-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: U = R*I

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.11.2004
    Alter
    27
    Beiträge
    100

    U = R*I

    Anzeige

    hallo!

    also mein anliegen: beim ohmschen Gesetz I=U/R
    wenn ich mir da I ausrechne ... ist das dann der strom der vom widerstand "verbraucht" wird?

    mfg
    zwerg1
    mit freundlichen Grüßen

    zwerg1

  2. #2
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Bingo, kann man so sagen (stark vereinfacht)
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    Niederdorfelden / Hessen
    Alter
    49
    Beiträge
    368
    Hi all,

    sorry wenn es jetzt etwas besserwisserisch klingt, aber Strom wird nicht verbraucht, sondern fließt nur hindurch. Leistung (P = U*I) wird verbraucht / umgesetzt (in Wärme, Licht etc.).

    Grüße Klaus
    Eine verrückte Idee ist besser als keine

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.11.2004
    Alter
    27
    Beiträge
    100
    also müsste das stimmen:

    Eingang:
    U=12V
    I=7,2A
    R=1k Ohm

    I=U/R
    I=12V/1000ohm
    I=0,012A => an dem widerstand werden 0,012A "verbraucht" also es fließen nch dem widerstand nur mehr 7,188
    mit freundlichen Grüßen

    zwerg1

  5. #5
    Das ist genau falsch. Es fließt in der Masche ein Strom von 12mA

    Bis denn
    Foxi

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.11.2004
    Alter
    27
    Beiträge
    100
    -.- des bgreif i jo nie!
    mit freundlichen Grüßen

    zwerg1

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.11.2005
    Alter
    42
    Beiträge
    1.140
    In einer Reihenschaltung ist der Strom vor und hinter einem Widerstand (genaugenommen an jeder Stelle des Stromkreises) gleich. Strom wird nicht verbraucht, er fließt einfach. In der gesamten Schaltung fließt also ein Strom von 0,012 Ampere. Verbraucht wird die Leistung, wie Klaus schon sagte: P=U*I. In diesem Fall verbraucht der Widerstand also 144mW.

    Die angegebenen 7,2A ist der Strom der fließt, wenn die Quelle kurzgeschlossen wird.

    askazo

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    25.11.2004
    Alter
    27
    Beiträge
    100
    also jetzt nochmal:

    eingang:
    12V
    7,2A
    1k ohm = 1000 ohm

    wie rechne ich mir da jetztn die einzelnen bestimmungsstücke aus, die an dem widerstand abfallen?
    mit freundlichen Grüßen

    zwerg1

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    504
    Am besten, du malst die Schaltung mal komplett mit Spannungsquelle (Batterie etc.) auf und beschriftest sie mit den entsprechenden Werten. Vielleicht können wir dann erkennen, wo dein Problem liegt. Möglicherweise kommst du meim zeichnen selber auf die Lösung

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    Freiburg
    Alter
    29
    Beiträge
    601
    wie rechne ich mir da jetztn die einzelnen bestimmungsstücke aus, die an dem widerstand abfallen?
    Also am widerstand fällt nur die Spannung ab, U=R*I

    Den Strom hast du ja schon.
    Aber ich nehme an du meinst einen Akku mit 12V und 7,2AH....
    Dann halt I=U/R


    Gruß,
    Mehto
    -

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •