-
        

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: 3V TRX - 5V AVR

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    31.01.2004
    Beiträge
    585

    3V TRX - 5V AVR

    Anzeige

    Hallo!

    Mit meinem ATmega8 möchte ich über die TX/RX Leitungen einen 3V Transceiver steuern.
    Jedoch hat der ATmega8 einen 5V Pegel, und der TRX einen 3V Pegel.

    Wie bekomme ich es hin, dass die TX-Leitung des AVR nicht meinen TRX zerschiesst?

    (Beim RN-FUNK-Board wird eine 3V Zehnerdiode zu Masse geschalten, aber reicht das aus? TX und RX gehen dabei noch durch einen MAX232)

    Ich möchte meine Funkmodule nicht zerstören, daher frage ich lieber nach

    MfG,
    ShadowPhoenix

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.11.2004
    Beiträge
    1.693
    Ich möchte meine Funkmodule nicht zerstören, daher frage ich lieber nach
    Dann soll lieber jemand anders Schuld haben, wenn's nich' geklappt hat
    In diesem Fall lasse ich mich nicht auf eine feste Antwort ein, aber wenn du einer Z-Diode nicht vertraust, wie wäre es dann mit Spannungsteilern?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    31.01.2004
    Beiträge
    585
    Ich vertraue einer Z-Diode gern, eher wollte ich wissen, ob ich es vom Schaltplan her richtig verstanden habe!

    Schaltplan von RN-FUNK:
    http://www.robotikhardware.de/download/rnfunk1.pdf
    (Seite 10 beginnt Schaltplan)

    Bei diesem werden, soweit ich erkennen kann, die TX und RX-Leitungen mit einer 3V Zehnerdiode nach GND geschalten, wobei die Seite der Diode mit dem Strich (GND) nicht nach GND zeigt(Verstehe ich nicht).

    Oder ist der MAX3232 für das Pegel-Wandeln verantwortlich? (Wozu dann die "verkehrten" Dioden?)

    MfG,
    ShadowPhoenix

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.11.2004
    Beiträge
    1.693
    wobei die Seite der Diode mit dem Strich (GND) nicht nach GND zeigt(Verstehe ich nicht).
    Das ist normal bei Z-Dioden. Diese arbeiten in Sperrrichtung.

    Der mAX232 scheint -12V und +12V für den PC zu erzeugen. Somit sind 2 Schnittstellen am Board vorhanden.

    Zu einer Z-Diode gehört aber auchein Widerstand. Und woher hast duden Wert 3V für die Z-Dioden?
    Außerdem kommt diese Spannung ja aus dem Board. Somit kannst du es doch am Mega8 anklemmen, oder nicht?

    Mal abgesehen davon, das alles wo RN draufsteht auf RN drin ist. Ich kann mit nicht vorstellen, das da eine großartige Anpassung vorgenommen werden muss.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    15.09.2004
    Alter
    38
    Beiträge
    188
    Eine Zenerdiode wird eigentlich soweit ich weiß in "Sperrichtung" betrieben, der Beschreibung nach also richtig.....

    www.elektronik-kompendium.de

    gruß jens

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.05.2005
    Ort
    Solms
    Alter
    47
    Beiträge
    42
    Hallo,

    Für denn pegel anpassung nehme ich immer denn 74LVC1G45 von Texas Instruments (www.ti.com).

    Grüße Mark,
    Grüße Mark de Jong,

    /* Mark de Jong Electronics
    /* LCD Controler Platine
    /* www.mdejong.de

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    31.01.2004
    Beiträge
    585
    Hallo!

    Den Wert der Diode habe ich aus der Bauteilliste etwas weiter oben im .pdf-Dokument.
    Die Widerstände sind doch mit TX/RX vom EasyRadio-Modul verbunden. Das interessiert mich gar nicht.

    Es ist kein Max232 sondern ein Max3232 mit den Eigenschaften laut datasheet:

    3-V TO 5.5-V MULTICHANNEL RS-232 LINE DRIVER/RECEIVER

    Also wandelt doch der 3232 den Pegel um?

    Ich möchte nur eins wissen, wie ich den 5V-TX-Pegel des AVR zu 3V-RX-Pegel des Funkmoduls wandeln kann!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    25.09.2004
    Beiträge
    471
    Es genügt ein einfacher 74hct04.
    Diesen betreibst du mit 3V.
    Der MAX macht auch nix anderes als Invertieren - nur verstärkt er halt das Signal noch auf theoretisch 12V.
    Das heißt du invertierst einfach das TX Signal und das RX Signal mit dem 74hct04.
    Der 74hct04 gibt dann immer 3V aus.
    Der AVR sieht die 3V als high - also alles in Ordnung.

    Die 2V über der Betriebsspannung an dem Eingang macht dem 74hct04 nix aus. (interne Schutzdioden)
    mfg churchi

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.11.2004
    Beiträge
    1.693
    Das wären dann ja die ersten beiden RN-Bausteine, die nicht zueinander kompatibel sind. Das kann ich mir nicht vorstellen!!!
    Ich denke, das man an RS232TTL einen AVR anschliessen kann ohne weiteres dazwischen zu bauen.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    31.01.2004
    Beiträge
    585
    Danke an alle!

    Nur diese Chips (74HCTxxx,...) gibt es nicht beim örtlichen Händler.
    Daher werde ich es wie im RN-FUNK-Board machen.

    Die RX/TX-Eingänge über 330R Widerstände weiter zum Modul, und die Leitungen per Zehnerdiode nach GND schalten.

    Das sollte reichen. Hoffen wir es =)

    MfG,
    ShadowPhoenix

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •