-
        
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Schrittmotorenhilfe

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    31.01.2004
    Ort
    Nürnberg
    Alter
    29
    Beiträge
    24

    Schrittmotorenhilfe

    Hi,

    ich hätte mal ne frage zu schrittmotorenansteuerungen. Der ic L297 hat einen Pin mit dem namen CNTL was macht dieser pin? und der L297 wie L298 haben SEN_A und SEN_B was machen die und welcher widerstand muss dort hin.

  2. #2
    Gast
    Hier findest dU Schaltplan http://www.roboternetz.de/schrittmotoren.html
    Wie du siehst kannst Du für SEN_A und SEN_B 0,5 bis 1 Ohm verwenden. Wenn Du Motoren bis 2A nutzt, dann nimm 0,5 Ohm. Wenn du vorwiegend Motoren bis 1A nutzt, dann 1 Ohm.
    Control wurde schon mal in einem Thread erläutert, versuchs mach mit der Suchfunktion. Bei üblichen Betriebsarten brauchst du den Pin nicht.

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Zitat Zitat von Manf
    Control ist ein Eingang, der festlegt auf welche Weise die perodische Abschaltung beim Choppen vorgenommen wird. Es gibt ein Phase Chopping und ein Inhibit Chopping. Das Datenblatt beschreibt den Einsatz auf Seite 10, 11 12.

    Für unipolare Motoren ist nur inhibit chopping sinnvoll (Control = low). Soweit kann man es schon mal abgrenzen.

    Bei bipolaren Schrittmotoren gibt es beide Möglichkeiten:
    Während der Einschaltphase fließt der Stom in jedem Fall durch die Transistoren der H-Brücke, beim Abschalten können (mit inhibit) alle Transistoren gesperrt werden und der Strom fließt über die Schutzdioden zurück in den Akku und klingt damit schnell ab.

    Das ist nicht immer gewünscht, deshalb kann alternativ auch nur einer der zwei leitenden Transistoren der Brücke gesperrt werden.
    Grundsätzlich kann dies der obere oder der untere sein und der Strom klingt entweder über den unteren Transistor und die untere Diode ab, oder entsprechendes geschieht im obereb Teil.
    Im unteren Teil, (dies ist etwas ausführlich erkärt), fließt der abklingende Strom auch über den Shunt, deshalb ist diese Phasenabschaltung nur für das Abklingen im oberen Kreis sinnvoll.

    Also: Langsames Abklingen beim Choppen Phasenabschltung control = high.
    Manchmal, bei der synchronen Taktung kleiner und großer Motoren werden die Stromänderungen in den kleinen Motoren zu groß wenn Inhibitchopping
    eingesetzt wird: deshalb gibt es Phasenchopping für die kleineren Motoren.

    Das sind schon sehr feine Unterschiede, die aber im Datenblatt sehr gut erklärt sind. Wenn man es verstehen will, sollte man es noch einmal anhand der Stromflußbilder im Datenblatt durchgehen.

    Manfred

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    31.01.2004
    Ort
    Nürnberg
    Alter
    29
    Beiträge
    24
    Hi,

    ich habe noch ein paar fragen. was ist wenn ich gar keinen widerstand rein mache sondern gleich auf gnd geh?

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Dann wird keine Referenzspannung erzeugt und der Strom nicht mit PWM geregelt. Der Strom steigt dann bis Ub / Spulenwiderstand. Ub ist entsprechend zu wählen. Möglich, einfacher, langsamer, die Kombiantion 297, 298 könnte aber gerade die PWM Regelung sehr gut.
    Manfred

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    31.01.2004
    Ort
    Nürnberg
    Alter
    29
    Beiträge
    24
    Hi,
    so ich hab jetzt für einen Schrittmotor mal die elektronik fertig. aber der motor dreht nicht gibt es da eine reihenfolge was ich tun muss? also ich hab 24V für VS ich hab auch das gefühl das der motor spannung bekommt also ich glaub das es schwerer zu drehn geht.

  7. #7
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Falls die Schaltung unsicher ist, sollte man versuchen bei Experimenten, den Strom zu begrenzen oder die Motorspannung erst mal etwas kleiner zu halten.
    Wenn Strom durch den Motor fließt und er blockiert, dann wird man auch feststellen können, ob der Strom sich ändert und ob Schritte gemacht werden.
    ...in der Geschwindigkeit des Taktes der hoffentlich anliegt. Etwa so

    Wie ist es denn mit der Reihenfolge der Motor- Anschlüsse?, die kann ja leicht mal verwechselt werden.
    Manfred

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •