-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Asuro - Fertig aufgebaut kaufen?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.03.2005
    Beiträge
    17

    Asuro - Fertig aufgebaut kaufen?

    Anzeige

    Hallo,

    Kann man den ASURO Roboter in größeren Stückzahlen fertig aufgebaut kaufen? Ich habe bis jetzt nur den Bausatz gefunden. Wir Planen ein Schülerprojekt an wenigen Nachmittagen, und 20 Asuros will ich nicht unbedingt "in Serie" löten...

    Hat mir da jenmand einen Tip?

    Vielen Dank
    Sputty

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    27
    wieviel bietet ihr pro roboter ?
    wir haben vllt 10 stück zur verfügung.

  3. #3
    Ist wohl eine Frage des Preises
    Was willst du den dafür ausgeben

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.03.2005
    Beiträge
    17
    Hallo,

    Da es sich um öffentliche Gelder handelt, die bereits beim Bestellen vier Genehmigungsverfahren in fünffacher Ausfertigung bedürfen, kann man nicht jeden "Hobbybastler" damit beauftragen.
    Da muss schon eine Firma her. Aber kaufen und löten lassen = 2xBürokratie. Wenns keine Fertig-aus-der-Kiste Version gibt, kann ich es auch selbst zusammenlöten.
    Gruß
    Sputty

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.12.2004
    Ort
    München
    Alter
    44
    Beiträge
    198
    Was ist mit "Schüler-Löten-Lassen" ? Beim School_Lab im DLR Oberpfaffenhofen wird jeweils ein Bausatz unter Anleitung von vier Schülern in vier Standen zusammengebaut und bis zur Linienverfolgung programmiert.

    CU, Robin

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    19.12.2004
    Beiträge
    486
    Zitat Zitat von Archi
    Was ist mit "Schüler-Löten-Lassen" ? Beim School_Lab im DLR Oberpfaffenhofen wird jeweils ein Bausatz unter Anleitung von vier Schülern in vier Standen zusammengebaut und bis zur Linienverfolgung programmiert.

    CU, Robin
    Funktioniert gut, kann ich bestätigen!

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied Avatar von SnoopysBot
    Registriert seit
    26.08.2005
    Beiträge
    37
    Blog-Einträge
    3
    "Schüler-Löten-Lassen"
    Dazu kommen mir spontan folgende Fragen,
    1. hatten die Schüler Vorkenntnisse im Löten von Platinen?
    2. wieviele solcher Vierergruppen kann eine Aufsicht "unter Kontrolle halten"?
    3. Wieviel der Bausätze funktionierten nie (weil z.B. Bauteile kaputt gingen)?

    Gruß,
    SnoopysBot

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.12.2004
    Ort
    München
    Alter
    44
    Beiträge
    198
    Da kann ich gerne Infos geben:

    1) Nur teilweise. Die meisten hatten noch nie vorher einen Lötkolben in der Hand. Kurze Löteinführung von 10 Minuten und kleine Tipps nebenbei reichen üblciherweise aus. Verwendet wird eine billige Lötstation, was das Löten zumindest einfacher als mit einem einfachen Lötkolben macht.
    Übringens: Auch das Programmieren klappt gut, auch wenn keine Programmierkenntnisse vorliegen. 20 Minuten reichen zum Erklären von C offensichtlich für einen ASURO aus.
    2) Nachdem im School_Lab immer zwei an einem Bausatz löten und zwei schon mal programmieren, ich mir aber auch problemlos vorstellen kann, dass zwei Bausätze gleichzeitig gelötet werden, ist man normalerweise mit einer solchen Vierergruppe voll ausgelastet, wenn man die Arbeit in ca. 4 Stunden durchgezogen haben will. Akzeptiert man, dass die Schüler etwas auf ihre Fragen warten müssen, sind zwei 4er-Gruppen möglich.
    3) Bei kaputten Bauteilen gibt's zwei Typen.
    a) Bauteile, die falsch eingelötet waren und die beim Ausbauen kaputt gegangen sind bzw. aus Vorsicht nicht wieder eingebaut wurden, oder die sichtbar mit dem Lötkolben verschmort werden, (z.B. Taster) sodass sie nicht mehr verwendbar sind. Das kommt in ca. 40% der Fälle vor. Hierfür haben wir ein Sortiment, das alle Bauteile des Bausatzes enthält. Ein Ersatzbausatz reicht aber auch für viele Gruppen aus, da selten die gleichen Bauteile zerstört werden.
    b) Bauteile, die durch den Einbau zerstört werden, ohne eine deutlich sichtbaren Schaden davon zu tragen. Das ist bisher in ca. 2% aller Fälle passiert, konnte aber gefunden und behoben werden. Ist auch bisher nur bei den Motorbrückentransistoren passiert, sodass ich inzwischen nicht mehr lang suchen muss.

    Die bisher einzigen beiden Bausätze, die ein Schüler gebaut hat und die nicht mehr reparabel waren, wurden von jeweils einem 9.Klässler im Rahmen eines Schnupperpraktikums gebaut. Einer hat hat es geschafft, den Prozessor in den Sockel mit Sekundenkleber einzukleben, Dabei hat er allerdings übersehen, dass ein Benchen nicht im Sockel steckte. Prozessor rausziehen war noch möglich, wieder reinstecken vergebens...
    Der andere hat falsch eingebaute Teile dadurch entfernt, dass er mit dem Lötkolben solange in die Löcher gestochert hat, bis diese groß genug waren um das Teil zu entnehmen...

    Mein Fazit:
    * Falsch eingebaute Teile selbst wieder entfernen. Hier verhindert etwas Erfahrung, dass die Platine dabei zerstört wird.
    * Sich weigern, Schäden zu reparieren, die durch schlecht beaufsichtigte Praktikanten angerichtet werden...

    CU, Robin

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied Avatar von SnoopysBot
    Registriert seit
    26.08.2005
    Beiträge
    37
    Blog-Einträge
    3
    Robin,
    sehr interessant! Es steckt also doch mehr in Schülern drin, als man - und vor allem unser Schulsystem - gemeinhin annimmt

    Gruß,
    SnoopysBot

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    04.04.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    29
    Beiträge
    826
    Äh . . ..

    Das nehm ich als Schüler einfach mal als Kompliment auf . . . .

    Aber hört sich so ganz interessant an. Also eigentlich habt ihr auch "nur" die Standart Probleme.

    Andun
    www.subms.de
    Aktuell: Flaschcraft Funkboard - Informationssammlung

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •