-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: eigene platinen herstellen - was bei reichelt kaufen?

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.05.2005
    Beiträge
    48

    eigene platinen herstellen - was bei reichelt kaufen?

    Anzeige

    hi,

    ich möchte mir gern eigene platinen möglcihst billig herstellen:

    ich habe einen RN-Wissens-Artikel über die bügelmethode gelesen und würde die gern anwenden.
    das hier müsste die passende platine zum aufbügeln sein, richtig:
    http://www.reichelt.de/inhalt.html?S...OVID=0;TITEL=0

    und das ätzen müsste doch möglich sein, wenn ich mir das hier bestelle:
    http://www.reichelt.de/inhalt.html?S...OVID=0;TITEL=0

    und mit diesen zwei artikeln müsste ich doch meine erste eigene platine hinbekommen können, oder? (n drucker hab ich; auch mit toner)

    wenn nicht: sacht, was ich kaufen soll. und so billig wie möglich sollte es sein ^^

    mfg ofenrohr

    ps: sry für die langen links

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    ...jipp - müsste für Deine Methode eine gute Startausrüstung sein !
    Wenn Du schon am Bestellen bist, dann kaufe Dir noch 1-2 für Bauteile geeignete Bohrer (0,8mm), Baumärkte haben nämlich oft erst ab 1mm.
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    von dem ätzset ist dann aber der entwickler für die fotoplatine überflüssig... es würde reichen, wenn du dir nur natriumpersulfalt bestellst. an ne plastikschale kommt man auch so ran, plastikpinzetten gibts einzeln...

    du kannst aber ruhig das set nehmen, dann kannst du ja später mal versuche mit der konventionellen methode machen, falls du gerade an ne passende UV-lampe kommst...

    hast du acteon oder waschbenzin zum reingen und toner ablösen? feines schleifpapier (1000er)? bügeleisen? laser?

    wie willst du die suppe warmkriegen? ich nehm ne 80W strahlerlampe...

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.05.2005
    Beiträge
    48
    nagellackentferner: ja
    bügeleisen: ja
    schmirgelpapier: ja
    laserdrucker: ja

    zu den bohrern: ist ja weihnachten... da kann ich mir auch ein bisschen mehr bestellen *g*
    und wieder lieber vorher fragen:
    http://www.reichelt.de/inhalt.html?S...OVID=0;TITEL=0

    das einsteigerset zu kaufen ist so schön einfach, weil ich wirklich nicht viel drüber weis. und wenn ich mir dann meine ersten paar platinen gemacht hab, kann ich ja das entsprechende nachbestellen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    Ooops, gibt`s die nur im 10er-Pack ?
    Ist natürlich eine Menge Geld....sind aber wirklich ideale Bohrer !
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    die 1mm Bohrer gibts auch in der einfachen Ausführung für weniger Geld...
    BOHRER S1,0MM für 86 cent das Dreierpack.
    Die professionellen mit dem dickeren Schaft sind wirklich kaum bezahlbar... zumal bei Epoxiplatinen die Bohrer schnell verschließen....


    PS: die "guten", professionellen Bohrer gibt zuhauf bei Ebay. In den Firmen werden die Dingen nämlich schon vorsorglich ausgemustert, damit die Qualität der Arbeit nicht schlechter wird. Für den Hausgebrauch sollen die Dinger dann aber angeblich noch reichen... ich hab da noch keine Erfahrungen mit gemacht, überlege aber, ob ich mir mal welche holen...

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    1.065
    Ja, das mit den Bohrern aus der Firma kenn ich, das gleiche gilt für Gewindeschneider. Ich habe übrigens die Platinenbohrer im Sortiment von Reichelt, kosten knapp 25€, sind von Bungard und 10 Stück sortiert. Ich muss die leider mit einem Dremel-Klon aber ohne Bohrständer benutzen, auf die Weise musste einer schon sein Leben lassen, einer starb durch eine Rolle und anschließenden Salto vom Tisch, ein Dickerer hat sich durch Vibrationen hochgeschaukelt, bis er gebrochen ist (eben falsche Benutzung)
    Nichts desto trotz sind die Dinger super, klasse Qualität. Und gehen auch nach einigen Löchern noch wie ein warmes Messer durch Butter. Von den Hartpapp-Platinen bin ich länger Weg, aber da sollten die noch besser durchgehen als durch die Epoxy-Glasfaser-Platten

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Crazy Harry
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Raum Augsburg - Ulm
    Beiträge
    1.192
    die bohrer sind wirklich super - normale baumarkt-hss-bohrer sind nach 50-100 löchern so stumpf, daß das keinen spaß mehr macht. allerdings ohne bohrständer fast nicht benutzbar. wie schon erwähnt reicht ein kleiner fall und der bohrer ist ab.
    Ich programmiere mit AVRCo

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    151
    Weiß einer obs so ein Set ( http://www.reichelt.de/index.html?SI...N=3;GRUPPE=C95 ) auch in Österreich zu kaufen gibt? Hab zwar bei Conrad (Artikel-Nr.: 521263 - 62 ) eins gefunden aber es ist sau teuer ..ist es besser? mehr drin? oder einfach nur teuer?
    mfg Axi

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •