-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Problem mit Spannungsregelung

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    25.08.2005
    Beiträge
    86

    Problem mit Spannungsregelung

    Anzeige

    Hallo lieber Freunde,

    Ich habe eine Spannungsregelung mit LM317 gebaut.Nun habe ich ein Problem dass ich circa 60V messe obwohl ich ein 24V NTR in der Schaltung habe.

    Ich drehe wirklich durch

    MFg
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken schema_111.jpg  

  2. #2
    Moderator Roboter Genie
    Registriert seit
    26.08.2004
    Beiträge
    1.228
    Hallo!
    Im Leerlauf ist die Ausgangsspannung bei Trafo's immer höher als die angegebene Spannung. Diese wird durch die nachgeschalteten Elko's nochmals erhöht.
    Ich hab mal was von einem Faktor 1,4 im Leerlauf gehört...aber 60V sind schon ziemlich viel mehr!

    MfG
    Basti

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.979
    Hallo SMR!
    Du mußt ein Fehler in Deiner Schaltung haben und beseitigen. Um den Fehler zu finden, must Du die Schaltung Von NTR bis zum Ausgang überprüfen. Am besten Du nimmst ein Widerstand ca. 3kOhm und belastest Du Dein Mesgerät damit. Dann misst Du Spanungen an dem NTR(AC-Bereich) sollte max. 34V sein. Nach dem Gleichrichter (DC-Bereich) auf C1,C2 sollte auch max. 34V sein und am Ende die Ausgangspannung, die eigestellt ist. Wenn die Spannung irgendwo nicht passt, ist in dem Fragment der Schaltung ein Montagefehler, den Du leider selber finden musst.
    Viel Erfolg!
    MfG

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    @SMR

    Rechnen wir doch mal einwenig herum.

    1.5 für die Leerlaufspannung wäre etwas zu hoch gegrffen.
    Wurzel 2 ist da angesagt.(Siehe Wechselspannung,Spiten und Effektivwert)

    24V*Wurzel 2=33.9V abzüglich der Diodenschwellspannungen im Gleichrichter a 2x0.7-1V (bei Silizum) sind dann ca. 32V

    Kommt auch nicht hin.
    Aber wenn ich das verdoppel dann liege ich bei 64V
    Käme in etwa hin.
    4V sind aufs Multimeter (Wenn Billigheimer oder alt) und den Tolleranzen der Bauteile inkl. Trafo zu schieben.


    Hast du vieleicht den Trafo nicht korrekt beschaltet ?
    Oft werden die Wicklungen nochmal Geteilt um mehrere Kombinationen zu bekommen.

    zb. 2x24V in Reihe statt Parallel.

    Schlimmer wäre noch die Primär öfters vorkommenden 2x110V parallel statt in Reihe

    Überprüf das nochmal wenn du nicht sicher bist.
    Gruß
    Ratber

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •