-         
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Mehrere hunderttausend Staubsaugerroboter in einem Jahr

  1. #1
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1

    Mehrere hunderttausend Staubsaugerroboter in einem Jahr

    Mobile, intelligente Roboter arbeiten sich langsam in den gesellschaftlichen Mainstream voran und übernehmen Aufgaben, die normalerweise Menschen vorbehalten sind. In einigen Jahren könnten sie zu einem mehrere Milliarden Dollar schweren Markt werden.
    Das Unternehmen Irobot behauptet, dass es innerhalb nur eines Jahres mehrere Hunderttausend Stück des Roomba, eines selbst steuernden Staubsaugers mit unabhängigem Antrieb, zu einem Preis von jeweils etwa 200 Dollar verkauft habe.

    Andere Erfinder haben den Gesundheitsmarkt im Auge. Der weithin als Vater der Robotik bekannte Joe Engelberger bemüht sich um die Finanzierung von Robotern, die ältere Mitbürger ankleiden, für sie kochen und allgemein für sie sorgen. In Japan befinden sich Roboter zur häuslichen Pflege in der Erprobungsphase, während in US-Krankenhäusern bereits Geräte im Einsatz sind, die Krankenblätter oder Medikamente transportieren oder sogar bei Operationen assistieren.

    "Pflegeheime oder im Hause lebende Pfleger sind teuer und es kann zu persönlichen Konflikten kommen", sagt Engelberger. "Die Technik an sich ist vorhanden. Man braucht sehr viel technisches Know-how, aber neu erfunden werden muss nichts."

    Weiterlesen hier

    Quelle:
    http://www.zdnet.de/itmanager/tech/0...9121507,00.htm




  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    "Pflegeheime oder im Hause lebende Pfleger sind teuer und es kann zu persönlichen Konflikten kommen", sagt Engelberger.
    Wenn man sich mal die unzähligen Foren, Zeitschriften, usw. die sich mit Computerproblemen beschäftigen ansieht, könnte man meinen mit softwaregesteuerten Maschinen kann es auch zu Konflikten kommen. Manch einer nimmt es sogar persönlich, wenn ein Rechner bei allen anderen funktioniert und nur ihm immer Fehlermeldungen zeigt.

    Die Technik an sich ist vorhanden
    Oha, dann heisst es demnächst wohl statt "allgemeinen Schutzverletzung" "ganz gemeine Körperverletzung" und statt regelmässigen Bluescreens gibt's 3 mal täglich die Bettpfanne über den Schädel

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Ich bin wirklich gespannt welcher Typ (und mit welchen Features) den Masseneinsatz erricht. Die digitalen Kameras zeigen ja, daß ein neues technisches System für 200-500Eu durchaus einige 10Mio mal verkauft werden kann.
    Es müßte halt auch ein bischen sinnvoll sein.
    Nur originell finde ich dagegen die Applications für USB, die in letzter Zeit angeboten werden. Seit es die universelle Schnittstelle mit Stromversorgung gibt, wurden ich glaube 5 Geräte entwickelt, die nur die Stromversorgung der USB nutzen, und auf die man notgedrungen vorher verzichten mußte. Einen Kaffetassenwärmer, eine Schwanenhals-Lampe, einen ebensolchen Ventilator und einen Staubsauger, das 5. fällt mit im Moment nicht ein. (Nur gut, daß die USB Schittstelle bidirektional ist, sodaß man den Staub auch wieder herausbekommt. )
    Manfred
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken staubsauger.gif  

  4. #4
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Hi
    Seltsames Zeug bauen die Leute!
    Nu gut, ich denke aber das Roboter sich bald im privaten Bereich durchsetzen. Ich tippe tatsächlich auf den Staubsaugerroboter als Massenprodukt. Es liegt halt nahe da jeder einen Staubsauger braucht und das saugen nicht gerade eine Tätigkeit ist die man unbedingt mag. Wichtig ist der Preis, unter 200 - 300 Euro haben die eine echte Chance.

    Das wichtige ist halt das sie wirklich etwas sinnvolles leisten und nicht nur spaßig aussehen. Ich denke derzeit ist das einzige Problem die Akkukapazität, wie bei so vielen Entwicklungen. Aber da nun auch die Brennstoffzelle vor einem Durchbruch stehen könnte, ergeben sich vielleicht neue Möglichkeiten.

    Gruß frank

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    Nur originell finde ich dagegen die Applications für USB, die in letzter Zeit angeboten werden. Seit es die universelle Schnittstelle mit Stromversorgung gibt, wurden ich glaube 5 Geräte entwickelt, die nur die Stromversorgung der USB nutzen, und auf die man notgedrungen vorher verzichten mußte.
    Vielleicht kommt ja demnächst irgendein Hersteller auf die Idee seinen Rechnern eine einfache 5V Buchse zu spendieren.
    Dann kann man sich aussuchen, ob man eine normale Schwanenhalslampe mit USB-Anschluss, oder gegen geringen Aufpreis lieber eine mit dem topaktuellen 5VDC-Interface kauft

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    Es liegt halt nahe da jeder einen Staubsauger braucht und das saugen nicht gerade eine Tätigkeit ist die man unbedingt mag.
    Dann setzen sich diese Roboter hier bestimmt auch durch.
    Es gibt doch eine menge Männer die einen vertrauenswürdigen Vertreter suchen, der mit der Frau auf die Tanzfläche geht, damit sie in Ruhe an der Theke ihr Bier weitertrinken können

    Und hier noch eine Version für moderne Alt-68-er

  7. #7
    Hey Frank,
    bezüglich deiner preisvorstellung will ich nur auf den sondekatalog von conrad hinweisen (10 Millionen Kunden Seite 87)
    der "Robo Maxx" kostet "nur" 99,95!
    na dann bin ich mal gespannt ob mir auch bald einer das bier nachfährt!



    cYa nOmeX

  8. #8
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Stimmt nicht, da kostet er inzwischen glaub 89 Euro! Gibt auch viele Firmen wo er schon für 69 Euro erhältlich ist.
    Ich bin mir auch recht sicher das das Teil in einer gewaltigen Stückzahl verkauft wird. Und das, obwohl dessen Leistung noch recht begrenzt ist. Mal gepannt was als nächstes kommt.

    Gruß Frank

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.04.2004
    Beiträge
    11
    Momentan kostet der Robby bei Conrad "nur" 99,95 EUR. Ich würde ihn lieber für 50 EUR haben. Ich finde die Leistung des Robby gut. Er ist zum experimentieren völlig ausreichend. Ich habe mir auch mal ein bischen mehr darüber angesehen. Ich bin der Meinung, man könnte ihn gut um einen Modernen Computer erweitern. Obwohl, Entfernungssensoren hinten, vorne und an den Seiten wären nicht schlecht. Der Robby hat die glaub ich jetzt nur vorne, oder?

    MfG

  10. #10
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Immerhin kostet er bei Rossman/Amazon nur 69 Euro, also fast 50! Mich stört eigentlich mehr das er Feinstaub nach innen bläst (siehe entsprechenden Thread)

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •