-
        

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Schrittmotor - welcher Treiberchip ist empfehlenswert?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.12.2005
    Ort
    Herzogenburg
    Alter
    40
    Beiträge
    7

    Schrittmotor - welcher Treiberchip ist empfehlenswert?

    Anzeige

    Hallo!

    Ich bastle gerade an einer Ansteuerung für Schrittmotoren. Da der ursprünglich von mir angedachte Treiberbaustein A3977 von Allegro nur 1,6 A (effektiv) schafft, bin ich nun auf der Suche nach einer Alternative.

    Kann mir jemand einen Tipp geben, welcher Chip für folgenden Motor am Besten geeignet wäre?

    Der Motor:
    I = 2 A / Phase
    R = 3,58 Ohm / Phase
    U = 7,16 V / Phase

    Anforderungen an Chip:
    - bipolare Ansteuerung
    - Mikroschrittbetrieb
    - volle Ausnutzung der Motorleistung

    Vielen Dank schon mal vorab für Eure Vorschläge!

    Reini

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    02.03.2005
    Ort
    OWL
    Beiträge
    216
    Hallo Reini,
    Im Prinzip reichen für 2A Phasenstrom der L298 oder auch zwei L6203 aus. Um Mikroschritte zu generieren, könnte man den L6506 in Verbindung mit einem Mikrocontroller verwenden. Der L6506 sorgt für die Stromregelung der beiden Motorphasen. Der L6203 hat gegenüber dem L298 den Vorteil, dass er eine wesentlich geringere Verlustleistung und damit weniger Abwärme produziert.
    Vielleicht ist ja etwas für Dich dabei....

    Ruppi

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.12.2005
    Ort
    Herzogenburg
    Alter
    40
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von Ruppi
    Hallo Reini,
    Im Prinzip reichen für 2A Phasenstrom der L298 oder auch zwei L6203 aus. Um Mikroschritte zu generieren, könnte man den L6506 in Verbindung mit einem Mikrocontroller verwenden. Der L6506 sorgt für die Stromregelung der beiden Motorphasen. Der L6203 hat gegenüber dem L298 den Vorteil, dass er eine wesentlich geringere Verlustleistung und damit weniger Abwärme produziert.
    Vielleicht ist ja etwas für Dich dabei....

    Ruppi
    Danke Ruppi, für die Antwort!

    Mit L297 und L298 hab ich schon mal eine Schaltung aufgebaut. Das klappt ganz gut. Leider ist sie halt nicht Mikroschritt fähig.
    Den L6505 kenn ich noch nicht, werd ich mir aber gleich mal anschauen.

    Dass ich bei Mikroschritt um einen Mikrocontroller nicht herum komme dämmert mir langsam auch schon. Ich wollte das eigentlich vermeiden und habe bis jetzt nach einem Chip gesucht, der alles kann.

    Mittlerweile lese ich mich in die Mikrocontroller-Thematik ein. Schaut auf den ersten Blick nicht allzu schwierig aus, aber mir scheint, der Teufel steckt im Detail.

    Gibt´s irgendwo Vorschläge für entsprechende Schaltpläne zum Downloaden?

    Nette Grüße,
    Reini

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    02.03.2005
    Ort
    OWL
    Beiträge
    216
    Es gibt aber auch fertige Chips für den Mikroschrittbetrieb! Ich glaube, die gibt's unter Anderem von ST, das weiß ich aber nicht so genau. Auch fallen mit Chips mit der Bezeichnung TMCxxxx dazu ein. Du musst also auf keinen Fall mit Mikrocontrollern anfangen.

    Ruppi

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.12.2005
    Ort
    Herzogenburg
    Alter
    40
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von Ruppi
    Es gibt aber auch fertige Chips für den Mikroschrittbetrieb! Ich glaube, die gibt's unter Anderem von ST, das weiß ich aber nicht so genau. Auch fallen mit Chips mit der Bezeichnung TMCxxxx dazu ein. Du musst also auf keinen Fall mit Mikrocontrollern anfangen.

    Ruppi
    Ich bin schon die ganze Zeit auf der Suche nach so einem Chip. Der stärkste Mikroschritt fähige, den ich finden konnte, schaffte 1,6 A. Ich brauch aber 2 A. Dafür finde ich nur solche Chips, welche Mikrocontroller benötigen.
    Wär für einen Tipp sehr dankbar!!!

    Reinhard

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    02.03.2005
    Ort
    OWL
    Beiträge
    216
    Hallo Reinhard,
    ich habe nochmal nachgesehen: bei Reichelt gibt's eine ganze Serie von TMC Chips, z.B. den TMC239A. Der kann sehr viel und lässt sich mit externen Mosfets leicht auf deinen gewünschten Phasenstrom anpassen. Standardmäßig kann er leider nur Ströme bis 1,5A treiben. Bei Interesse findest Du das Datenblatt direkt bei Reichelt. Die Ansteuerung ist über verschiedene Arten möglich, z.B. über den SPI-Bus.

    Gruß, Ruppi

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.12.2005
    Ort
    Herzogenburg
    Alter
    40
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von Ruppi
    Hallo Reinhard,
    ich habe nochmal nachgesehen: bei Reichelt gibt's eine ganze Serie von TMC Chips, z.B. den TMC239A. Der kann sehr viel und lässt sich mit externen Mosfets leicht auf deinen gewünschten Phasenstrom anpassen. Standardmäßig kann er leider nur Ströme bis 1,5A treiben. Bei Interesse findest Du das Datenblatt direkt bei Reichelt. Die Ansteuerung ist über verschiedene Arten möglich, z.B. über den SPI-Bus.

    Gruß, Ruppi
    Hi!
    Danke für die Recherche - schau ich mir an!
    Ich werd´s glaub ich mal mit dem A3977 von Allegro versuchen. Der Chip beinhaltet sowohl Translator als auch Leistungstreiber und schafft laut Datenblatt 2,5 A (vermutl. Spitze). Wieviel das effektiv ist weiß ich nicht. Schätze mal so 1,5 - 1,7 A. Irgendwie eh unglaublich, dass dieser Mini-Chip sowas schafft. Hab einige Infos im Netz zusammengesucht und eigentlich keine negativen Nachrichten finden können. Zudem scheint mir das eine recht einfache Lösung zu sein.

    Dennoch bin ich immer noch dankbar, wenn mir jemand Empfehlungen geben kann!!

    Grüße, Reini

  8. #8
    Gast
    Hallo Reini,
    bei www.motionstep.de gibt es eine kleine bipolar Schrittmotor Leistungsendstufe die bis 2A/Phase geht und das relativ preisgünstig. Diese ist auch Mikroschrittfähig wie sie schreiben.

    Gruß
    Michael

  9. #9
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.367
    Bis achtel Schritt / 1,8A / 40x80mm
    für 64,90€.
    Nicht schlecht, mancher Selbstbauer wird hoffen, noch etwas an Kosten sparen zu können.
    Manfred

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    18.12.2005
    Ort
    Herzogenburg
    Alter
    40
    Beiträge
    7
    Hallo!

    Die Dinger von Motionstep scheinen nicht schlecht zu sein - danke für den Tipp!

    Als Bastler und Tüftler, hab ich mir aber in den Kopf gesetzt sowas selber zu bauen. Da geht´s schon mehr ums Prinzip, als um wirkliche Vorteile einer eigenen Konstruktion. Wenn man die Zeit rechnet, rentiert sich das nie. Lediglich beim Material kann man halt a bissal was sparen.

    Liebe Grüße,
    Reini

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •