-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Antreibsprobleme...bin am verzweifeln

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.03.2004
    Beiträge
    201

    Antreibsprobleme...bin am verzweifeln

    man man das kann nich angehn....

    2 schirttmotoren an 2 rädern..
    hab noch kein stützrad dran..

    mach das per vollschritt

    motorstrom je motor 1A
    motorspannung je motor 11V

    wiegt mit allem 1,2KG

    wenn ich nur einen motor drehn lass jeweils gibts keine probleme aber beide aufienmal da will er zuerst nicht ruckelt und dann fährt er beim 2ten oder 3ten befehl.. denkemal das leigt daran das kein stützrad dran is auf das ich verzichten wollte oder das ich doch lieber halbschrittnehmen sollte.

    oder wer kennt ein guten rat?

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.03.2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    69
    Hi,
    kann es sein, dass Deine Strohmversorgung schlapp macht?
    2B or not 2B = FF

    Wenn etwas klemmt, wende keine Gewalt an,
    nimm einfach nen größeren Hammer.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.03.2004
    Beiträge
    201
    nope

    hab ein stabilisiertes netzteil mit 12V und 3,6A

    aber ich habs gelöst bekommen ich hab einfach ne pause gesetzt zwischen jeder schritt wiederholung von VARmf 2

    jetz kann ich sogar ne selterflasche (1,5L) im stehn durch mein zimmer schieben ohne das der bot wirklichen geschwindigkeitsverlust hat

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.03.2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    69
    Hi,
    freut mich das Du das Problem lösen konntest aber eins interessiert mich doch noch:
    Hab ich das richtig verstanden, dass die Motoren mit einer Betriebsspannung von 11V angegeben sind und Du betreibst sie mit nur 12V?
    2B or not 2B = FF

    Wenn etwas klemmt, wende keine Gewalt an,
    nimm einfach nen größeren Hammer.

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Es liegt die Vermutung nahe, daß die Schrittfrequenz so hoch war, daß der Stom in der Motorinduktivität nicht schnell genug ansteigen konnte, um das nötige Drehmoment zu erzeugen.
    Es gibt allerdings auch andere Ursachen, beispielsweise Störungen auf der Leitung vom stabilisierten Netzteil, das ja meistens auch stabil steht, zum fahrenden Roboter. Die Leitung wird dann oft etwas lang und störungsanfällig.
    Ich würde gerne noch etwas zum Problem und zur Lösung erfahren.
    Einen kurzen Hinweis vielleicht?
    Manfred

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.03.2004
    Beiträge
    201
    nach 4 schritt anweisungen also 4 verschieden byteport zuständen
    hab ich nach jeder sequenze eine 2er pause eingereiht.

    bei einer 3erpause ist der Drehmoment so hoch das man ihn schwer mit der hand festhalten kann

    bei 4 ist er zu lahm...

    ein mischung aus 2 und 3 also 2,5 würden ideal sein!

    aber den wert krig ich ja net rein

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.03.2004
    Beiträge
    201
    achja ich bestrome 2 spulen gleichzeitig beim fahren wären das 4 spulenw weil 2 motoren

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •