-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: rechtecksignal umwandeln

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.05.2005
    Ort
    Wallis
    Beiträge
    137

    rechtecksignal umwandeln

    Anzeige

    hallo zusammen

    ist es auf irgend eine art möglich ein rechtecksignal in ein sinussignal umzuwandeln? wenn es möglich ist, wäre es nicht schlecht, wenn die beiden die gleiche frequenz hätten.

    benji
    __________________________________________________ _____

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo Benji!
    Es gibt zwei Methoden um ein Rechteck- ins Sinussignal mit gleicher Frequenz zu wandeln analog und digital. Die erste ist eifacher, kann aber nur eine fixe Frequenz, fur die sie dimensioniert wurde, wandeln. Die zweite ist nur durch maximale Taktfrequenz des Prozessors bzw. den A/D und D/A Wandler beschränkt. Die zweite Methode ist wesentlich komplizierter (Hardware+Software).Was für ein konkretes Problem hast Du?
    MfG

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.05.2005
    Ort
    Wallis
    Beiträge
    137
    Hi! Erst mal danke ich für deine Antwort.

    Und hier mein konkretes Problem:
    -----------------------------------------------------------------------------------
    Ich habe ein variables (mit Widerständen einstellbares) Rechtecksignal im MHz-Bereich. Die Bandbreite ist ca. 10MHz. Nun sollte ich parallel dazu ein Sinussignal erzeugen, das möglichst exakt die gleiche Frequenz besitzt.

    Und noch etwas zum Überlegen:
    -----------------------------------------------------------------------------------
    Es gäbe da ja auch noch die Möglichkeit den Sinus mit einem eigenen Oszillator zu erzeugen und dann die Frequenz mit dem Rechteck zu vergleichen und anschliessend den Sinus (automatisch) abzugleichen. Aber wahrscheinlich ist die erste Möglichkeit einfacher zu realisieren.

    MfG
    __________________________________________________ _____

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Wenn Du bereit bist, von Deinem derzeidigen Generator Abschied zu nehmen, dann fählt mir die eifachste Lösung ein: Funktionsgenerator Chip von MAX. Dessen Nummer kann ich mich jetzt nicht erinnern. Der erzeugt drei Spanungen: Rechteck, Dreieck und Sinus und geht bis 20MHz. Habe schon ein paar mal bei ebay gesehen. Wäre das eine Idee?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.05.2005
    Ort
    Wallis
    Beiträge
    137
    Eine Idee wäre das schon Aber ich bräuchte Frequenzen von ca. 150MHz (sorry das ich das erst jetzt sage)
    __________________________________________________ _____

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Na ja, ich habe bloß, die von Dir angegebene Bandbreite (10 Mhz) als maximale Frequenz genommen. Das beschränk natürlich das Problem. Die erste methode kommt gar nicht in Frage, und wenn überhaupt, wird es sicher nicht eifacher als Deine Idee mit dem PLL. Das ist glaube ich zumindest was realisierbares.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    14.05.2005
    Ort
    Wallis
    Beiträge
    137
    dann meinst du, PLL sei die "gescheiteste" lösung?
    __________________________________________________ _____

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo Benji!
    Gerade for wenigen Sekunden hat sich das Problem in meinem Kopf um 180 ° gedreht und habe ich in umgekehrter Richtung gesehen. Und das ist technisch gesehen die eifachste Lösung : Sinusgenerator und dann ein Verstärker damit übersteuern. Dann haben wir beides und die Frequenzen sind gleich, oder?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    16.05.2005
    Beiträge
    734
    Hallo Benji,

    wenn es sich nur um ein Frequenzband von 140...150MHz handelt, dann ist die einfachste Möglichkeit die Filterung. Es sollte ein pi-Filter ausreichend sein. Außer Du erzählst uns noch andere Anforderungen an den Sinus.

    Gruß Waste

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo waste!
    Natürlich ein LC filter ist am einfachsten. Aber nur fur kleine Bandbreite nutzbar. Grob gerechnet 150MHz und Bandbreite ergibt so um 6%. Eigentlich nicht sehr schlim, wenn man mit einem Resistor die Güte des Schwigkreises auf 15 runter kriegt, dann passt.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •