-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Geht das Transistor als Last???

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    11.04.2004
    Alter
    30
    Beiträge
    115

    Geht das Transistor als Last???

    Anzeige

    Hallo, die klassische Metohde eines Spannungsquelle unter Last zu bringen
    ist einfach mit einem Lastwiderstand.

    Hab dafon gehört, dass es auch mit einem Transistor möglich wäre(als Ersatz für den Lastwiderstand) hab schon bei google geschaut aber nichts gefunden, geht das über haupt, wenn ja wie???

    Gibt es noch eine andere Möglickeit, eine Spannungsquelle unter Last zu setzen, so dass die Spannung kurz vor dem Zusammenbruch ist, und somit Imax fließt.

    mfg Lukas

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.366
    (Ein Transistor nimmt ja meistens Leistung auf.)
    Das ist ein Transistor als Stromquelle geschaltet, mit dem eingestellten Laststrom.
    Ich schaue mal nach einem Schaltbild.

    Manfred

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Als Fertiggeräte bekommste das zb. bei ELV oder Conrad (Natürlich auch woanders)

    Die sind dann auch schön Modulierbar.
    Hat aber seinen Preis.

    Etwas Literatur dazu:

    http://www.conelek.com/Applikationen...tine_CS-01.htm

    In der Elektor 02/2002 gabs auch ne nette Bauanleitung dazu (0-100V 0-20A max 100W;Mit etwas Umbau auch Modulierbar)
    Gruß
    Ratber

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.366
    Hier also noch das Prinzip-Schaltbild.
    http://www.ieap.uni-kiel.de/plasma/a...onik/f14_1.jpg

  5. #5
    Wieviel Leistung möchtest du denn in Wärme umwandeln ?

    Ich könnte eine relativ einfache Schalung mit mehreren Mosfets anbieten. Dabei wird über einen Messwiderstand der Strom gemessen und durch einen OpAmp das Gate entsprechend angesteuert. Auf ein paar Kleinigkeiten ist dabei zu achten, aber es ist gut machbar.
    Denk daran das du für die Transistoren einen ordentlichen Kühlkörper brauchst.

    Bis denn
    Foxi

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    11.04.2004
    Alter
    30
    Beiträge
    115
    hallo, erstmal Danke für die Antworten!

    @foxi_the_daywalker

    also bei meiner Schaltung sind es verschiedene Netzteile, die per Umschalter ausgewählt werden sollen. Jetzt brauche ich eben für
    jedes Netzgerät eine andere Last. Ich dachte eben da an einen Transistor den ich dementsprechend durch den Umschalter einstelle.

    Wäre super wenn du mir deine Schaltung posten könntest

    - 14 Watt ist die größte Leistung die ich "verbraten" muss.

    mfg Lukas

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo Luke17!
    Hier habe ich Dir eine einfachste einstelbare Last geskizzt. Der Resistor R sollte der max. Kollektorstrom einschränken, wenn P kurzgeschlossen ist. Mit dem Potenziometer P kann man dann den Kollektorstrom einstellen. Der 2N6287 ist ein Leistungsdarlington (max. 160W) und hat, laut Datenblatt, bei Uce=3V und Ic=10A hfe=750-18000 deswegen lassen sich die Werte für R und P nicht berechnen. Du kannst fur jedes Netzteil, an das die Last angeschlossen wird, die eingestellte Potenziometer umschalten. Der 2N6287 kostet beim Reichelt 3,05€. Datenblatt gibt es unter:
    www.datasheetarchive.com
    MfG
    Code:
              + o-----------+ 2N6287
                            |
                             >|
                              |--+
                             /|  |
                            |   .-.
                            |   | |R
                            |   | |
                            |   '-'
                            |    |
                            |    |
                            |   .-.
                            |  P| |<-+
                            |   | |  |
                            |   '-'  |
                            |    |   |
              - o-----------+----+---+

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.07.2004
    Ort
    Münchener Osten
    Alter
    44
    Beiträge
    297
    Hi @Luke17,

    erstmal von welcher/welchen Betriebsspannungen reden wir?

    Habe da eine vielleicht ganz einfache Lösung für dich.

    Und wie wilst du das Umschalten realisieren, mit einem µC oder irgendwie über Schalter?

    Gruß Manuel

  9. #9
    Stimmt die Betriebsspannung wäre ganz interessant.

    So in etwa sieht meine Schaltung aus:


    Bis denn
    Foxi

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    11.04.2004
    Alter
    30
    Beiträge
    115
    Also es handelt sich um mehrere verschiedene Netzgeräte(14Stk.) die unterschiedliche DC als auch AC Spannungen haben. Die AC Spannungen werden erst gleichgerichtet und geglättet.
    Zwischen den einzelnen Netzgeräten soll mit einem Umschalter das jeweilige Netzgerät ausgewählt werden.

    Die Betriebspannungen reichen von 4,2 V DC - 38 V DC.

    Hab schon mal die Schaltung Manf provisorisch aufgebaut.
    Als Transistor habe ich einen 2N3055 genommen, der kann bis zu
    60 V und Strom auch mehr als genug
    Was mir noch ein bisschen kummer macht sind die viele verschiedene Widerstände die ich schalten muss, aber ich lege eine Betriebsspannung an den Umschalter und werde dann mit Transistoren die einzelne Widerstände beschalten.

    mfg Lukas

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •