-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: abheben der gegenstelle erkennen??

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.10.2005
    Beiträge
    24

    abheben der gegenstelle erkennen??

    Anzeige

    hi leute,
    hätte wieder mal einen frage. ich weiß zwar nicht ob das der richtige channel ist, aber ich hab da herinnen schon ein paar gefunden die sich ganz gut mit telefonen auskennen, drum frag ich jetzt einfach mal.

    und zwar hat ein freund von mir folgendes problem. er hat einen sogenannten bürojop und muss sehr viel telefonieren (vom festnetz). oft muss er bei einer nebenstelle der firma anrufen, dort kann es allerdings vorkommen, dass auch nach 2-3 minuten läuten lassen keiner abhebt. da jede verschwendete minute auch verschwendetes geld bedeuted - möchte er, dass ich ihm etwas baue, das ihm signalisiert wenn bei der nebenstelle jemand abhebt. (ob da nun ein led aufleuchtet oder eine glocke leutet ist mir bis jetzt noch egal)
    es geht mir noch darum wie ich das feststellen kann, wenn die gegenstelle das gespräch annimmt???

    hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!

    mfg stani

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo stanislaf!
    Ich kann mir noch erinern, dass bei dem Abheben die Polarität der Spannung auf der Leitung wechselt. Ob das auch bei Nebentellen so ist, weiß ich nicht. Ich würde sagen: prüfen, was sich ändert. Das gibt sicher die schnellste Antwort.
    MfG

  3. #3
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Nun, die verschiedenen Besetzt- und Freizeichen kann man schon erkennen, Nebenstelle oder nicht. Auf so ein Kistel könnte er den Hörer einfach nach dem Wählen drauflegen und das sagt ihm dann, was Sache ist.
    Warteschleifen mit Musikgedudel sind allerdings erschwerend, da das nicht erkennbar ist, auch nicht elektrisch.
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    504
    Es gibt ein IC, mit dem man die Geräusche auf der Telefonleitung auswerten kann.

    http://www.sagitron.es/data_sheet/cmx683.pdf

    Man soll damit Ruf- und Besetzttöne von Faxgeräuschen, Sprache, Musik und Rauschen unterscheiden können. Aber ob das immer so zuverlässig funktionert?
    Ich bin da noch'n bisschen skeptisch


  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.10.2005
    Beiträge
    24
    hi leute.

    hab mich noch gar nicht bedankt für den link bzw. das datenblatt. DANKE
    leider hab ichs nicht so mit englisch-sprachigen datenblättern. kann mir bitte jemand sagen ob ich dieses ic an die telefonleitung (sprich a/b -ader) hängen muss oder an die leitung zum telefonhörer?
    und noch eine frage hätte ich. und zwar weiß ich nicht für was der quarz gut sein soll bzw. ob ich den bei meiner erkennungsschaltung benötige?!

    wäre euch sehr dankbar für eure hilfe.

    mfg
    stani

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    504
    Das IC wird an die a/b-Leitung angeschlossen (parallel zum Telefon). Allerdings darfst du es nicht direkt anschließen. Es muss in jedem Fall galvanisch getrennt sein. Entweder induktiv (mit einem Übertrager) oder kapazitiv (mit zwei Kondensatoren). Auf Seite 8 vom Datenblatt ist eine Schaltung angegeben, die du nur nachzubauen brauchst. Rechts (an die beiden Kondensatoren) wird die Telefonleitung angeschlossen. Die Bauteilewerte sind unterhalb von der Zeichnung auch schon angegeben. Als OP-Amp kannst du einen CMOS-Typ für Niederfrequenz nehem (TL081 oder TL084 oder wie die Dinger heißen)

    Das IC funktioniert nur, wenn es mit 3,579545 Mhz getaktet wird. Du kannst entweder einen externen Taktgenerator verwenden oder einen Quarz anschließen. Mit anderen Taktfrequenzen oder ganz ohne Takt wird es nicht funktionieren.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    @Stanislaf


    Mal ne Nebenfrage :

    Was für ein Telefonsystem hats du bzw. dein Bekannter auf der Arbeit ?

    Wenn es Digital ist dann gibt es wieder andere Möglichkeiten aber die sind dann nicht mehr so simpel weil man das Protokoll kennen muß.

    Ende der Nebenfrage.
    Gruß
    Ratber

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.10.2005
    Beiträge
    24
    naja, er hat ne analoge anlage, aber eigentlich möchte ich das ding auch für alle möglichen anlagen benutzen können. egal ob isdn oder analog, mit oder ohne nebenstellenanlage.
    wenn man das ganze "systemunabhängig" benutzen will, wird man wohl am besten mit diesem ic auskommen, denke ich.

    bin schon gespannt ob es funktioniert, da ich eigentlich noch nirgends einen forumseintrag gefunden habe, der dieses ic benutzt. wird allerdings noch eine weile dauern, da ich mir den quarz erst bestellen muss.

    mfg
    stani

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.09.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.948
    Yo,probier es erstmal mit der Spracherkennung.

    Mit dem Chip hab ich auch noch nix gemacht,kann ich also auch nix zu sagen.
    Gruß
    Ratber

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.10.2005
    Beiträge
    24
    eine frage hätte ich noch. ist es eigentlich egal an welchen eingang des opamp ich die a bzw. die b-ader hänge?

    mfg
    stani

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •