-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: mit avrdude eine Versbindung zum rn-control unter Linux

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.09.2005
    Ort
    Muri bei Bern
    Beiträge
    20

    mit avrdude eine Versbindung zum rn-control unter Linux

    Anzeige

    Hallo,

    habe nun das RN-Control board erhalten, und wollte es gleich mal unter meiner Ubuntuinstallation ausprobieren. Mit cat /dev/ttyS0 konnte ich auch schoen die Ausgauben auf der seriellen Schnittstelle sehen.

    Aber beim Versuch eine Verbindung zu dem Board ueber avrdude und dem ISP-Dongle von robotik-hardware.de herzustellen bin ich bis jetzt gescheitert. Ich habe die Kabel richtig eingesteckt und versucht mit

    avrdude -v -P /dev/lp0 -p m32 -c stk200 -t

    den Terminal Mode herzustellen. Die Meldung ist:

    avrdude: Version 5.0
    Copyright (c) 2000-2005 Brian Dean, http://www.bdmicro.com/

    System wide configuration file is "/usr/etc/avrdude.conf"
    User configuration file is "/root/.avrduderc"
    User configuration file does not exist or is not a regular file, skipping

    Using Port : /dev/lp0
    Using Programmer : stk200
    avrdude: can't claim device "/dev/lp0": Invalid argument

    /dev/lp0 gibt es, und es ist auch mein Parallelport. Ich habe auch andere Programmer wie etwa pony-stk200, dasa, stk500 .. ausprobiert.Nun weiss ich nicht weiter. Kann ich das Dongle auch einfach an com1 anschliessen? Welcher Programmer sollte eigentlich der richtige fuer das RN-Control Board in Verbindung mit dem Dongle sein?

    Hoffe Ihr habt einen Tipp
    Gruss Christian

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    Issum
    Alter
    45
    Beiträge
    2.236
    Hallo,

    /dev/lp0 ist 100% falsch,
    was Du nehmen mußt ist /dev/parport0

    Außerdem müssen die Module

    parport
    parport_pc
    ppdev

    im Kernel eingebunden und natürlich geladen sein, davor eventuell alle Module für den Drucker entladen.

    ein "modprobe ppdev" sollte das erledigen.

    Damit habe ich avrdude mit Debian und jetzt mit Gentoo benutzt und es hat
    klasse geklappt(bzw. klappt immernoch )

    Ich hoffe, ich konnte helfen, sonst einfachmal weiterfragen

    Gruß Sebastian

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.09.2005
    Ort
    Muri bei Bern
    Beiträge
    20
    Damit hast du mir auf jedenfall weitergeholfen. Leider bin ich gerade auf der Arbeit, und kann erst heute Abend danach schauen, aber das wird dann schon klappen.

    Eine Frage habe ich aber noch. Ubuntu verwendet udev, um die nodes dynamisch anzulegen. Damit hatte ich damals schon Probleme mit VMWare, weil udev nach einem Neustart des Rechners ständig die virtuellen Netzwerkinterfaces entfernt hatte. Hat vielleicht jemand schon Erfahrungen mit udev bezüglich parport gemacht?

    Wenn nicht steige ich einfach wieder auf Debian um, da war zumindest bei woody kein udev am laufen.

    Gruss
    und Danke @izaseba

    christian

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    01.08.2005
    Ort
    49.80248 8.59252
    Alter
    33
    Beiträge
    172
    Mit udev kenn ich mich leider nicht so toll aus.

    Off Topic Frage an chki: Ubuntu hat Standartmaessig kein Compiler ala GCC dabei. Hab ihn mit apt-get install GCC und g++ nachinstalliert, aber er meckert das er beim Compilen etwas nicht ausfueren konnte. Idee?
    Die genaue Fehlermeldung hab ich nicht mehr da ich wieder Slackware installiert hab.

    PS. Danke fuer das Verstaendnis meiner OffTopic Frage

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.09.2005
    Ort
    Muri bei Bern
    Beiträge
    20
    Hallo,

    bei Ubuntu gibt es in der default Konfiguration keinen root User. Deshalb muss man zum Kompilieren mit su arbeiten, oder legt sich selbst einen root user an.

    Das wäre mal eine Vermutung woran es evtl. gelegen hat. Aber ohne Fehlermeldung kann ich da ansonsten nicht viel zu sagen.

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.09.2005
    Ort
    Muri bei Bern
    Beiträge
    20
    @izaseba
    nachdem ich das Modul ppdev geladen habe geht es. Vielen Dank fuer den Tipp

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    Issum
    Alter
    45
    Beiträge
    2.236
    Null Problem, habe gerne geholfen

    P.S. Ich habe auch udev, aber wie gesagt, keine Probleme damit

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.11.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    223
    udev läuft auch mit VMWare problemlos wenn es richtig eingerichtet ist. Zusätzliche Devices müssen nach /etc/udev/devices -- oder eben irgendwo in die rules rein.
    In einer ReleaseNote von Fedora war das mal ganz gut erklärt (gerade im Zusammenhang mit vmware).

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.09.2005
    Ort
    Muri bei Bern
    Beiträge
    20
    Ja da hast du recht. Mittlerweile muss man die Regeln sogar nicht mehr eintragen für VMWare, das wurde "gefixed". Ich dachte nur fälschlicherweise das durch das laden des moduls lp alles für avrdude benötigte geladen wäre. Nun weiss ich es besser.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.09.2004
    Ort
    Aachen
    Alter
    32
    Beiträge
    100
    Ich grabe den Thread einfach noch mal aus, denn ich habe da eine Frage dazu...
    Wie habt ihr die Pakete nachinstalliert und geladen??
    Wenn ich bei mir in Synaptic gucke finde ich da keine module, Die irgendwie etwas mit dem Parallelport zu tun haben.

    Mein OS ist ebenfalls Ubuntu


    MfG

    Stoneman

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •