-         
+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 54

Thema: Rundum Tastsensor / Optimale Stoßstange

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.03.2004
    Ort
    Uerikon
    Beiträge
    14

    Rundum Tastsensor / Optimale Stoßstange

    Bei meinem jetzigen Roboter habe ich rundum 9 Sensoren angebracht, die nur Kollisionen messen (einfache Tastschalter). Das ist eigentlich ganz praktisch. Ich Suche nun nach einer einfacheren Möglichkeit für ein nächstes Robo-Modell. Ideal wäre etwas ähnliches wie ein Touchpad, eindimensional würde jedoch ausreichen. Weiss jemand ob es so etwas gibt und wo man das erhalten könnte?

    Gruss Chris

  2. #2
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Hi Zipper

    Also das Thema - "Die ideale Stossstange" würde mich auch nocht interessieren. So ganz das ideale hab ich da nämlich auch noch nicht gesehen.
    Ich Suche ne gute Lösung für einen runten Roboter. Die Stosstange sollte stabil sein und auch bei einem etwas schnelleren Bot keine Kratzer an irgendwelchen Möbeln verursachen. Zudem sollte sie möglichst genau ermitteln an welcher Ecke der Bot angestossen ist.
    Da wäre sowas ähnliches wie eine Gummistosstange mit internen Kontaktflächen (ähnlich wie bei Matrixtastatur) garnicht so schlecht. Also so genau wie Touchpad müsste es meines erachtens nicht sein - aber so n diese Rchting. Also ne Art Matte die nur 2-3 cm breit ist und unterschiedliche Kontaktflächen besitzt.
    Hat jemand gute Ideen oder sowas schon verwirklicht?

    Gruß Frank

  3. #3
    Ich habe da Folgende idee

    man nehem eine farradschlauch
    schneide rechts dun links vom ventil ca 10cm ab ..(Schlau kürzen)
    dann dichtet man diese schnttstellen mit kleber wieder ab ...
    dies macht man mit 5 schläuchen so das man 5 stück hat (Logisch) nicht


    dann montiert man die schläuche auf dem roboter vornerechts vornelinks vorne mitte .. usw....

    an das entl schlißt man nun einen drucksensor an .

    färht der roboter nun gegen ein hinderniss erhöht sich der druck im schlauch und das merkt wiederrum der drucksensor .....

    na ist das nicht ne idee ..???

    bn leider noch nicht dazu gekommen das mal zu testen

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Streifen von Kupferkaschierter Platte mit Leitschaumgummi von der letzten IC Lieferung darauf in kleinem Abstand zur Entsprechenden Platte federnd befestigt sind einfache, weiche und zuverlaessige Fuehler. Etwas hochohmig, aber das spart Strom.
    Die Federn aus duennem Plastik im Zickzack- (Laporello-)Falz.
    Manfred

  5. #5
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Hi,
    danke für die Tips! Etwas einfacher scheint mir die Lösung von Manfred. Allerdings wo bekommt man so ein Zickzack Plastik her, sowas hätte ich schon öfters mal gebraucht

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    10.03.2004
    Ort
    München
    Alter
    33
    Beiträge
    286
    hi!

    ich glaube, das heisst leporello-falz. ich denke mal, das wirst
    du dir wohl selber machen müssen...

    so ganz hab ich das prinzip von manfred noch nicht gerafft.
    soll die platte mit dem schaumgummi federnd befestig werden?
    wie wird dann die berührung genau festgestellt?!


    ciao,
    simon

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.03.2004
    Ort
    Uerikon
    Beiträge
    14
    Das mit dem Leitschaumgummi tönt nach dem richtigen Material. habe aber leider momentan gerade keines. Wie hochohmig ist der denn? (Angenommen ein Streifen 2cm, breit 1 cm hoch, wieviel kOhm/m gäbe das etwa).
    Danke für all die Tips!
    Gruss Chris

  8. #8
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Ich weiß nicht ob diese Leitschaumzeugs so optimal ist. Wenn ich mich richtig erinnere zerkrümmelt das doch bei zu starkem Druck - oder gibts noch anderes?
    Wenn ich Manfred richtig verstehe, dann trennt er einfach nur zwei Kontaktfläcken durch diesen Laporello-falz . Und die eine Kontaktfläche soll dieses Leutschaummaterial sein. Vielleicht gibts da auch noch irgend was besseres.

    Wie bastelt man am besten Laporello falz. Aus einem Kunststoffflackprofil das man mit Heißtluft biegt? Das Element scheint mir schonmal ganz gut als Stoßstange geeignet.

  9. #9
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Ergänzung aus dem Wörterbuch:

    Leporellofalz
    Auch "Zickzack-Falz" (wie bei einer Zieharmonika). Besondere Falztechnik die vorallem bei Flyern und Prospekten verwendet wird.
    Diese Falzart ist zwar effektvoll aber oft bei der Weiterverarbeitung problematisch.

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    28.03.2004
    Ort
    Uerikon
    Beiträge
    14
    Das schöne am Leitschaum wäre halt, dass man dann über den Widerstand ziemlich genau sagen könnte wo die Stossstange gedrückt wurde. Man kann dafür natürlich auch Widerstandsdraht nehmen, das fordert aber schon wieder eine aufwändigere Konstruktion (den Draht irgendwie in weichem Material einbetten usw..)
    Wofür man den Leporello braucht ist mir irgendwie noch nicht klar geworden.

+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •