-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Suche SM-Steuerung mit 48V und >= 6A

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.08.2005
    Beiträge
    39

    Suche SM-Steuerung mit 48V und >= 6A

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,

    wollte gerade fragen, ob mir jemand ne RN-Mini H-Bridge löten tun täte, als ich sah, dass die "nur" bis 30 V spezifiziert ist.
    Stupsi's 30 A Steuerung (mit BTS555) geht auch "nur" bis 30-34 V

    Hab dann gerade mal bei Reichelt geschaut, ob es den BTS noch in XL gibt, aber Fehlanzeige. Die fertigen SM-Steuerungen von nanotec sind mir dann doch zu sehr "vergoldete Wasserhähne".

    Gibt es nicht noch was zum Selberbauen, um auf die Eckdaten zu kommen?
    Für den Anlauf muss man sicher ein Vielfaches von den 6A ansetzen.

    Wenn's geht, bitte Tip's ohne SMD-Bauteile, sodass auch ein parkinsonbefallener ne Chance hat, den richtigen Pin mit dem Lötkolben im Vorbeiflug zu treffen

    P.S. Hat hier jemand den LMD18245 schon mal verbaut und Erfahrung damit? Kann man bei dem auch mehrere parallel schalten (analog L29?

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.08.2005
    Beiträge
    39
    Meine neueste Recherche hat mich zu L6206 und Co geführt. Kennt jemand vielleicht diesen Chip, bzw. hat ihn schon eingebaut?
    Falls ja, wie wird denn der IC gekühlt?
    Bei der SMD-Variante ist ein Kühlkörper beschrieben, nicht so bei der Sockel-Variante ...

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Sockel ist natürlich schlecht für Kühlung.

    Immerhin ist in Bild 20 des Datenblatts der Wärmewiderstand für die Ableitung über die Mittelstifte und über die Bodenfläche gegeben. Aus dem Unterschied (top bottom) kann man ein bisschen auf die Verteilung des Wärmeflusses schließen.
    Manfred

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.08.2005
    Beiträge
    39
    Hallo Manfred,

    danke für Deine Aufmerksamkeit!
    Bei dem Bild lassen mich wieder meine (Sprach- ?)Kenntnisse im Stich...
    Heißt das "onboard-copper area" dass der IC auf einen Kühlkörper aufgesetzt wird, bei dem dann die Masse-Pins mit dem Kühlkörper verbunden werden?

    Reicht es, wenn der IC Kontakt mit dem Kühlkörper hat, oder wäre sowas wie Wärmeleitpaste von Vorteil?

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    19.08.2005
    Beiträge
    39
    Hallo,

    den L6206 habe ich nicht gefunden, dafür den L6203 (bei Reichelt).
    Der L6203 hätte noch den Vorteil, dass es ihn als Multiwatt-Variante gibt, sodass ich ihn auch verarbeiten könnte.

    Was ich bei letzterem nicht verstehe, ist der "bootstrap capacitor". Dass capacitor ein Kondensator ist, weiß ich schon - nur "bootstrap" kenne ich bisher nur von Festplatte, Diskette u.ä.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •