-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: I2C an USB (Elektor Schaltung 12/2004)

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.08.2005
    Beiträge
    7

    I2C an USB (Elektor Schaltung 12/2004)

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo zusammen!

    Wir würden gerne eine umfangreiche Steuerung für einen zukünftigen Roboter über I²C betreiben. Der Bus soll dan per USB an einen PC. Dafür haben wir uns folgende Schaltung ausgesucht: http://www.elektor.de/Default.aspx?t...On&SearchText=


    Dazu einige Fragen:

    Hat jemand Erfahrung damit gemacht?

    Was ändert sich an der softwaremäßigen Ansteuerung (wollen die Elektor dll nehmen), wenn man das EEPROM weglässt?

    Kann man 5 Volt ICs an den 3,3 Volt Bus anschließen, ohne den Extender zu nutzen?

    Alternativ: könnte man am Extender die Pullup Widerstände auf 10k erhöhen, um andere I²C Bausteine direkt an den Bus hängen zu können?

    MfG
    Martin

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.07.2004
    Ort
    Münchener Osten
    Alter
    44
    Beiträge
    297
    Hi,

    muß mal schauen.
    Ich habe irgendwo eine ganz einfache FET-Schaltung gesehen mit der das geht.

    Ich muß aber erst suchen, melde mich demnächst wieder.

    Gruß Manuel

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.09.2005
    Beiträge
    27
    Hallo,

    ich habe in meiner Arbeit die Spannungsanpassung von Philipps gebraucht. Siehe Anhang jedoch vorne die Schalttransistoren weglassen...
    (nur rechter Kasten benützen)
    Diese funktioniert einwandfrei.

    Also ich kenne dieses Produkt leider nicht aber wegen dem EEPROM denke wohl das dort die Daten für den USB gespeichert ist also so serialnummer kurzinfos etc. Normalerweise benützt man eines, jedoch ist es nicht zwingen. Sehe sonst nicht ein warum die ein EEPROM eingebaut haben

    Gruss
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Erlangen, Bayern
    Alter
    35
    Beiträge
    253
    Hi, habe gerade ein Starterkit für den IO-Warrior Hochgeladen (Downloadbereich). Vielleicht hilft dir das weiter..

    Gruss
    Michael

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.08.2005
    Beiträge
    7
    Ich danke euch!

    Wäre das ein echter (schneller) I²C Bus oder nur für das eine IC? Aufwendig anzusteuern? Wie wird diese Schaltung in WIndows erkannt?

    Gruß
    Martin

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Erlangen, Bayern
    Alter
    35
    Beiträge
    253
    Aus dem Datassheet:

    "IO-Warrior can act as an IIC master with about
    100kbit/sec data rate (actual throughput is about
    750bytes/sec). Multi-Master mode is not supported
    by IO-Warrior, it has to be the only master on the
    IIC.
    Since the IIC bus in IO-Warrior is software driven
    it does not have as stable a clock timing as
    hardware IIC masters have. Make sure that the
    devices you drive with IO-Warrior don't have a
    problem with some clock jitter.
    The following pins get reassigned"

    ( http://www.codemercs.com/Downloads/I...rDatasheet.pdf )

    Im SDK enthalten ist eine Dll, über die du aus so ziemlich jeder Programmiersprache auf den IO-Warrior zugreifen kannst.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.02.2004
    Ort
    Greifswald
    Alter
    37
    Beiträge
    102

    Re: I2C an USB (Elektor Schaltung 12/2004)

    Zitat Zitat von martin02

    Was ändert sich an der softwaremäßigen Ansteuerung (wollen die Elektor dll nehmen), wenn man das EEPROM weglässt?
    Die Schaltung läuft dann nicht, da das EEPROM das Programm des '3410 enthält. Der kann zwar auch vom USB booten, das wird hier aber nicht genutzt (Elektor will ja mit dem EEPROM Geld machen).

    Ich habe das Modul auch hier liegen, es ist ganz nett. Leider steht da nicht viel über die innere Struktur der Software auf dem Controller. Da es aber die dedizierte IIC-Hardware von dem Controller benutzt, ist mit Clock-Jitter und so nicht zu rechnen. Das ist aber wahrscheinlich auch kein größeres Problem bei den meisten Peripherie-Chips.

    Jan

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •