-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: 5V Relais direkt ansprechen?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    19.07.2004
    Beiträge
    178

    5V Relais direkt ansprechen?

    Anzeige

    kann ich mit dem ATMega8 ein 5V Relais direkt ansprechen?
    Also: Pin vom ATnmega -> Relais (5V) -> Masse

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von SprinterSB
    Registriert seit
    09.06.2005
    Ort
    An der Saar
    Beiträge
    2.801
    Kommt drauf an welchen Strom du brauchst. Mit manchen Relais geht das, zB Reed-Relais. Die AVRs liefern nur garantierte 20mA pro Port, bei mehr als 40mA darf ein AVR auch abfackeln. Ausserdem auf ne Freilaufdiode achten parallel zum Relais, um ne Spitze beim Ausschalten zu kappen.

    Miss einfach mal die Spule durch, was die an Widerstand hat, der muss größer sein als 5V/20mA. Evtl arbeitet das Relais auch mit nem nicht zu großen Vorwiderstand.
    Disclaimer: none. Sue me.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    19.07.2004
    Beiträge
    178
    Hier mal die Technischen Daten:

    Spulenwiderstand 125Ohm - Monostabil neutral. Abm. (L x B x H) 20 x 10 x 11 mm · Max. Schaltspannung 150 V/DC/150 V/AC · Max. Schaltstrom 1,25 A/DC/1,25 A/AC · Max. Schaltleistung 30 W/50 VA · Ansprechzeit < 10 ms · Abfallzeit < 10 ms.


    EDIT: Hab gerade gesehen das es für den gleichen Preis auch ein Reed-Relais gibt, sollte für meine zwecke auch reichen. Das kann ich also direkt an den Uc hängen? Wie sollte die Freilaufdiode dimensioniert werden?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    31.01.2004
    Beiträge
    585
    Bei 5 Volt und einem Spulenwiderstand von 125 Ohm fließt dann ein Strom von ca. 40mA, was gar nicht gut für den AVR Port wäre.

    Der Spulenwiderstand sollte bei deiner Anwendung mindestens das doppelte betragen.

    5V / 20mA = 250 Ohm
    MfG,
    ShadowPhoenix

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    19.07.2004
    Beiträge
    178
    Das Reed Relais hat einen Spulenwiderstand von 500Ohm, das sollte ja dann perfekt klappen

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    31.01.2004
    Beiträge
    585
    Jo super

    Weißt du vielleicht, wo ich solche Reed-Relais mit einem Wechsler herbekomme? (Vergiss Conrad, über 4 Euro ein Stück )
    (Auch mit hohem Spulenwiderstand direkt am Port)
    Denn dann könnte ich mir Schaltstufen ersparen.
    MfG,
    ShadowPhoenix

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von SprinterSB
    Registriert seit
    09.06.2005
    Ort
    An der Saar
    Beiträge
    2.801
    Meine Reed-Relais hab ich aus einer uralten Wunderkiste von meinem Pa, die sind bestimmt schon über 25 Jahre alt
    ca 200 Ohm, mit 68 Ohm Vorwiderstand .Geht prima.

    Mir würd da nur ein normaler Distributor einfallen wie Conrad oder Reichelt oder rs, ...
    Die Teile sind aber nicht ganz billig. Gibt es auch als Wechsler mit integrierter Freilaufdiode.
    Beim Reichelt etwa
    DIP 9051-D 5V für 2€50
    Spule: Diode, 200 Ohm, 5V
    Schalt: 200V, 250mA, Wechsler
    Disclaimer: none. Sue me.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.03.2005
    Beiträge
    141
    Hallo SprinterSB,

    sei mit den Relais vorsichtig! Schau bitte unbedingt ins Datenblatt ob die eine interne Schutzdiode haben wenn nicht musst du deinem Mega8 zu liebe unbedingt eine Schutzdiode gegen Masse vorsehen. Denn du schaltest eine induktive Last welche die unangenehme eigenschaft der Selbstinduktion hat. Trotz einem Spulenwiederstand von 500 Ohm zerlegt dir das Teil deinen Port mit der negativen Spannungsspitze von wesentlich mehr als -5V die die Spule induziert.

    gruß Jahn

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von SprinterSB
    Registriert seit
    09.06.2005
    Ort
    An der Saar
    Beiträge
    2.801
    Das von mir empfohlene Reed ist mit Diode.
    Die Diode kommt so, bzw ist so eingebaut im Reed:

    Kathode = Spule +
    Anode = Spule -

    Auf die Clamp-Dioden an den µC-Port würd ich mich auch net verlassen
    Disclaimer: none. Sue me.

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.10.2005
    Beiträge
    16
    Für das Schalten von Netzspannung, würde ich heutztage keine Relais mehr empfehlen sondern Optotriacs. Vorteil:
    - einfache Beschaltung (braucht nur Vorwiderstand)
    - galvanische Trennung
    - modern
    - keine Abnützungserscheinung

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •