-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Kennt jemannd den Motortreiber TDA5140a ?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    06.10.2005
    Ort
    Hirschberg
    Alter
    30
    Beiträge
    14

    Kennt jemannd den Motortreiber TDA5140a ?

    Anzeige

    Hallo,
    ich habe den oben genannten Motortreiber in Verbindung mit einem Brushless-Motor in einem alten Videorecorder gefunden. Das Datenblatte habe ich mir auch schon vorgenommen.Da ich aber recht neu in der Materie bin werde ich daraus nicht schlau.
    Kann mir einer sagen wie ich diesen Treiber ansteueren muss?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo caliber87!
    Ich habe mir datasheet und application note angeschaut. Laut denen wird er mit analoger Spannung (aus DAC) gesteuert. Hier die links:
    http://www.semiconductors.philips.co...TDA5140A_2.pdf
    http://www.semiconductors.philips.co...N93014_EIE.pdf
    MfG

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    06.10.2005
    Ort
    Hirschberg
    Alter
    30
    Beiträge
    14
    Vielen Dank für die schnelle Anwort.
    Heißt das jetzt das ich an Vp und GND2 die Versorgungsspannung des Treibers anlege,an +14V und GND1 die Versorgungsspannung des Motors und über die Spannung an DAC kann ich dann die Drehzahl steuern.
    Hab ich das jetzt richtig verstanden?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Ja, so sehe ich es auch. Da gibt es noch ein paar Signale, die aber nur für stabiliesierung der Drehzahl benutzt werden. Wenn die Drehzahl nicht stabiliesiert wird, müsste solche Beschaltung den Motor schon in Bewegung setzen. Ich habe das nicht ganz genau analiesiert. Probier mal, wenn´s nicht geht dann schaue ich das noch genauer an.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    06.10.2005
    Ort
    Hirschberg
    Alter
    30
    Beiträge
    14
    Nein so ist es wahrscheinlich nicht. Hab das mal probiert aber es ist leider nichts passiert. Muss die DAC Spannung positv oder negativ sein und von wo greife ich die ab? Ist es eigendlich möglich die selbe Stromversorgung für Treiber und Motor zu nutzen?
    Ich habe doch noch mal einen Blick in das Datenblatt geworfen und bin da bei über die Abbildung 7 aus dem ausführlicheren Blatt gestoßen.
    Kann man auch diese Schaltung verwenden? Was müsste man da bei PG IN drauf schalten?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo caliber87!
    Ich kenne den IC Treiber auch nicht und habe nur das Datenblatt kurz angeschaut. Ich werde dann noch in der Application genauer lesen. Dafür brauche ich aber leider ein bischen Zeit. Und das ist immer Mangelware.
    Nomaleweise ist die Schaltung aus der Abb.7 von dem Hersteller des IC´s empfohlen.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo caliber87!
    Ich habe mir das Schalplan in apliccation note (das zweite link) noch genauer angeschaut. Das scheint so, das man die ganze Schaltung aufbauen muss um den Motor zum laufen zu bringen. Die D/A Spannung kannst Du von einem Potenziometer nehmen. Sehr wichtig ist das PG-IN signal. Das muss an eine Spule am Motor angeschlossen werden. Ohne diesem Signal geht´s nicht. Da gibt es noch ein Stern aus 3 Resistoren 1K und, und, und... Ich würde die ganze Schaltung aufbauen und wenn der Motor schon (hofentlich) läuft, einzelne Komponenten entfernen und prüfen ob er noch läuft. Am Ende sollten dann nur die Komponenten angeschlossen bleiben, die unbedingt notwendig sind. Weil es ziemlich kompliziert ist kann ich nicht sagen was aus dieser Schaltung unbedingt nötig ist um den Motor zu betreiben.
    MfG

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    06.10.2005
    Ort
    Hirschberg
    Alter
    30
    Beiträge
    14
    Hallo PICture,
    ich bedank mich erstmal für Ihre Mühe.
    Leider griege ich den Motor nicht zum laufen.Der Treiber sitzt noch auf seiner orginal Platine.Auf dieser befindet sich ungefähr die Schaltung,die im ersten Datenblatt bei Abbildung 7 dargestellt ist. Angeschlossen ist die Platine über einen 6-poligen Sterker die PIN´s haben je eine direkte Verbindung zu GND1,GND2,VP,-AMP IN,PG/FG der letzte Pin(wahrscheinlich für die Motorspannung) geht wie im Datenblatt auf den Emitter eines Transistor(BD 436).GND1 un2,VP und Anschluss am Emitter sind mir, denke ich, klar. Über -AMP IN wird ja wahrscheinlich die Drezahl gesteuert. Oder? PG/FG ist doch nur eine Drehzahl Rückmeldung.Oder muss man die auswerten und damit die Spannung an dem -AMP in Anschluss steuern?

    So einen Treiber zubetreiben über steigt wahrscheinlich doch noch mein Wissen.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Ich habe mir die Abbildung 7 angeschaut und die Beschreibung durchgelesen. Daraus kommt mir es for, das ohne PGIN es nicht gehen wird. Das Signal ist notwendig um die ganze Steuerung zu takten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •