-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Feuchtesensor von Conrad

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.05.2005
    Ort
    Hannover
    Alter
    38
    Beiträge
    134

    Feuchtesensor von Conrad

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,
    ich habe mir gerade den Feuchtesensor von Conrad besorgt. Hat damit schonmal mal jemand gearbeitet?
    Wie bindet man den am besten in ein Mega8 System ein?

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.222
    Es gibt bei Conrad einige Typen, wenn Du einen von den kapazitiven Feuchtesensoren hast, dann gibt es Schaltungsvorschläge dafür im Datenblatt des "Feuchtesensor Ansteuer ICs". Die Funktion kann man auch mit anderen Komponenten realisieren.
    Manfred

    Artikel-Nr.: 183431 – LN
    Artikel-Nr.: 182630 – LN
    Artikel-Nr.: 156545 – LN
    Artikel-Nr.: 198091 – LN
    LM 1830 N FEUCHTESENSOR IC Artikel-Nr.: 182591 - 62
    http://www2.produktinfo.conrad.com/d...-en-LM1830.pdf

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.05.2005
    Ort
    Hannover
    Alter
    38
    Beiträge
    134
    ich meine eigentlich Art:182630
    http://www.produktinfo.conrad.com/da...chtesensor.pdf
    Zur Messung von Luftfeuchtigkeit

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    29.07.2005
    Beiträge
    219
    kann man damit auch die Erdfeuchte in Blumentöpfen messen? Laut Datenblatt ja eher nicht - aber hat das mal jemand ausprobiert?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.05.2005
    Ort
    Hannover
    Alter
    38
    Beiträge
    134
    wohl kaum. Da egal wie feucht die Erde ist, der Sensor immer 100% anzeigen wird

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.09.2005
    Beiträge
    137
    Hallo,

    die Erdfeuchte im Blumentopf kannst du messen, wenn du den Sensor in eine kleine Kammer sperrst, die ein oder mehrere feuchtedurchlässige Fenster hat (z.B. feinste Siebdruckgaze). Dann sollte die relative Luftfeuchte in der Kammer einigermaßen der des umgebenden Erdreiches folgen.

    Einige Anregungen kannst du dir evtl. holen, wenn du mal unter dem Stichwort "Stechhygrometer" und "Druckereibedarf" googelst. Mit sowas wird die Feuchte in Papier gemessen (weil die für die Druckqualität wichtig ist), indem eine Art Säbel mit einem Sensor vorne drin und einer Anzeige hinten dran, bis in die Mitte eines Papierstapels geschoben wird. Die Ähnlichkeit der Messung besteht darin, dass auch dort nicht direkt die Feuchte des Papieres, sondern die Luftfeuchte in einer Messkammer bestimmt wird ...

    Frank

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.05.2005
    Ort
    Hannover
    Alter
    38
    Beiträge
    134
    aber wenn die Blumenerde auch nur gaaanz leicht feucht sit, wird der Sensor doch sagen 100% auch wenn er hinter einer Kammer steckt?!
    Das kann man bestimmt machen um zu messen wie trocken die Erde ist, also pfurztrocken oder nur Staubtroken. In beiden Fällen wäre es für die Pflanze aber schon zu trocken.
    Sobald die Erde ganz leicht feucht wird, wird der Sensor 100% messen, da in seiner umgebung ja gesätigte Erde ist also 100% Oder ie oder was?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.05.2005
    Ort
    Hannover
    Alter
    38
    Beiträge
    134
    Und wie wäre es mit Art.156545 - 62
    Die Messung der Impedanz muss mittels eines
    Wechselstroms (ohne DC-Anteil) erfolgen. Die
    empfohlene Betriebsfrequenz beträgt 1 kHz bei
    einer Messspannung von maximal 1Veff.
    Die Sensoren einer Fertigungscharge sind in der
    Kennlinie reproduzierbar, so dass bei mittleren
    Genauigkeitsanforderungen

  9. #9
    Gast
    zum messen der erdfeuchte gibt es bei gardena einen sensor.
    das prinzip dabei ist, dass eine kammer leicht feucht ist. abgeschlossen ist die kammer durch einen keramikpfropfen, der in die erde gerammt wird. ist nun die erde trocken so entzieht sie durch das keramik feuchte und in der kammer entsteht unterdruck.
    besser aber du schaust einfach mal dort vorbei

    (schreib doch einen Namen drunter, das ist besser für eine Diskussion, Manf)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •