-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Qualitaet von Conrad-Mechanik?

  1. #1

    Qualitaet von Conrad-Mechanik?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo!
    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich dies nochmal in den Ursprungsthread posten soll, aber ich denke das Thema ist interessant genug einen eigenen Thread zu beanspruchen. Es geht um folgendes Kommentar:

    Zitat Zitat von uwegw
    und noch nen tipp: nimm besser nicht die achsen und zahnräder von conrad! das zeug fängt bei mir nach einem dreiviertel jahr bei normalem raumklima an zu rosten, sodass ich das getriebe mit roher gewalt (1kg-hammer) bearbeiten musste, um die achse aus den lagern herauszubekommen... total festgerostet...
    Haben auch schon andere damit Probleme gehabt? Wo kann man die Sachen sonst noch einigermassen preiswert bekommen? Kann man als Radwelle auch einfach einen Alu-stab aus dem Baumarkt benutzen?
    Danke!
    Zen

    p.s. Ich brauche 4xKegelrad, 4xKugellager mit Lagerflansch, und 2xRadwelle (ich denke 5mm, Kegelraedder muessn auf 4mm Motorwelle, fuer die Radwelle aufbohren sollte aber gehen). Ist also wahrscheinlich fuer den Grosshandel zu wenig...

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    So, ich denke, ich liefere erstmal ein paar Fotos von den Sachen (heute gemacht):

    Die gesamten Getriebeteile habe ich im Januar 2005 geliefert bekommen. Die Aufbewahrung erfolgte seitdem ausschließlich in beheizten Wohnräumen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken uwegw_z2.gif   uwegw_z1.gif   uwegw_w1.gif  

  3. #3
    Hmm, das ist wirklich zu aergerlich...

    Sind die Kugellager wenigstens in ordnung? Ich denke Messing und Alu sollten nicht rosten, und ich nehme an, dass die Lagerboecke von Conrad aus Alu sind, oder?

    Danke fuer die Bilder!
    Zen

  4. #4
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.990
    Blog-Einträge
    1
    Die Zahnräder von Conrad sehen bei mir auch nicht anders aus. Nu ich denke aber das ist bei solchen teilen nicht ganz ungewöhnlich. Sollte man einölen. Bei teuren Kreissägeblättern passiert das auch ganz schnell wenn man die nicht einölt.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    Sind die Kugellager wenigstens in ordnung?
    Die Kugellager selbst sehn eigentlich noch ganz gut aus, nur sind halt die Achsen drin festgegammelt..

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.10.2005
    Ort
    Wunstorf (bei Hannover)
    Alter
    35
    Beiträge
    143
    Einölen kann ich nur empfehlen,da man ja aber öfter am Bot rumfummelt und optimiert nehm ich für solche Fälle "Balistol",das ist so`n Öl für Waffen(also hervorragend für Feinmechanik)und ist ungiftig.

    Zur reinen Korrosionsprophylaxe tuts aber auch schon Sonnenblumenöl.

    Um solche Probleme wie uwegw sie gezeigt hat zu vermeiden, gibts sogenannte "Montage,- oder Kupferpaste" speziel für Welle/Nabe(Bohrung
    ) Verbindungen,das Zeug ist wirklich Gold wert!

    Um solch Problemwie Uwegw

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    montagepaste? was es alles gibt...
    es wurde mir bei der ganzen sache aber auch ziemlich deutlich, dass mechanik nicht gerade mein spezialgebeit im betreich robotik ist, denn -rostende teile hin oder her- das gesamte getriebe ist mir echt schlecht gelungen, sowohl aus mangel an wissen als auch an werkzeug... eiert wie blöde, hat enormes spiel und ist nicht stark genug für nen 1,5kg bot...

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.10.2005
    Ort
    Wunstorf (bei Hannover)
    Alter
    35
    Beiträge
    143
    Für dünne Wellen(2-4mm)kann ich auch Schweissstäbe empfehlen,die sind zwar auch aus Stahl,haben aber eine verkupferte Oberfläche als Korrosionsschutz.

    Die Drähte sind 1m lang,also kann man sich seine gewünschte Länge prima Zuschneiden.

    Am besten mal beim heimischen Gas,Wasser,Sch$!§& Installteurbetrieb nachfragen ob man mal so ein oder zwei Schweissdrähte kriegt.

    Den Wunsch schlägt "Meister Röhrich" bestimmt keinem ab. :P

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von UlrichC
    Registriert seit
    14.11.2005
    Beiträge
    1.037
    EDIT:GELÖSCHT 05.01.2011

  10. #10
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Zur reinen Korrosionsprophylaxe tuts aber auch schon Sonnenblumenöl.
    Ansonsten bei der Montage leicht einsprühen mit einem Korrosionsschutz wie WD-40 und ähnlichem.
    Da wir schon bei verschiedenen Mitteln sind. Für den Hobby Bereich wäre natürlich ein Mittel gut, das auf Stahlteilen genauso verträglich ist wie auf Hamburgern.

    Auch wenn die Forderung zunächst etwas hoch gegriffen erscheint, was könnte man empfehlen?
    Manfred

    http://www.heimwerker.de/thema/werkz...n/pflegetipps/

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •