-
        

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Quarz will nicht beim AT89C2051

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.07.2005
    Ort
    Oberwil
    Alter
    36
    Beiträge
    131

    Quarz will nicht beim AT89C2051

    Anzeige

    Irgendwie will dr Quarz nicht so richtig schwingen. Das Programm zum Ansteuern der JCD ist in Ordnung, aber der Quarz will nicht. Erst wenn ich mit einem Schraubenzieher zusätzlich, bei den Kondensatoren, mit der Masse verbinde passiert was. Aber sehr ungenau.

    Habe den 32.678kHz Quarz mit einmal 470pF und 22pF gegen Masse verbunden.

    Was könnte da für ein Problem mit dem Quarz sein, dass er nicht schwingt?

    Danke für Eure Hilfe

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von SprinterSB
    Registriert seit
    09.06.2005
    Ort
    An der Saar
    Beiträge
    2.801
    Kommt der AT89C2051 überhaupt mit einem 32.678kHz Quarz zurecht? Er hat zwar 'full static operation' aber diese Quarze werden anders betrieben als Quarze im MHz-Bereich, Stichwort Parallel-/Serienresonanz.
    Disclaimer: none. Sue me.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von SprinterSB
    Registriert seit
    09.06.2005
    Ort
    An der Saar
    Beiträge
    2.801
    Nochwas: 470pF scheint mir recht groß als Phasendreher.

    Wenn du mit ner Zange an den Pins rumfuhrwerkst, dann bekommst du da Spratzer und der µC sieht die als Takt und marschiert vorwärts. Daß der Quarz schwingt ist nicht gesagt und eher unwahrscheinlich.

    Was willst überhaupt mit einem 32.768 kHz Quarz? Uhrenbau? Intern wird der Takt vom AT89Cx051 durch 12 geteilt, so daß du auf ner recht krummen Frequenz landest und nicht mal mit 3kHz an der CPU arbeitest!

    Es gibt auch Quarze zu anderen Zweierpozenzen, zB 2^22 Hz oder 2^13 kHz.

    Und schon mal dran gedacht, den AT90C2051 durch einen AT90S2313 bzw Tiny2313 zu ersetzen? Die sind fast pinkompatibel, nur die Polarität von RESET ist andersrum. Ansonsten hast du: UART, Analog-Comparator, Externe INTs + Counter, wie der 2051 auch. Aber zusätzlich: Keine Taktteilung durch 12, also bis zu 1MIPS / MHz, In-System programmierbar(!), gescheite I/O-Treiber und nicht Input via Pullup, avr-gcc (freier C-Compiler) und avr-as (freier Assembler) verfügbar, leichter Umstieg auf grössere AVRs, leistungsfähigerer Befehlssatz, bessere Timer (zB Autoreload, PWM), internes EEPROM, und und und...
    Disclaimer: none. Sue me.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •