-
        

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: "Black Box" zweimal in einmal out

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    10.03.2005
    Alter
    28
    Beiträge
    967

    "Black Box" zweimal in einmal out

    Anzeige

    hi,

    ein Bekannter will sein Dolby Surround System nicht nur für sein Fernseher verwenden, sondern 2 der Boxen auch für seine Stereoanlage...damit er nicht immer umstecken muss, wollt er sich so ein Switch-Gerät kaufen, wo man einfach hinundher schalten kann. Aber soviel ich das verstanden hab, gibts so ein Gerät so gut wie nirgens...er hat nur ein Einziges gefunden..für 199€ ...*lol* warum so teuer???? da steckt doch auch nichts anderes drin, ausser n schalter mit evt. vergoldeten Kontakten usw. ????
    sprich so was kann man doch auch selber bauen oder?

    noch zum Abschluss:

    Es kann sein, dass ich des auch irgentwie falsch verstanden hab und des Problem nicht so einfach ist. (war zu später Stunde). Ich werd ihn in 2 Tagen oder so nochmal genau fragen.

    Also postet mal schön, mit der Gefahr, dass es sinnlos war...s.o



    gruss hacker
    Ich würde ja gern die Welt verändern..., doch Gott gibt mir den Quellcode nicht!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    28.07.2005
    Ort
    Fröndenberg
    Beiträge
    105
    Theoretisch brauchst du ja einen zwei 2polige Schalter, womit du beide Anschlussdrähte komplett umschalten müsstest. Das dann am besten nur mit 2 Taster für Gerät A und Gerät B. So teuer dürfte das nicht sein, aber da sowas nur selten gebraucht wird (die die sowas machen und wirklich brauchen, haben meistens ein Mischpult dazwischen) ist die kommerziellen Lösungen natürlich teuer. Aber 199,-????? Sehr teuer.
    C ya, Grusim

    Anfänger in der Elektronik

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    22.05.2005
    Ort
    12°29´ O, 48°38´ N
    Alter
    48
    Beiträge
    2.731
    Hallo,
    ja dann frag mal an welcher stelle angedacht ist die Switchbox einzuklinken.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    10.03.2005
    Alter
    28
    Beiträge
    967
    Verstärker - Switchbox - Boxen
    Ich würde ja gern die Welt verändern..., doch Gott gibt mir den Quellcode nicht!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo Hacker!
    Zum "automatischen" Umschalten von zwei Boxen zwischen zwei Verstärkeraugängen reicht ein Relais (vierfach Umschalter), dessen 230V AC Spule vom Netzschalter eines (von dem zwei) Verstärkers mit der Netzspannung versorgt wird. Auf Wunsch könnte ich (hoffentlich) auch noch ein Schaltplan skizzen können.
    MfG

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    10.03.2005
    Alter
    28
    Beiträge
    967
    oki, kapiert: wenn ich den einen oder den andern Verstärker anschalte, schaltet das Relais entsprechend durch. Gibt es bei so einer Methode keinen (hörbaren) Qualitätsverlust? Ich frag mich nämlich immer noch, warum das Ding da oben 199€ kostet. Ich frag heut nochmal genauer nach.

    gruss hacker
    Ich würde ja gern die Welt verändern..., doch Gott gibt mir den Quellcode nicht!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    @hacker
    Vielleicht is das Relay von einem Laptop zu 189 EUR gesteuert?
    Uber Qualitätsverlust ist mir nichts bekannt. Ich habe das selber nicht probiert, aber was sollte den Verlust verursachen? Höchstens beim Einschalten, wenn das Relay zu langsam ist, kann ein "klick" zu hören sein, und das nur bei dem Verstärker, an den die Spule angeschlossen ist. Wenn es vorkommt und stört, mus man das Relay früher mit einem extra Netzschalter umschalten.
    MfG

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    19.12.2004
    Beiträge
    486
    Naja, qualität ist relativ ... und hörbar erst recht!
    Manche legen ja ihr ganzes Wohnzimmer mit Kabeln mit Durchmessern von 5mm aus ...
    Hören tut man den Unterschied zu einem Kabel mit viel weniger Querschnitt eigentlich nicht. Aber Einbildung ist beim Menschen sehr ausgeprägt. Und man kann auch sicher messen, dass einige Frequenzen bei einem anderen Kabel etwas anders stark übertragen werden, aber hören kann das vielleicht einer, der das jahrelang trainiert hat!

    Und soeinem würden sich wahrscheinlich die Haare streuben wenn du da irgendwelche billiger Relais in die Lautsprecherleitungen baust

    Aber für den Normalgebrauch ist das sicher ausreichend (meine Meinung).
    Und das die Sachen die mit Audio zu tun haben viel kosten ist ja normal
    Alle sagten: "Das geht nicht!" Dann kam einer, der wusste das nicht und hat´s gemacht

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •