-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Ultraschallfrequenzen mit ATMega32 messen

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    20

    Ultraschallfrequenzen mit ATMega32 messen

    Anzeige

    hallo zusammen,

    ich möchte mit meinem ATMega32 Ultraschallfrequenzen (ca. 44kHz) messen. Da ich glaube, dass der ATMega dafür zu langsam ist, habe ich im Internet noch TDCs gefunden, weiß aber nicht, ob die für meine Zwecke geeignet sind:

    http://www.acam.de/index.php?id=21&L=1

    Jetzt ist meine Frage, ob ich überhaupt Ultraschallfrequenzen gemessen bekomme und wie ich das am besten mache. Vielleicht hat hier ja auch schon mal jemand Erfahrungen damit gesammelt, die er mir hier kundtun möchte =).

    Vielen Dank

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    21.09.2005
    Ort
    Weissensberg / Bodensee
    Beiträge
    232
    Hallo

    Wenn es nur um die Frequenz als solche geht schaft er das locker mit ordentlicher Genauigkeit. Gibt Anwendungen für Ultraschallenfernungsmesser und Frequenzzähler bis 1Mhz die sogar mit den kleineren Brüdern arbeiten.

    Schwieriger wird's wenn die Wellenform erfasst werden soll zB über den A/D Wandler doch dürft er das wenn man keine hohen Präzisionen Erwartet auch noch packen.

    Viel Erfolg, Warze

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    16.05.2004
    Ort
    Bergstraße
    Beiträge
    245
    Zitat Zitat von DerWarze
    Schwieriger wird's wenn die Wellenform erfasst werden soll zB über den A/D Wandler doch dürft er das wenn man keine hohen Präzisionen Erwartet auch noch packen.
    etwas off-topic: Das Datenblatt sagt, dass man mit reduzierter Genauigkeit auch schneller als 15 kSPS messen kann
    Zitat Zitat von Datenblatt AVR Mega xx
    If a lower resolution than 10 bits is needed, the input clock frequency to the ADC can be higher than 200 kHz to get a higher sample rate.
    Ich schätze, dazu muss man einfach nur den Teiler entsprechend einstellen. Aber wie hängt dann die Genauigkeit mit der Geschwindigkeit zusammen? Pro bit ein Faktor 2 ist wahrscheinlich zu einfach gerechnet, oder? Wieviel ist mit 6-8 bit erreichbar?

    ciao .. bernd

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    20
    also kann man mit dem ATMega32 Ultraschallfrequenzen messen? hat denn auch jemand eine ahnung, was genau ich machen muss, damit dies funktioniert?
    ich bin nämlich noch ein "fortgeschrittener anfänger" in sachen mikrocontroller. habe soweit alles am laufen. ad-wandler, i2c, pwm, etc. jedoch habe ich noch nie etwas mit timern gemacht und die sind doch bestimmt dafür nötig oder?
    bräuchte ich sonst noch externe bauteile?

    wäre nett, wenn ihr mir vielleicht noch ein bisschen in dieser richtung weiterhelfen könntet. ansonsten schon einmal danke für die schnellen antworten...

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Alter
    48
    Beiträge
    2.731
    Hallo ach-feld,
    hast Du schon die Suche hier im Forum benutzt, es gibt da schon einige ältere Beiträge in sachen US,
    bestimmt ist dazu auch was im neuen Wiki zu finden.

    Praktische Erfahrung hab ich selber nur mit dem Teil was es mit dem Asuro gibt, dieser hat einen Mega8 mit 8MHz.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    12.06.2005
    Ort
    Südwestdeutschland
    Beiträge
    1.062
    Blog-Einträge
    2
    ich möchte mit meinem ATMega32 Ultraschallfrequenzen (ca. 44kHz) messen.
    Es geht. Ich habe es schon mit einem ATMEGA8 ( mit 8 MHz ) getaktet gemacht. Du kannst den Wandler auf 160kHz hochtreiben. Damit hat man ca. 4 Punkte/Schwingung.

    Schau Dir mal den Link an:
    http://www.mikrocontroller.net/forum...&thread=220659
    Ich glaube, die sind in einen ähnlichen Abtastfrequenzbereich vorgestoßen.

    Gruss,
    stochri

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    20
    wie kann ich den wandler denn auf 160kHz hochtreiben? und hast du da vielleicht noch nähere informationen, wie du das gemacht hast?

    brauche ich dann nur den ultraschallempfänger an einen ad-eingang anschließen oder wie meinst du das? ich kann mir momentan noch gar nichts darunter vorstellen (wie gesagt, "fortgeschrittener anfänger").

    und wie sieht das mit der programmierung aus? brauche ich timer? oder wie hast du das realisiert?

    wäre echt klasse, wenn du mir weiterhelfen könntest.

    gruß


    ps: dein link funktioniert bei mir nicht.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    12.06.2005
    Ort
    Südwestdeutschland
    Beiträge
    1.062
    Blog-Einträge
    2
    dein link funktioniert bei mir nicht
    Upps, da ging was schief bei meinen Bookmarks. Der hier geht aber:

    http://www.mikrocontroller.net/forum...59.html#259569

    In dem Link müßten sich auch einige Programmteile finden lassen.

    Ich habe den US-Wandler mal testweise direkt ohne Verstärker an einen AD-Port angeschlossen. Man erhällt ein Signal, aber nur wenn man mit dem 2ten Wandler in minimal 10cm mit 10V Anregung voll in den ersten "reinbläst". Ausserdem läuft das Signal unter umständen davon, weil der US-Wandler im wesentlichen eine Kapazität darstellt und sich am AD-Wandler-Eingang ein beliebiges Potential aufbauen kann. Eventuell wäre es möglich, den AD-Wandler Eingang über sehr hochohmige Widerstände auf die halbe Versorgungsspannung zu klemmen.
    Meine ursprüngliche Intention war, mit absolutem minimalem Bauteilaufwand einen US-Abstandssensor zu bauen.
    In der Form ist das Ganze für vernünftige Anwendungen aber kaum zu gebrauchen. Man sollte einen OP davorsetzen und die Versärkung hochdrehen. Dann wird eine extrem hochauflösende Abstandsmessung möglich, wenn man die Phase des Empfangssignals auswertet.

    Gruss,
    stochri

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    12.06.2005
    Ort
    Südwestdeutschland
    Beiträge
    1.062
    Blog-Einträge
    2
    Mist, jetzt auch noch beim "quote" ein Tippfehler. Kann man die alten Beiträge eigentlich nachträglich noch mal verbessern ?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Alter
    48
    Beiträge
    2.731
    Zitat Zitat von stochri
    Kann man die alten Beiträge eigentlich nachträglich noch mal verbessern ?
    dafür gibts in jedem Post oben ein "edit"

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •