-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Schittmotoransteuerung mit L6506-L6203 Kombi

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.12.2005
    Ort
    Münster
    Alter
    38
    Beiträge
    5

    Schittmotoransteuerung mit L6506-L6203 Kombi

    Anzeige

    Hallo zusammen.

    Bin noch relativ unwissend, was Schrittmotoren und deren
    Ansteuerung angeht. Brauche aber Hilfe bei meiner Diplomarbeit:

    Ein Schrittmotor (48 V, 4 A) soll bipolar betrieben werden. Habe mich dafür für die L6506-L6203 Kombination entschieden. Allerdings ist mir die Beschaltung noch relativ unklar.
    Vorallem die Dimensionierung und die genaue Bedeutung der Ref-Pins am L 6506 und die Sense-Widerstände, die mit Vsense am L 6506 und sense am L 6203 verbunden werden, bereiten mir Probleme.
    Vref am L 6203 lieg über ein 220n C auf ground. Richtig?

    Danke im Voraus!

    Benjamin

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Ich nehme an Du beziehst Dich auf Bild 18, aus http://www.alltronics.com/download/1373.pdf in dem ein " Two Phase Bipolar Stepper Motor Control Circuit with Chopper Current Control"
    dargestellt ist.
    Soweit richtig.
    Manfred

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.12.2005
    Ort
    Münster
    Alter
    38
    Beiträge
    5
    Ganz genau. Habe verschiedene Dimensionierungen im Netz gefunden.
    War mir aber sehr unsicher.

    Benjamin

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Vref ändert sich hier nicht, daher ist der Wert nicht sehr kritisch.

    Im "RN-Wissen Artikelbereich" gibt es auch einiges zu Stepper Ansteuerungen mit H-Brücken Schaltungen die ähnlich funktionieren.
    Manfred

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.12.2005
    Ort
    Münster
    Alter
    38
    Beiträge
    5
    Habe mir die Ansteuerung im "RN-Wissen Artikelbereich" angesehen. Dazu noch das Datenblatt vom L 297. wenn ich es richtig verstanden habe, ist der Vref Eingangvom L297 mit den REF 1 & 2 Eingängen des L 6506 zu vergleichen.
    Also Rsense mit 0,5 an Masse, dann habe ich in meinem Fall:
    Vref=I motorstrom * Rs * 1,41
    Motor verträgt 4 A Strom
    => Vref=4*0,5*1,41
    Ergebnis: Vref=2,82 V

    Also Spannungsteiler zwischen 5 V und Masse, fertig.

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Grundsätzkich ist es so, dann kämen nur noch ein paar Feinheiten.
    - Ist der Leistungsverbrauch im Shunt so ok?
    - Der Faktor für den Strom ist etwa 1,4 je nach Tastverhältnis, aber nicht Wurzel aus 2.

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.12.2005
    Ort
    Münster
    Alter
    38
    Beiträge
    5
    Oje, hatte gedacht ich hätte es kapiert.
    Was ist Shunt, was ist das Tastverhältnis?

  8. #8
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Ich wollte nichts neues bringen und ich bin mir auch sicher dass Du den Hauppteil verstanden hast.
    Shunt ist nur der Widerstand an dem der Strom gemessen wird.
    Durch den fließen ja die 4A, zumindest in der On Phase (eingeschaltet). Dann hat man die 4A mal 2,8V als Leistung in der On Phase des PWM.

    Man muß dann noch die Dauer der On Phase durch die Periodendauer des PWM teilen (Tastverhältnis oder relative Einschaltdauer, duty cycle) und kommt auf die mittlere Leistung im Messwiderstand.

    Ist sie zu groß dann kann man den Widerstand und die Spannung kleiner machen, man mißt dann nicht mehr ganz so genau.
    Manfred

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.12.2005
    Ort
    Münster
    Alter
    38
    Beiträge
    5
    Alles klar. Vielen Dank für die schnelle Hilfe.

    Benjamin

  10. #10
    Gast
    Frohes neues Jahr alle zusammen,

    habe nochmal in den Datenblättern nachgeschlagen. Ist mir jetzt schon alles klarer. Allerdings verstehe ich immer noch nicht, wie dieser Faktor 1,4 zustande kommt. Wäre nett, wenn mir das jemand noch kurz erklären könnte.

    Danke

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •