-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: mH Akku Pack analog und sicher laden

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    11.04.2004
    Alter
    30
    Beiträge
    115

    mH Akku Pack analog und sicher laden

    Anzeige

    Hallo ich möchte meinen mH Akku-Pack sicher laden.
    Er hat eine Spannung von 9,6 V.
    Ich kenne mich leider zu wenig mit mH Akkus aus.
    Mit welcher Spannung muss ich den Akku laden?
    Was muss ich beim laden beachten?
    Habe gelesen, dass der Akku Pack explodieren kann, wenn
    man ihn falsch ladet.
    Hat jemand evtl. einen fertigen schaltplan in dem ich mH Akkus laden
    kann, will es ohne µC machen.

    mfg Lukas

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo Luke17!
    Beim Laden muß man die maximalen Ladestrom und Ladezeit einhalten. Die Parameter sind (fast) immer auf jedem Akku vom Hersteller angegeben. Wenn Du mir Deine Spannungsquelle (Netzteil?) und die zwei Parameters sagst, kann ich für Dich eine einfache Ladeschaltung skizzen. Für die Ladezeit ist es am einfachsten eine Zeitschaltuhr oder Handy Terminplaner zu verwenden.
    MfG

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    11.04.2004
    Alter
    30
    Beiträge
    115
    Hallo PICture,
    Also der Akku (9,6Volt) hatt eine gesamt Kapazität von 1050 mAh.

    Was sonst noch auf den einzelnen Zellen steht:

    Standard charge:
    14-15 HRS at 100 mA

    Fast charge
    2.0 -2.5 HRS at 500mA

    was ist das für eine Einheit HRS???

    Also den Akku würde ich gern mit einem linearregelbaren Netzteil laden.

    Wäre sehr nett wenn ich eine kleine Skizze für das Laden bekommen könnte.

    mfg Lukas

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    was ist das für eine Einheit HRS???
    Hours = Stunden
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    HRS ist eine Abkürzung von hours (Stunden). Jetzt mußt Du Dich noch entscheiden, ob der Akku normal (Standard) oder schnell (Fast) geladen werden soll. Normale Ladung dauert zwar länger, ist aber für den Akku nicht so "stressig". Bei so kleinem Ladestrom kann man eine Konstantsromquelle mit Spannungsregler LM 317 und einem Widerstand anwenden. Die Spannung von Netzteil müsste um ca. 3V höher als die Spannung des volgeladenen Akku sein, also um 8x1,5+3=15V. Gibt Dein Netzteil solche Spannung? Wenn nicht, welche Spannung hast Du höchstens zur Verfügung?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    29.04.2005
    Ort
    Weilburg
    Beiträge
    676
    Bei Atmel findest du auch was:
    Battery Charger for SLA, NiCd, NiMH and Li-ion Batteries
    http://www.atmel.com/dyn/resources/p...ts/doc1659.pdf
    Prostetnic Vogon Jeltz

    2B | ~2B, That is the Question?
    The Answer is FF!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    11.04.2004
    Alter
    30
    Beiträge
    115
    @PICture
    Schön wäre es mit einem 12 Volt Netzteil. Aber 15 Volt werde ich auch irgendwo herbekommen.
    Warum rechnest zu mit 1,5 (8x1,5+3=15V)

    Nochmal für die Simplen:
    Also 8 ist die Anzahl der Zellen,
    1,2 V hat jede Zelle
    und mit 1,5 V wird jede Zelle geladen.
    3 V ist die Spannung die der LM317 zum regeln braucht.
    Richtig so?

    mfg Lukas

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo Luke 17!
    Perfekt, Du hast das richtig verstanden. Die 1,5V pro Zelle ist die Endspannung , wenn die Zelle schon vollgeladen ist. Beim Konstantstromladen wächst die Spannung bis 1,5 V pro Zelle. Der Ladestrom wird dann 100 mA für Normal- und 500 mA fur Schnellladen. Davon ergeben sich die Resistoren, die an LM317 geschaltet werden, als 1,25 V / 0,1 A = 12,5 Ohm und 1,25 V / 0,5 A = 2,5 Ohm. Die Nennwerte sind 12 Ohm und 2,4 Ohm / 0,5 W (oder 5x12 Ohm parallel).
    Wenn man den LM317 als Konstantsromquelle benutzt, dann muss das Netzteil nicht stabilisiert sein. Es reicht ein Netztrafo, ein Gleichrichter und ein Elko. Die Ausgangsspannung kann auch höher als 15 V sein.
    Wenn man nicht ganz leere Akkus aufladen will, ist die Ladezeit unbekannt. Es gibt in dem Fall zwei Möglichkeiten:
    1. das Akku durch ein Resistor (oder Birnchen) leer entladen und danach die vorgegebene Zeit mit dem vorgegebenen Strom Laden.
    2. das Akku mit dem vorgegebenen Strom laden bis die Spannung nx1,5 V erreicht hat (n=Anzahl seriell geschalteten Zellen) und danach den Ladestrom (z.B durch einen Komparator) abschalten.
    MfG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •