-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Bascom mit Studio4 debuggen -> watch?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.09.2004
    Beiträge
    124

    Bascom mit Studio4 debuggen -> watch?

    Anzeige

    Hallo,

    ich brauch die Timer1 Capture Funktion und eine Möglichkeit Ports mit einer vorgegebenen Abfolge zu stimulieren. Beides geht mit dem Bascom Simulator nicht. z.B. ICP -> Interrupt Routine wird angesprungen, aber die ICP Register nicht mit den Timerwerten geladen.

    Mit den von Bascom erzeugten *.obj Files geht das in Studio4 (V4.11) hingenen problemlos.

    Einzig, ich komm in Studio4 nicht an meine Variablen heran. Im Watch-Window meldet Studio4 immer nur "not in Scope".

    Hat jemand einen Tip dazu?

    Ciao,
    Werner

  2. #2
    Gast
    wenn du so ins eingemachte gehen tust, würde ich nach winavr-c wechseln.
    ich vermute mal das du noch viel tiefer in die materie "avr" reinschauen möchtest. das winavr-c ist mit dem avrstudio auf du und du. und die proggsprache entspricht auch glaube ich deinem technischen sachverstand.
    bevor du weiter mit Bascom rumtüfteln tust und der weg zurück dann aus bequemlichkeit nicht mehr eingeschlagen wird.
    mfg pst

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.09.2004
    Beiträge
    124
    Hallo pst,

    hmmm, ich wundere mich ein bisschen, das Du a) meinen technischen Sachverstand einschätzen kannst und b) meinst ich würde mit Bascom rumtüfteln.

    Die 'tiefen' des AVR ergründe ich lieber in Assembler, das Drumherum mach ich in BASCOM. Das klappt ganz hervorragend ohne tricksen oder rumtüfteln zu müssen. Bis ich in C auf dem Stand bin, den ich mit Ass & Bascom habe bräuchte ich locker 1 Jahr und die Zeit möchte ich ungern inverstieren. Ein Wechsel nach C kommt für mich daher nicht in betracht.
    Am Code den Bascom erzeugt ist imo nichts auszusetzen.

    Die Adressen der Variablen liefert Bascom in den *.RPT Dateien. Die Frage ist nur, wie ich Studio4 dazu bringe diese im Watch-Window anzuzeigen.
    Das Drag&Drop die einzige Möglichkeit ist das Watch-Window zu füttern kann ich einfach nicht glauben.

    Ciao,
    Werner

  4. #4
    Gast
    Hallo

    Schau mal in diesen Thread rein. Sollte alle Fragen klären

    http://www.mcselec.com/


    forum --> Bascom AVR --- > Seite 2 --> Titel .elf or .cof im Studio

    MFG
    Dieter

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.09.2004
    Beiträge
    124
    Hallo Dieter,

    der Thread erklärt leider nur, wie man ein kommentiertes Assemblerlisting aus einem *.obj File erzeugt und wie man sich Speicherinhalte anschauen kann.

    Klar finde ich im im Memory-Fenster auch den Inhalt meiner Variablen wieder, wenn man weiß wo sie abgelegt sind -> rpt-Datei.

    Zum Debuggen ist das aber praktisch nicht zu gebrauchen. 10-15 Variablen im Memory-Fenster zu Überwachen artet binnen Minuten zu einer sissifus Arbeit aus. Daher die Frage nach dem Watch-Window.

    Ich hätte mich deutlicher ausdrücken sollen.

    Ciao,
    Werner

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •