-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Problem mit Tiny2313 und ISP

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.09.2004
    Beiträge
    5

    Problem mit Tiny2313 und ISP

    Anzeige

    Hallo,
    Ich habe mir von einem Freund das ISP-Dongle von robotikhardware.de ausgeliehen und mir dann zum Programmieren meines AVR ATTiny2313 folgende Schaltung aufgebaut, wobei ich davon ausgegangen bin, dass das der Stecker des ISP-Dongles der AVR-10Pol-ISP-Norm entspricht und der Tiny2313 dieselbe Pinbelegung wie sein Vorgängermodell, der 90S2313, hat.

    (VCC = +5V stabilisiert)

    Jetzt habe ich allerdings folgendes Problem:
    Ich kann den µC mit keinem meiner Programmier-Tools programmieren. AVR ISP meldet "Communications Timeout", TwinAVR meldet "Programming Enable sequence not successfull" und PonyProg2000 "Device missing or unknown Device". Wenn ich bei Pony auf "Ignore" klicke, kann ich zwar auslesenlassen, bekomme aber nur FF-Bytes, auch wenn ich das ISP-Dongle gar nicht angeschlossen habe. Wenn ich mit Pony schreiben will, bekomme ich nach Klick auf "Ignore" bei oben genannter Meldung nur einen "Write Error (-21)". Den Tip aus der FAQ mit dem Erhöhen der Delay-Zeiten habe ich auch schon erfolglos angewendet.
    Ich habe das Ganze sowohl unter WinXP und Win98 ausprobiert, beide Male die selben Fehler.

    Die LED geht, wenn ich Pony benutze, beim Lesen und Schreiben an, was schon einmal dafür spricht, dass das Dongle OK ist und ich den Stecker auch richtig herum eingesteckt habe. Messungen mit dem Multimeter haben ergeben, dass auch der RST-Pin beim Schreiben sehr schön auf GND gezogen wird und an SCK und MISO auch was los ist, nur die Spannung an MOSI bleibt konstant auf Null.

    Da der µC frisch gekauft ist, dürfte er auch eigentlich nicht kaputt sein.
    Weiß jemand, wo der Fehler liegen könnte? Habe ich irgend etwas übersehen/falsch gemacht?


    Vielen Dank,
    fpe

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    28.04.2004
    Ort
    Nähe Köln
    Alter
    51
    Beiträge
    247
    Hallo

    Sollte R2 von PIN1 nicht nach Vcc geschaltet werden ?

    100 K erscheinen mir auch etwas viel, teste mal 10 K.

    MFG
    Dieter

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von H.A.R.R.Y.
    Registriert seit
    15.09.2005
    Beiträge
    306
    Die Sache mit den 100k zwischen RESET und SCK: Ich stimme der Anmerkung von "Dino Dieter" zu, aber das Problem dürfte doch woanders liegen.

    Welche Frequenz (SCK) wird verwendet? Der Tiny2313 ist ab Werk auf intern 1MHz eingestellt (8MHz inernal mit Teiler durch . Die ISP-Frequenz darf maximal 1/4 der CPU-clock betragen und das sind dann 1MHz/4=250kHz.
    a) Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten
    b) Fehler macht man um aus ihnen zu lernen
    c) Jeder IO-Port kennt drei mögliche Zustände: Input, Output, Kaputt

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.09.2004
    Beiträge
    5
    Oh, hehe, den Widerstand habe ich in real natürlich zwischen RST und VCC geschaltet, das im Schaltplan ist ein Flüchtigkeitsfehler, weil Eagle die Pins ja immer etwas anders anordnet und ich einfach schnell oben links mit oben rechts verbunden habe...
    Die Frequenz weiß ich nicht, ich benutze wie gesagt Pony mit der Einstellung "AT90S2313", weil der Tiny ist nicht in der Liste ist. Wie kann ich da die Frequenz einstellen?
    Ansonsten klingt der Frequenz-Ansatz vielversprechend, das würde auch den Timeout von AVR ISP erklären...

    /edit: habe den Fehler im Schaltplan gerade mal schnell korrigiert...

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.09.2004
    Beiträge
    5
    Ich habe mir jetzt mal die neue PonyProg-Beta 2.06 gezogen, die jetzt endlich auch den Tiny2313 unterstützt. Aber Pustekuchen! Es klappt immer noch nicht
    Er meldet nach wie vor "Missing or unknown device" und verhält sich exakt so, als wenn gar kein AVR in der Fassung stecken würde, was mir schon irgendwie Sorgen macht...

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von H.A.R.R.Y.
    Registriert seit
    15.09.2005
    Beiträge
    306
    Mit dem Ponyprog kenne ich mich nicht aus, sorry. Den hatte ich im Auge als es um den Einstieg zu den AVRs ging, nach Auskunft der Entwickler des Ponyprog (Ende 2004) werden diverse neuere AVRs (darunter auch der tiny2313) nicht unterstützt. Das war dann damals der Grund für mich gleich das STK500 zu nehmen.

    Meine Erfahrung stammt also vom STK500. Da gibt es im AVR-Studio den Parameter für den Board-Takt. Das AVR-ISP müßte die gleiche Funktion bieten (angeblich ein ATK500 ohne Sockel-Abteilung und Schalter/LEDs). Was sagt denn das AVR-ISP oberhalb und unterhalb der magischen 250kHz zu Deinem tiny2313?

    Kannst ja mal folgendes versuchen:
    8MHz Taktquarz mit den beiden 27pFs an die XTAL-Pins anschließen und nochmal das Ganze - vielleicht steht er entgegen der Angaben im Datenblatt auf "external clock"? Alternativ kann auch ein integrierter Oszillator an XTAL1 angeschlossen werden.

    Warum in meinem letzten Post anstelle der 8 (in Worten: acht) des Teilerfaktors ein Smily auftaucht wüsste ich gerne mal.
    a) Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten
    b) Fehler macht man um aus ihnen zu lernen
    c) Jeder IO-Port kennt drei mögliche Zustände: Input, Output, Kaputt

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.09.2004
    Beiträge
    5
    Vielen Dank für die Hilfe, ich habe es aber jetzt selber hingekriegt: Ich mir jetzt einfach selber ein Billig-Adapter für den Parallelport gebaut und auf einmal klappte es *freu*. Das andere Dongle hat wohl die falsche Pinbelegung für Pony oder ist schlicht und einfach im Eimer...

    Viele Grüße,
    fpe

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •