-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: I2C Zugriff bei der CControl1 ohne Erweiterungsplatine

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.04.2004
    Beiträge
    24

    I2C Zugriff bei der CControl1 ohne Erweiterungsplatine

    Anzeige

    Hat jemand schon mal beim RP5 an den I2C-Bus direkt an die CC1 z.b. den Ultraschallsensor SRF08 angebunden?

    Mich würde interessieren wie das am besten programmtechnisch und einfachsten geht......

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791

    I2C am RP5

    Hallo Sinnlosprojekt,

    die Pins SCL/SDA der CC1 sind zwar auf dem Robby vorhanden, aber man braucht einen Maschinensprachetreiber (XY.s19), um I2C nutzen zu können. Den Platz braucht aber der RP5-Treiber P5DRIV12.s19.
    Wenn man I2C mit der CC1 nutzen will, bleibt für den RP5 nur der Weg über eine Emulation des I2C durch 2 Ports.
    Das geht auch (LCD ist dann nur eingeschränkt nutzbar) mit den Treibern von H.J. Windt aus diesem Forum.

    Gruß Dirk

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.04.2004
    Beiträge
    24
    Hallo Dirk,

    man kann doch den RP5 Treiber P5DRIV.asm erweitern mit enem I2C-Bus zugriff! Das wäre die sauberste Lösung.

    Hat das schon mal jemand gemacht?

    oder kann man einen zweiten Treiber runterladen und müsste dann halt aufpassen wegen den adressen, dass diese sich nicht überlappen oder wird mit dem SYSCODE Befehl grundsätzlich das gesammte interne EEPROM beschrieben?

    Danke schonmal...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791

    I2C für RP5

    Hallo Sinnlosprojekt,

    ... man kann doch den RP5 Treiber P5DRIV.asm erweitern mit enem I2C-Bus zugriff! Das wäre die sauberste Lösung.
    Hat das schon mal jemand gemacht?
    Ja, das hat schon 'mal jemand gemacht. Leider weiss ich nicht mehr, wer das war. Du kannst aber selbst auf die Suche gehen:
    Die Basic-Demo hiess "I2CLCDV1_3_1.bas" und braucht einen Treiber "P5-ALL.s19". Ich habe zwar noch die Demo, aber nicht mehr den Treiber. Der Sinn des Progs war der Anschluss eines I2C-LCDs an den Robby. Der I2C-Bus war über den Chip PCF8574 angeschlossen. Man kann aber mit der guten Vorarbeit auch z.B. einen I2C-Kompass o.ä. einbinden.

    Für s.19-Treiber stehen nur 255 Byte zur Verfügung. Das reicht nicht für größere asm-Projekte!

    Gruß Dirk

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •