-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: stromsparender standby modus an bot...

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.04.2005
    Ort
    Aarau
    Alter
    34
    Beiträge
    979

    stromsparender standby modus an bot...

    Anzeige

    hallo zusammen!

    ich möchte an meinem bot einen standby modus realisieren der möglichst sparsam ist. meine idee ist es während dem standby nur das Funkmodul laufen zu lassen um ihn dann über funk zu wecken, ich benütze die easy radio module.
    sobald ja daten reinkommen werden die ja vom Funkmodul am datenausgang ausgegeben, ist es möglich dann sobald der ausgang einmal auf "high" geht damit ein bauteil anzusteuern (dass geht dann in eine art selbsthaltung) dass dann wiederum z.b ein relais oder starker transistor ansteuert um den mikroprozessor einzuschalten? wen ja was für ein bauteil brauche ich da?

    gruss bluesmash

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    nen flipflop? als CMOS zieht das kaum strom...

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.04.2005
    Ort
    Aarau
    Alter
    34
    Beiträge
    979
    da muss ich mich zuerst mal einlesen wie das genau funktioniert... hat das nen set und reset eingang? wie stark kann man da den ausgang belasten? und würde das die datenübertragung beeinflussen? wenn da zwischen mega32 und Funkmodul etwas dranhängt?

    gruss bluesmash

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.04.2005
    Ort
    Aarau
    Alter
    34
    Beiträge
    979
    würde das mit einem 4013 flip-flop funktionieren? verstehe ich das richtig dass sobald am Sd eingang ein High signal ankommt schaltet der ausgang auf high und bleibt so lange auf high bis am Cd Eingang ein high signal ankommt?
    könnte ich dann mit dem ausgang ein bc618 transistor ansteuern der dann meine schaltung mit strom versorgt? wenn ja brauche ich ja noch nen basis vorwiderstand oder? und am 4013 die eingänge für den clock modus kann ich ja einfach auf gnd legen?
    sorry für die vielen fragen aber ich bin auf dem gebiet noch recht unsicher...

    gruss bluesmash

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.11.2005
    Beiträge
    17
    Einen MSP430 Microcontroller kann man in einen Sleep-Mode versetzten. Er braucht dan nur noch 6µA bei 3V Betriebsspannung.
    Mit einem Interrupt an einem Port (z.B. pos. Flanke) ist er nach 6µs wieder wach.
    Wie das mit anderen Microcontrollern geht z.B. AVR kenn ich mich nicht aus.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    04.09.2004
    Ort
    Bürstadt
    Alter
    30
    Beiträge
    383
    muss am Clock eingang des Flip Flop nicht auch noch ein Taktgeneriert werden?

    Ich glaub wenn man den Eingang den du benutzt, gleichzeitig auch als Clockeingang nimmt könnte es funktionieren... bin mir nicht mehr ganz sicher..

    Was vieleicht auch gehen würde wäre eine Bistabile Kippstufe? binn mir nich ganz sicher ob das so heißt..
    Auf jeden Fall wenn dort eine Flanke ankommt wird ein Ausgang für eine bestimmte Zeit Hight und fällt dann wieder ab.. Du könntest dann den AVR wenn er "hochgefahren" ist einen Port auf Hight legen und somit den Transistor selbst durchsteuern..

    Die Bistabile Kippstufe setzt sich dann zurück und sobald du den Port wieder auf Low machst schläft dein Bot wieder...

    weiß jetzt nicht was besser ist..


    MfG
    Ringo
    Nobody is Perfect
    Visit www.ringo.roboterbastler.de last update: 23.05.2009

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    04.09.2004
    Ort
    Bürstadt
    Alter
    30
    Beiträge
    383
    oh.. hab grad gelesen das eine Bistabile Kippstufe ein Flip Flop ist.. dann heißt meins anders.. find es aber gerade nicht..
    http://mitglied.lycos.de/Autoelektrik/Ebg.htm
    da steht was drüber
    MfG
    Ringo
    Nobody is Perfect
    Visit www.ringo.roboterbastler.de last update: 23.05.2009

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.04.2005
    Ort
    Aarau
    Alter
    34
    Beiträge
    979
    hallo

    ich habe ein schönes simulations programm bekommen und hab gleich mal die schaltung getestet, das flip flop funktioniert tip top aber es reicht irgendwie nicht den transistor voll durchzusteuern... der zieht gerade mal 5mA. was kann ich da noch einbauen damit der voll durchläst? oder liegt das am simulator? hier noch ein bild der schaltung:
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken flip-flop.jpg  

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    34
    Beiträge
    1.780
    Nimm doch anstatt dem Bipolartransistor einen FET...
    damit hat das FF sicher keine Probleme, denn die ziehen praktisch garkeinen Strom
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.04.2005
    Ort
    Aarau
    Alter
    34
    Beiträge
    979
    was für ein FET würdest du mir empfehlen? er sollte ca 300-400 mA schalten...

    bluesmash

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •