-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Wieviel Spannung kann man an einen Pin anlegen?

  1. #1
    Murus
    Gast

    Wieviel Spannung kann man an einen Pin anlegen?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo zusammen,
    Mich nimmt wunder, wieviel Spannung man beim AVR (Mega an einen Pin gegen GND anlegen kann, ohne den Chip zu beschädigen. Ich möcht mit dem Komparator eine Spannung vergleichen. Benutze die interne Referenz (1.25V). Wieviel ist möglich? Gehen 15V? Ich find das irgendwie net im DB...

    Herzlichen Gruss
    Mario

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    16.11.2003
    Beiträge
    355
    ganz sicher net da musstn spannungsteiler vorschalten!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Ich find das irgendwie net im DB...
    die meisten angaben zu den spezifikationen und maximalbelastbarkeiten der pins finden sich im kapitel "Electrical Characteristics"...

    s. 237:
    Voltage on any Pin except RESET with respect to Ground :-0.5V to VCC+0.5V

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    21.09.2005
    Ort
    Weissensberg / Bodensee
    Beiträge
    232
    Hallo

    Im Datenblatt Seite 49 ist der Grund zu sehen warum die Pins nicht so ohne weiteres bei KURZZEITIGEN Überspannungen abrauchen. Die altbewährte Schutzdiodenschaltung. Die internen Dioden halten natürlich nicht übermäßige Spitzen ab und haben nur geringe Strombelastbarkeit.
    Wenn die Gefahr besteht das Spannungen über 5V oder negative Spannungen an den Pin gelangen macht eine extra Schutzschaltung Sinn.
    Bei Spannungsmessungen ists oft gut einen OPV vorzuschalten der dann auch gleich die Spannugsaufbereitung/teilung übernimmt - geht was schief raucht der billige OPV ab und nicht der Controller.
    Hmm - hat der Mega8 nicht 2,56V interne Referenz.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    16.05.2004
    Ort
    Bergstraße
    Beiträge
    245
    Zitat Zitat von DerWarze
    Im Datenblatt Seite 49 ist der Grund zu sehen warum die Pins nicht so ohne weiteres bei KURZZEITIGEN Überspannungen abrauchen.
    ....
    stimmt, ich habe mal kurzfristig (einige Sekunden) 12V an einen ADC Eingang gelegt. Hat er tatsächlich überlebt.

    ciao ... bernd

  6. #6
    Murus
    Gast
    Jo, bei mir kommt das Signal von nem OPV, an dem ne Photodiode hängt.
    Ich hab mir gedacht, dass vielleicht bei extremen Beleuchtungen die 5V überschritten werden könnten, ich hab die Verstärkung nun aber anders dimensioniert, so gehts.
    Referenz ist 2.56V, hab mich vertippt.

    Herzlichen Gruss und Danke
    Mario

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Zitat Zitat von Murus
    Jo, bei mir kommt das Signal von nem OPV, an dem ne Photodiode hängt.
    da misst du doch einfach nur die Betriebsspannugn für den OP soweit reduzieren, dass er am Ausgang den maximal erlaubten Wert ncith mehr überschreiten kann...

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    03.04.2005
    Beiträge
    181
    Hallo,

    sollte man mal an einen Pin zuviel Spannung anlegen, fliest über die interne Schutzdiode Strom nach Vcc
    Ist dieser Strom zu hoch, verursacht das Schäden (Schutzdiode defekt, Totalschaden).

    Deshalb:
    -Kein zu hohe Spannung anlegen oder
    -diese mit einer externen Diode nach Vcc (wichtig Schottky verwenden, nicht Silizium da sonst die interne Schutzdiode wieder zum Einsatz kommt) oder
    -zumindest den Strom der in den Pin fliest begrenzen durch einen Serienwiderstand. Ist nicht ganz koscher, verlangsamt das Signal, geht aber in Notfällen

    Bernhard

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •