-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Servo oder Schrittmotor?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.10.2005
    Beiträge
    17

    Servo oder Schrittmotor?

    Anzeige

    Hallo!
    Wir sind neu beim Roboterbau aber wollen ein Hexapod bauen. Kann mir jemand sagen welche art von motoren passender sind: Servo oder Schritt? Wir machen grade den plan für den roboter und ich dachte ihn mit Schrittmotoren zu bauen aber dann habe ich das hier gesehen:
    http://www.lynxmotion.com/images/hi-res/eh2hr01.jpg und der ist mit servomotoren gebaut. Kann uns jemand 'nen rat geben? und noch etwas: wo kann ich billige kleine servomotoren finden? Danke im voraus.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.08.2004
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    42
    Beiträge
    849
    Morgen!

    Servos sind für einen Hexapoden deutlich eleganter. Brauchst keine Referenzfahrt machen, keinen vollen Dauerstrom bei Stillstand und sind recht schnell.
    Servotreiber gibt es für den I2C-Bus. Den SD20 im einfahsten Fall mit 20 Servos udn den SD21 für 21 Servos mit einstellbarer Geschwindigkeit. ISt dei beste Lösung wenn man keine große Ahnung hat von Servosignalen und das Ding mal am Laufen haben will.
    Billige Servos gibts bei Conrad in der Standard-Serie. Dort hat es welche bei 5€/Stück. Willst du aber wirklich gute Qualitär udn keien Plastikgetriebe und Sinterlager, dann wirst du um teure Servos nicht herumkommen. Geht eben bei einem Hexapoden gleich ordentlich ins Geld. Mußt du also entscheiden ob dir das reicht oder du mehr willst. Zudem muß ein Servo wenn es dauernd belastet wird nachregeln und zieht bei steigender Belastung einen höheren Dauerstrom was an deinen Akkus zeren wird. Also leicht bauen mit guten leichten Materialien und keine Blei-Akkus!

    Grüße Wolfgang

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.10.2005
    Beiträge
    17
    Ich habe noch eine frage. Wie soll ich am besten die 12 Servos ansteuern? Wie ist es leichter und billiger: ein servocontroller selber zu bauen z.B. mit servocontroller anx-S20, oder ein fertig kaufen z.B. SSC-32? Ich glaube ich kann es schaffen mir ein selber zu bauen, aber trotztem möchte ich euren rat wissen.Und noch etwas: was ist das unterschied zwischen die verschiedene stecksysteme:Futaba, JR, MPX. Danke

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.10.2005
    Beiträge
    17
    Also ich habe jetzt noch ein bisschen drüber gelesen und ich denke jetzt verstehe ich es halbwegs. ich kann die Servos über die SDL und SDA anschüsse kontrollieren oder? Die frage ist welche signale ich an diese anschlüsse senden muss und wie genau? ich konnte keine richtige beschreibung finden. Ideen?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.08.2004
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    42
    Beiträge
    849
    Das Protokoll dieser SD-20-IC's ist ein I2C-Bussystem. Du setzt den Servocontroller als Slave-Teilnehmer mit der im Datenblatt genannten Adresse ein und bastelst dir einen I2C-Master mit einem µC zusammen. Im Prinzip werden dann Daten in die einzelnen Register des Slaves geschrieben welche die Positionen der einzelnen Servos darstellen. Im iNet gibts sicher viele Infos zu I2C und dem SD20 bzw. andere Slaves.

    Zudem ergibt die Suchfunktion hier im Forum sehr viele Treffer auf "SD20". Einer der Treffer ist:
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/zei...highlight=sd20

    Grüße Wolfgang

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •