-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Kondensator und Scheinladung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von SprinterSB
    Registriert seit
    09.06.2005
    Ort
    An der Saar
    Beiträge
    2.801

    Kondensator und Scheinladung

    Anzeige

    Hi, ich hab mal ne Frage zu Kondensatoren, speziell zu Elkos:

    Nach dem Aufladen eines Elkos und anschliessendem Entladen auf 0V habe ich schon öfter folgende Beobachtung gemacht:

    Nach dem Entladen beginnt die Spannung am Kondensator wieder langsam zu wachsen, mit einem Voltmeter deutlich messbar. Auch wenn man das Entladen mehrere Sekunden dauern lässt und die Anschlüsse direkt verbindet. Lässt man den Elko nach dem Entladen mehrere Minuten liegen, kann die Spannung bis zu mehreren Volt ansteigen.

    Eine richtige Ladung scheint der Elko aber nicht zu tragen. Oder doch? Wo kommt diese "Phantomladung"/Ladungstrennung her?

    Chemische Prozesse im Elektrolyt? Oberflächenreaktion zwischen Elektrolyt/Metallfolie? Oder wohnt da ein Maxwellscher Dämon in meinem Kondensator?

    Lässt das Rückschlüsse zu auf die Güte eines Elkos oder auf einige seiner Kenngrößen?
    Disclaimer: none. Sue me.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    29.04.2005
    Ort
    Weilburg
    Beiträge
    676
    Diesen Efekt habe ich bisher nur bei Elkos beobachtet. Deshalb vermute ich das es ein Chemischer Prozess ist.
    Prostetnic Vogon Jeltz

    2B | ~2B, That is the Question?
    The Answer is FF!

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.367
    Der Effekt ist auch hier angesprochen:

    http://www.elektroniknet.de/topics/b...24/index_a.htm

    Dieser Effekt nennt sich »dielektrische Absorption« (DA). Er ist um so stärker, je höher die Dielektriziätskonstante ist, und tritt nicht nur bei Elkos auf, sondern auch bei ungepolten Kondensatoren – hier allerdings sehr viel schwächer. Die Spannung, die sich nach dem Entladen wieder neu bildet, heißt im englischen Sprachgebrauch »recovery voltage«. Sie wird als Prozentsatz der vorherigen Ladespannung angegeben. Manche Kondensatoren, insbesondere eben Elkos, können Werte von mehr als 10 Prozent erreichen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von SprinterSB
    Registriert seit
    09.06.2005
    Ort
    An der Saar
    Beiträge
    2.801
    Hey, sehr interessanter und informativer Artikel das!
    Disclaimer: none. Sue me.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •