-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Drehzalmessung ohne Mechanische teile ???

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.10.2005
    Alter
    40
    Beiträge
    100

    Drehzalmessung ohne Mechanische teile ???

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hi, ich Suche ei Chip oder eine kleine schaltung womit ich drehzahlen messen kann, an einem dc motor mit max 2 amp und 11,4v

    Habe so was schon gesehen bei Krause robotik, aber die sind mir da zu teuer und zu klobieg, da ich das lieber in smd hätte, da es für mein UFO Projekt ist .

    Wer kennt so was.....


    MfG
    O.Rennfort

  2. #2
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Bei den alten Floppies gibt's so'n Magnet + Hall-Sensor (SMD), vielleicht wär das was. Gibt's wohl auch zu kaufen, denk ich, müßte man schaun.
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Alternativ zur Magnetlösung kann man auch eine optische Marke an der Welle anbringen, die man mit einer Reflexlischtschranke abtastet. Vorteil wäre, daß man die Markierung praktisch masselos anbringen kann (keine Unwucht), Nachteil ist die Anfälligkeit von optischen Abtastungen gegenüber Verschmutzung im Dauerbetrieb.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.10.2005
    Alter
    40
    Beiträge
    100
    das wäre dann ja schon wieder mechanisch, da ich das an dem Rotor befestigen müste... ne ich brauche was , das an den Motoren selber mißt, ohne berührung... z.b die Umdrehungen der magneten im motor ??

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Wenn man gleichzeitig Stroaufnahme und Spannung des Motors mißt, kann man daraus auch die Drehzahl ableiten (bei bekanntem Motorkennfeld). Allerdings gehen da noch ein paar Störgrößen ein, z.B. Wicklungstemperatur und bei DC-Motoren der etwas undefinierte Übergangswiderstand der Bürsten zum Kollektor. Wenn man es aber nicht supergenau braucht, ist das vielleicht die beste Lösung.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.10.2005
    Alter
    40
    Beiträge
    100
    ja das hört sich doch schon gut an, aber wie mache ich das?
    Giebts da nen ic für ?? und kann man die störfaktoren nicht filtern ??

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    04.09.2004
    Ort
    Bürstadt
    Alter
    30
    Beiträge
    383
    schau mal hier: http://home.arcor.de/d_meissner/d_logger.htm

    Da wird ein Drehzahlmesser mit Hall sensor und ein optischer vorgestellt (mitte von der seite etwa)

    MfG
    Ringo
    Nobody is Perfect
    Visit www.ringo.roboterbastler.de last update: 23.05.2009

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.10.2005
    Alter
    40
    Beiträge
    100
    mhh hab ich , aber das ist nix für mich. brauche das ohne sensor..
    also nur uber die motor anschlüsse.

    Die motoren werden gesteuert über PWM ...

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Das Prinzip geht wie folgt (gilt für permanenterregte Gleichspannungsmotoren):

    I = (U - EMK)/R

    mit:
    I: Strom, der durch den Motor fließt
    U: Spannung, die am Motor anliegt
    EMK: induzierte Generatorspannung
    R: elektrischer Widerstand des Motors.

    Die Generatorspannung EMK ist proportional zur Drehzahl, die Proportionalitätskonstante ist bauartbedingt.
    Der elektrische Widerstand des Motors ist ebenfalls bauartbedingt, zusätzlich temperaturabhängig, möglicherweise auch in geringem Maße Drehzahlabhängig (durch Selbstinduktion).
    Wenn man jetzt den Strom durch den Motor und Spannung am Motor mißt, kann man nach obiger Formel die Drehzahl errechnen.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.10.2005
    Alter
    40
    Beiträge
    100
    Genau so was Suche ich, wie müßte da die schltung aussehen ??

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •