-
        

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: brauchen hilfe

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.10.2004
    Ort
    Buxtehude
    Alter
    13
    Beiträge
    26

    brauchen hilfe

    Anzeige

    Hallo,
    wir haben ein Schulprojekt indem wir:
    ein C-Control Unit,
    ein Application Board,
    eine Relais Platine,
    2 Getriebe Motoren (5 Volt Gleichstrom),
    2 Taster und das Programm „BASIC“ zu folgender Aufgabenstellung bekommen haben.


    Baut mithilfe der teile einen funktionsfähigen Roboter der:
    Bei Berührung keines Tasters Geradeaus fährt.
    Bei Berührung des „Tasters 1“ nach rechts fährt.
    Bei Berührung des „Tasters 2“ nach links fährt.
    Und Bei Berührung beider Taster rückwärts fahrt.

    Unser Problem:
    wir bekommen es einfach nicht hin, das wenn beide Taster berührt werden er dann rückwärts fährt.

    -Könnte man die beiden Motoren vielleicht über die beiden DA „Ports“ ansteuern?

    Danke schon mal im Voraus.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken roboter_152.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Ja, man könnte die Motoren ansteuern, aber ich sehe keinen großen Sinn darain, erstens braucht ihr dann eine Treiberschaltung und zweitens kann der Motor dann noch nciht in2 verschiedene Richtungen fahren, sondern nur die Geschwindigkeit reguliert werden.

    Vielleicht kannst du das Problem nochmal erläutern. Im Grunde braucht man dfür diese Aufgabe nicht mal einen Mikrocontroller, zwei kleine Schaltungen aus Kondensator, Transistor und Relais reichen dafür.

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.367
    Naja die DA ports geben immerhin 2kHz PWM aus, das wäre schon geeinget um damit einen Motortreiber anzusteuern.
    Es scheint ja auch eine Lehrübung zu sein.
    Wie weit seit ihr denn?
    Wurde die C-Control schon in Betrieb genommen?
    Manfred

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    124
    ich schätze mal, das die o.g. Relaisplatine zum Umpolen der Motore bei Rückwärtsfahrt tauglich ist (durch digitale I/O-Ports zu steuern).
    Die Geschwindigkeit lässt sich natürlich mit den DA-Ports steuern, dazu brauchts aber pro Motor einen elektronischen Schalter (Leistungstransistor).
    z.B. entsprechend dieser Schaltskizze
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken motorsteuerung_106.gif  

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.10.2004
    Ort
    Buxtehude
    Alter
    13
    Beiträge
    26
    - Das Problem ist, die Motoren Rückwerts fahren zu lassen.

    - Ja das c-control wurde schon in betrieb genommen (das Test Programm mit dem "Print")

    - Und wenn wir noch Bauteile benötigen sollen wir sie auf einer liste eintragen.

    - Die Schaltung von Robotronix verstehen wir nicht ganz.
    Könnte die uns einer erklären?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.09.2004
    Alter
    38
    Beiträge
    188
    Ja, kann ich, also:

    Der linke Transistor macht die Geschwindigkeitssteuerung des Motors, die über dem Transistor liegende Diode ist eine s.g. Freilaufdiode, die den Transistor und die C-Control schützt (induktive Last - Motor). Der rechte Transistor bewerkstelligt die Richtungsumschaltung des Motors, auch hier wurde eine Freilaufdiode verwendet, da das Relais ja ebenfalls eine induktive Last darstellt.

    Gruß Jens

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.10.2004
    Ort
    Buxtehude
    Alter
    13
    Beiträge
    26
    - Was für ein Relais sollte man nehmen?
    - Wie groß sollten die Widerstände sein?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    18.03.2004
    Beiträge
    225
    die Spulenspannung des Relais sollte zur vorhandenen Betriebsspannung passen und die Kontaktbelastbarkeit zum maximalen Motorstrom.

    Die Widerstände sollen den Stromfluß aus den Ports begrenzen. Mit Werten über 500 Ohm kann nichts kaput gehen, bei sehr großen Werten ( >5kOhm) würden die Transistoren allerdings nicht mehr als Schalter arbeiten (Verlustleistung steigt) und der Motor / das Relais nicht genügend Strom bekommen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •