-
        

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Infrarot Transceiver

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.11.2004
    Beiträge
    43

    Infrarot Transceiver

    Anzeige

    Hallo,

    kennt jemand ein Infrarot-Transceiver-Modul mit einer Reichweite von ca. 5m? Ich will damit eine Verbindung zwischen PC und uC herstellen.
    Alle die ich bis jetzt gesehen habe, haben nur eine geringere Reichweite. Das TFDS 4500 von Reichelt hat zB nur eine Reichweite von 3m. Das ist zu wenig. Oder kann man die Reichweite noch irgendwie erhöhen?

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.370
    Grundsätzlich kann man durch Bündelung des Lichtstrahls die Reichweite erhöhen.
    In einigen Fällen wie hier im Bild scheint aber auch das Grenzen zu haben.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    04.09.2004
    Ort
    Bürstadt
    Alter
    30
    Beiträge
    383
    dazu habe ich auch mal ne Frage:

    Wenn ich RC5Send benutze und die IR-LEd die den Code Senden Soll mit einem Transistor Treibe, ohne Vorwiderstand! Nur an der Basis halt... Würde das die Reichweite steigern, wenn ich mehr Strom "durchpulse"?

    MfG
    Ringo
    Nobody is Perfect
    Visit www.ringo.roboterbastler.de last update: 23.05.2009

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    Wenn ich RC5Send benutze und die IR-LEd die den Code Senden Soll mit einem Transistor Treibe, ohne Vorwiderstand! Nur an der Basis halt... Würde das die Reichweite steigern, wenn ich mehr Strom "durchpulse"?
    Grundsätzlich leuchtet eine IR-LED schon heller, wenn man sie mit mehr Strom betreibt. Im Pulsbetrieb kann man ihr auch deutlich mehr Strom geben als im Dauerbetrieb - wieviel findest du im Datenblatt.


    Was dein "Transistor ohne Vorwiderstand" betrifft, weiss ich nicht so ganz was ich mir darunter vorstellen soll.
    Es wäre sicher sinnvoll, die Schaltung so zu dimensionieren, dass der Transistor, die LED und auch der µC der das Signal generiert überlebt.

    Den Vorwiderstand vor der LED musst du natürlich kleiner machen bzw. eventuell sogar ganz weglassen, sonst kann ja nicht mehr Strom durch die LED fleissen.
    Du kannst es auch mal versuchen die Reichweite mit einem Reflektor auf der LED zu erhöhen. Die gibt es fertig zu kaufen und werden bei Infrarotschaltungen zur Kollosionsvermeidung häufig zur Erhöhung der Reichweite verwendet.

    Wenn du als Empfänger einen TSOP verwendest, glaube ich schon, dass 5 Meter Reichweite funktionieren sollte. Die sind ja schon recht empfindlich und 5 Meter schafft ja auch fast jede handelsübliche IR Fernbedienung.
    Jedenfalls in geschlossenen Räumen, draussen bei Sonnenlicht wirds wohl schwieriger.

    Das TFDS 4500 von Reichelt hat zB nur eine Reichweite von 3m.
    Der ist soweit ich weiss auch als IRDA Sender und Empfänger gedacht.
    Die sind auf hohe Datenrate ausgelegt und haben absichtlich keine so hohe Reichweite.

    Beim TSOP ist es genau umgekehrt. Deswegen wird der für Datenübertragung mit "hoher" Datenrate wahrscheinlich nicht besonders geeignet sein.

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.370
    Unter radiant intensity Ie = f(iF) findet man, dass beispielsweise bei der LD274 für kurze Impulse (20µs) die IR-Intensität bis 3A noch ganz gut mit dem Strom ansteigt.
    Ob die Diode mit ihrem schmalen Abstrahlwinkel für die Anwendung geeignet ist, wäre zu prüfen.
    Manfred

    http://pdf.alldatasheet.com/datashee...MENS/LD274.htm

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    04.09.2004
    Ort
    Bürstadt
    Alter
    30
    Beiträge
    383
    Ja also ich meinte das so:
    LED ohne Vorwiderstand direkt am Transistor.

    Der Transistor bekommt an der BAsis einen Vorwiderstand der etwa so dimensioniert ist das er voll Durchschaltet.

    Reflektoren hab ich auch dran gedacht.

    MfG
    Ringo
    Nobody is Perfect
    Visit www.ringo.roboterbastler.de last update: 23.05.2009

  7. #7
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.370
    Du kannst Dir im selben Datenblatt LD274 die "Permissible pulse handling capability" ansehen. Damit kommst Du auf etwas mehr als 200mA im Dauerbetrieb mit duty cycle 50% bei 40kHz.

    Das entspricht nach Diagramm "Forward current" einer Spannung von 1,5-1,7V.
    Ein Vorwiderstand wäre damit vorteilhaft.

    (Bei entsprechend kürzerer Impulsdauer geht auch etwas mehr Strom.) Die 3A sind für eine Impulsdauer von 10µs und eine relative Einschaltdauer von 0,5% vorgesehen, linke Kante des Diagramms "Permissible pulse handling capability"
    Manfred

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!
    Man könnte auch mehr IR-LED´s seriell/parallel schalten und Darlington Transistor wegen geringeren Basistrom verwenden.

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.11.2004
    Beiträge
    43
    Ich muss dann also beim Senden mit der Infrarot-LED die Daten in der zum TSOP passenden Freqenz modulieren, oder?
    Beim TSOP 1730 also zB mit 30KHz.
    Aber wie mache ich das mit dem Atmega16 und mit dem PC?

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.11.2004
    Beiträge
    43
    Weiß keiner wie man mit dem PC ein moduliertes Signal für eine IR-LED erzeugen kann?
    Könnte man den ISP-Adapter irgendwie dazu verwenden?

    Der TSOP gibt das demodulierte Signal wieder aus, also kann ich das direkt an den Atmega16 anschließen, oder?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •