-
        

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: Verstrahlte AVRs in space

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Ort
    Bad Schussenried in Oberschwaben
    Alter
    28
    Beiträge
    1.461

    Verstrahlte AVRs in space

    Anzeige

    Hi!

    Ich habe mal ne Frage, auch wenn sie mich nicht allzu dringlich am Schuh
    drückt.
    Sie interessiert mich doch sehr.

    Wie empfindlich gegen Weltraumstrahlung sind eigentlich die AVRs?

    Wenn man von Raumsonden und ihren Computern an Bord liest, liest man immer von speziellen, strahlungsfesten CPUs usw.

    Wie gut verträgt sich der AVR mit der Raumstrahlung? Und: Das hält er vom Sonnenwind?

    Wie ist das eigentlich allgemein? Was haben die Prozessoren am Gammastrahlung auszusetzen?

    VLG Tobi
    http://www.tobias-schlegel.de
    "An AVR can solve (almost) every problem" - ts

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    17.07.2004
    Alter
    30
    Beiträge
    81
    Also ich denk mal mit der Gammastrahlung ist es wie mit allen anderen elektromagnetischen Strahlungen: Sie wirken sich negativ auf Schaltkreise aus.
    Besonders, wenn sie, wie eben die Gammastrahlung, sehr energiereich sind.

    Stell dochmal ne Anfrage an Atmel. Vlt. haben die ja irgendwelche Studien dazu.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    169
    Hallo;
    Das wär auf jeden Fall mal interessant zu wissen, allerdings frage ich mich wer aus diesem Forum als erstes einen AVR ins All bringt...

    Aber mal nur so als Idee, wie wärs denn mit einer externen Abschirmung?

    Gruß Florian
    ---

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Ort
    Bad Schussenried in Oberschwaben
    Alter
    28
    Beiträge
    1.461
    HI!

    aso!
    Naja... aber wie wirken sie sich negativ aus?
    Und wie muss man sich das vorstellen?
    Bringen die die Elektronen im Transistor durcheinander?

    Externe Abschirmung geht nicht, das soll ja so leicht wie möglich sein, und man kann ja nicht tonnenweise Blei mit da hochschleppen...

    naja... wenn ich richtig informiert bin, bekommt man für 35000€ (?) ein Kilogramm in den Orbit (600km).

    Siehe auch:
    www.raumfahrt.fh-aachen.de

    VLG Tobi
    http://www.tobias-schlegel.de
    "An AVR can solve (almost) every problem" - ts

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    23.06.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    113
    Zitat Zitat von tobimc
    Naja... aber wie wirken sie sich negativ aus?
    Und wie muss man sich das vorstellen?
    Bringen die die Elektronen im Transistor durcheinander?
    Ja, IMHO begünstigt die Strahlung im All zufällige "Bitkipper" im Chip (Speicher, Register, ...). Ob ein Chip weltraumtauglich ist, hängt vor allem davon ab, wie strahlungsanfällig er so ist. Die sehr kleinen Strukturen in neuen Chips werden von sehr wenigen Elektronen angesteuert. Die Wahrscheinlichkeit für einen Fehler ist also wesentlich höher als bei älteren Chips mit sehr großen Strukturen (die von sehr vielen Elektronen geschaltet werden müssen).

    Die Chips sind also nicht direkt "strahlungsfest" sondern halten die Strahlung nur besser aus. Letztendlich zählt bei allen Chips nur, daß innerhalb der Missionsdauer (unter der Annahme einer bestimmten Strahlung) die Wahrscheinlichkeit eines Fehlers minimal ist.

    ciao,
    Georg

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Ort
    Bad Schussenried in Oberschwaben
    Alter
    28
    Beiträge
    1.461
    Hi!

    Ah! Das ist interessant!
    Ich dachte, dass es ein spezielles herstellungsverfahren gibt, dass keine Strahlungsanfälligkeit hat.

    Naja... soweit ich weis, werden AVRs 0,35µm-Technik gefertigt.

    Hm... mal ne Mail an Atmel schreiben.

    Wie testet man das eigentlich? Legt man da einen Prozessor ne nacht unter ein Röntgengerät und wertet hinterher aus, was er für schrott zusammengerechnet hat, oder so?

    Und wie ist das mit Flash- bzw. EEPROMs? Löschen die sich? (bzw. werden vom Chaos überschrieben?

    Das alles bringt mich auf die Überlegung, was wohl mit unserer gesamten Technologie passieren würde, falls das Magnetfeld der Erde 'ausfallen' würde...

    VLG Tobi
    http://www.tobias-schlegel.de
    "An AVR can solve (almost) every problem" - ts

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Alter
    29
    Beiträge
    2.624
    Hallo Tobi!
    Du kommst echt auf gute und interessante Ideen! *lol*
    Also ich habe ja die Module der Datenkompressionseinheit des Projekts Huygens live gesehn, die haben relativ dicke Titanplättchen oben drauf, vielleicht würde der AVR das mit diesen auch überleben, aber ohne Plättchen glaube ich das nicht ...

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    29.04.2005
    Ort
    Weilburg
    Beiträge
    676
    Guck doch mal was passieren kann wenn ein Komma fehlt.
    http://www-aix.gsi.de/~giese/swr/
    Prostetnic Vogon Jeltz

    2B | ~2B, That is the Question?
    The Answer is FF!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Rhein-Neckar-Raum
    Beiträge
    504
    Zitat Zitat von tobimc
    Naja... aber wie wirken sie sich negativ aus? Und wie muss man sich das vorstellen? Bringen die die Elektronen im Transistor durcheinander?
    Da gibts eine ganze Reihe unterschiedlichster Physikalischer Phenomäne. Manche stören den Chip nur vorrübergehend in seiner Funktion, andere schädigen ihn irreversibel. Unter Kapitel 3 (Fehlermodelle) sind sie im einzelnen erläutert.

    http://www.kip.uni-heidelberg.de/ti/...hanMartens.pdf

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    AVRs werden tatsächlich im weltraum eingesetzt!
    Cosmos1 Solar Sail, ein raumfahrzeug, das einen antrieb durch sonnenwinde erproben sollte, hatte welche an bord:
    http://e-lab.de/diverse/diverse.htm

    das ganze unternehmen ist zwar gescheitert (weil die rakete nicht richtig funktionierte), aber wenn man sich für AVRs entschieden hat, zeigt das ja, dass sie zumindestens theoretisch weltraumbedingungen aushalten können...

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •