sondern den Quarz.

    Aber trotzdem welche baurate soll ich da nehmen?
    Grüße Furtion

  4. #4
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Wenn die Baudrate gleich ist, ist der Quartz egal.
    So hoch wie möglich. Du mußt aber achten, daß du beim Empfangen
    nach einem Zeichen genug Zeit zur Verarbeitung hast, bis das nächste kommt. Das kommt dann eben auf die Programme an. Kann man nicht allgemeingültig sagen.
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.05.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    601
    Also kann ich z.b einen 9.4556 Oszillodinksda und ein *.**** normalen Quarz (so ein hoch gweachsener) mit zwei Stützelkos.
    Grüße Furtion

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.11.2005
    Alter
    42
    Beiträge
    1.140
    Zitat Zitat von PicNick
    Du musst aber achten, daß du beim Empfangen
    nach einem Zeichen genug Zeit zur Verarbeitung hast, bis das nächste kommt.
    Das kann man relativ einfach lösen, indem der empfangende Prozessor ein Acknowledge schickt, wenn er mit der Verarbeitung fertig ist. Dann weiß der sendende Prozessor, wann er neue Daten schicken darf.

    Also kann ich z.b einen 9.4556 Oszillodinksda und ein *.**** normalen Quarz (so ein hoch gweachsener) mit zwei Stützelkos.
    Ja, kannst Du

    askazo

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Alter
    29
    Beiträge
    2.624
    Hallo Furtion!
    Die gebräuchlichsten Baudraten für solche Anwendungen sind 9600 bzw. 19200 Buad, nur damit Du Dich etwas orientieren kannst ...
    Was Du nun für eine Baudrate nimmst bleibt Dir überlassen, es kommt, wie Roboert ja bereits anmerkte, darauf an, wie viele Daten Du pro Sekunde übertragen willst und wie schnell die einzelnen Bytes am anderen Ende verarbeitet werden können.
    Es bringt aber nichts die Baudrate extrem hoch zu wählen, da dadurch die Fehlerwahrscheinlichkeit ebenfalls steigt ... zumindest bei manchen Hobbyverdrahtungen! ;o)

    Die Baudrate richtig abzustimmen ist das selbe Problem, wie mit den Quarzen, zu viel hilft nicht immer viel!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.05.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    601
    Ich habe jetzt 2 Quarzoszillator mit 10.024 Mhz wie muss ich die den anschließen?
    Grüße Furtion

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.11.2005
    Alter
    42
    Beiträge
    1.140
    Du versorgst den Oszillator mit +5V und GND. Den Taktausgang legst Du am µC an XTAL1. XTAL2 bleibt offen.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    13.05.2005
    Alter
    26
    Beiträge
    601
    Also kann ich am XTAL2 auch was anschließen, oder?
    Grüße Furtion

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •