-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: ADC negative spannung

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.07.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    34
    Beiträge
    25

    ADC negative spannung

    Anzeige

    Hallo,
    hat jemand erfahrung wie der ADC des atmega auf negative eingangsspannungen reagiert?
    also es geht darum ein sound signal abzutasten, allerdings muss das nicht besonders genau sein, ich möchte nur die ungefairen frequenzanteile per FFT rausbekommen( bass, mitten, höhen).
    jetzt ist meine frage ob der ADC für negative eingangswerte einfach 0 liefert
    oder ob der irgend einen müll ausgibt,
    bzw. ob der das vielleicht selber gleichrichtet.

    dann würde ich mir nämlich den bau eines Gleichrichters sparen können

    Gruß Corny

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.11.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    223
    keine Ahnung -- aber nachdem wir ja mit digitaler Logik arbeiten erwarte ich dass dann ne 0 rauskommt. Schließlich rennt der Komparator ja an die untere Grenze von 0V. Aber du könntest die negativen Spannungsspitzen ja auch recht problemlos mit ner schnellen Diode wegkriegen.
    Probiers doch einfach schnell aus ...

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.07.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    34
    Beiträge
    25
    habs gerade mal ausgetestet, der scheint wirklich null wollt zu liefern.
    macht ja auch sinn bei einem komperator. danke!

    diode hat ich auch überlegt, aber selbst wenn ich ne scottky nehme, gehen mir immerhin die ersten 0,3V meines positiven signals verloren.

    weiss allerdings noch nicht genau ob die frequenz berechnung ohne die negativen halbwellen klappen. aber wird schon irgend wie

    Kaputt gehen sollte der eingang bei einer negativen spannung von maximal 1 Volt ja nicht?!?!?! oder hat da jemand andere erfahrungen?

    Gruß Cornelius

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.11.2004
    Beiträge
    1.693
    Im Datenblatt steht, das die Spannung an jedem Pin (außer Reset) min. -0,5V gegen Masse sein darf. Ich sehe keine Grund, warum die negative Spannung am ADC höher sein darf.

    Eine Diode ist da wirklich ungünstig, weil sie von der positiven Spannung ziemlich viel Spannung (zumindest viel bei Audiosignalen) abschneidet.
    Aber was passiert denn, wenn maneine Wechselspannung in der Mitte eines Spannungsteiler anschliesst und dann am ADC auswertet? Ist der Nullpunkt dann nicht nach oben verschoben? So kannst du beide Halbwellen auswerten. (sofern mein Gedanke im Ansatz richtig ist).

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    16.11.2003
    Beiträge
    355
    Nehm doch einfach einen Opamp in Addiererschaltung und hau eben +1V oder so auf dein signal fürn ADC mit drauf so hast du nur positive und unverfälschte spannungen

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    11.11.2005
    Beiträge
    321
    Für ein Soundsignal ist der ADC vom AVR zu langsam.
    Da bekommst du nur einen mittleren constanten Pegelwert und nichts weiter.

    Castle

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.07.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    34
    Beiträge
    25
    das signal nach oben verschieben ist eine gute idee, ich denk das werd ich machen.

    aber meint ihr nicht das der ADC ca 40 kHz schaffen sollte?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Kommt auf den ADC an..

    Schau ins Datenblatt.

    Zb. die in den Mega-AVR verbauten machen bei 15Ksp dicht.
    Gruß
    Ratber

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.11.2004
    Beiträge
    1.693
    aber meint ihr nicht das der ADC ca 40 kHz schaffen sollte?
    Nicht ganz.
    Datenblatt Mega8 ab Seite 193:
    Die max. Frequenz des ADC beträgt 200kHz bei 10Bit. Bei einer kleineren Auflösung kan der Takt höher sein.
    Pro Umwandlung werden 13 Takte benötigt.
    200kHz/13Takte=15,38kWandlungen.
    40kHz/15,4=2,6 mal zu langsam

    Edit: Upss, ich hätte mal die Seite refreshen sollen

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.07.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    34
    Beiträge
    25
    hab gerade mal geschaut, hab einen atmega 16
    der sollte das eigentlich bringen,
    im datenblatt steht 13-260 us conversion Time
    und ich brauch 25 us
    könnte also mit ein bischen glück klappen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •