-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: strom am com-port "abzapfen"

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.04.2005
    Ort
    Aarau
    Alter
    34
    Beiträge
    979

    strom am com-port "abzapfen"

    Anzeige

    hallo zusammen!

    irgendwo kann man doch am seriellen anschluss am pc 12V abzapfen? wieviel strom liefert der? würde es reichen um ein easy radio modul über einen 5V spannungswandler zu versorgen (der hat ja auch noch ne verlustleistung...)? wenn ich es richtig gesehen habe braucht das easy-radio 23mA bei 5V... und welche pins wären das?

    gruss bluesmash

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.08.2004
    Ort
    Winterthur
    Beiträge
    312
    Hallo

    http://www.tkk.fi/Misc/Electronics/c...s/rspower.html

    Aber 23mA ist ein bisschen viel. Der Artikel spricht nur von ca. 7-10mA Kurzschlussstrom.

    Gruess
    Fritzli

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.04.2005
    Ort
    Aarau
    Alter
    34
    Beiträge
    979
    so woe ich jetzt gelesen habe ist es sogar von pc zu pc unterschiedlich... bei laptops sollen es sogar nur ca. 5V sein...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.11.2004
    Beiträge
    1.693
    Der COM-Port ist aber kurzschlussfest. Man kann da eine LED ohne Vorwiderstand anschliessen.

    Versuch macht also klug. Viel passieren kann da nicht. Im schlimmsten Fall nimmst du zwei Leitungen parallel.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.08.2004
    Ort
    Winterthur
    Beiträge
    312
    Im schlimmsten Fall nimmst du zwei Leitungen parallel.
    Die 7-10mA waren mit parallelen Leitungen, wird zumindest behauptet. Und das war, wie gesagt, bei Kurzschluss, d.h. interne Strombegrenzung am Anschlag, also auch nur sehr wenig Spannung.

    Aber ev. könnte man ein bisschen tricksen, falls das Modul die 23mA nicht dauernd aufnimmt, sondern dazwischen Phasen mit fast keinem Stromverbrauch liegen. Dann könnte man einen grossen Elko parallel anhängen, der dann jeweils aufgeladen wird. Funktioniert halt nur für Burst-Kommunikation...

    Gruess
    Fritzli

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.04.2005
    Ort
    Aarau
    Alter
    34
    Beiträge
    979
    die 23mA braucht es ja bei 5V und wenn ich 10mA bei 12V bekomme könnte das ja schon fast reichen.... werds dann mal ausprobieren...

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.08.2004
    Ort
    Winterthur
    Beiträge
    312
    Ich nehm mal an du willst einen Linear-Spannungsregler zur Stabiliserung nehmen?
    Wenn ja, wie willst Du aus 10mA, 12V 5V, 23mA machen? Das einzige, was ein lin. Regler macht, ist die überschüssige Spannung zu verbraten. Für höheren Strom ginge einzig ein getakteter Spannungswandler, aber der hat Verluste.
    Ausserdem 10mA * 12V > 5V*23mA => Wirkungsgrad >100% nötig

    wenn ich 10mA bei 12V bekomme
    Es war von Kurzschluss-Strom die Rede, d.h. bei Klemmenspannung 0V.
    Je mehr Strom zu ziehst, desto kleiner ist die Spannung (Innenwiderstand es COM-Ports).
    Spannunsgquelle siehe: http://www.elektronik-kompendium.de/...rd/0708161.htm

    Gruess
    Fritzli

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.11.2004
    Beiträge
    1.693
    Mein COM-Port liefert etwa 20mA!
    Und meiner ist Kurzschlussfest. Klemmenspannung 0V wird er nur dann bringen, wenn der PC aus ist.
    Von daher könnte man das Modul sogar ohne Spannungsregler anschliessen.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.08.2004
    Ort
    Winterthur
    Beiträge
    312
    Mein COM-Port liefert etwa 20mA!
    Und meiner ist Kurzschlussfest.
    Ich nehme an, Du hast mit einem A-Meter den Strom direkt zwischen irgendeiner (Steuer-) Leitung und GND gemessen? Wenn ja, welche Spannung liegt da über dem Messegrät an (messen mit zweitem Gerät)?
    Wenn nein, wie hast Du gemessen?
    Tät mich interessieren.

    Die COM-Ports sind alle kurzschlussfest (im Gegensatz zu den Parallelen)

    Kurzschluss-Strom ist definiert als Strom bei kurzgeschlossenen = direkt verbundenen Leitungen ( ) D.h. die Spannungsdifferenz wird durch diese Drahtbrücke auf 0V gehalten (ok, die Brücke hat einen kleinen Widerstand, aber die Konsequenzen sind eher akademisch)

    Direkt anhängen (angenommen, Spannung/Strom werden geliefert) ist ein bisschen heikel. Wenn das Modul nämlich nicht dauernd den korrekten Strom für ca. 5V zieht, sondern mal weniger, dann liegt gleich ne höhere Spannung an, was das Modul ev. nicht so vetragen wird...

    Gruess
    Fritzli

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.11.2004
    Beiträge
    1.693
    Nein, ich hab ne LED drangehalten. Diese hat einen Nennstrom von 20mA. Ich bauhaupte die Spannung lag da bei etwa 12V (Polarität mal außen vorgelassen.)

    Kurzschluss-Strom ist definiert als Strom bei kurzgeschlossenen = direkt verbundenen Leitungen
    Da hast du recht. Und die Spannung an den Klemmen kann nur 0V sein, bzw. I Kurschluss mal R Drathbrücke gleich fast 0V.
    Aber...
    Darf ich mal fragen, was du beruflich machst? Es handelt sich um eine Kurzschlussfeste Spannungsquelle. Bzw. um eine Spannungsquelle mit Strombegrenzung.

    Direkt anhängen (angenommen, Spannung/Strom werden geliefert) ist ein bisschen heikel.
    Gebe ich zu. Also ne Z-Diode davor. Warum sollte man dauerhaft 7V an einem 7805 verbraten? Es ist nunmal Fakt, das der Spannungsregler die Leistung in Wärme umsetzt.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •