-         

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 44

Thema: Schaltplan verstehen - Gleichstrom <--> Wechselstrom

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    29.07.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    33
    Beiträge
    289

    Schaltplan verstehen - Gleichstrom <--> Wechselstrom

    Anzeige

    Hallo,

    hier erstmal der Schaltplan:

    Meine Frage nun dazu: Wenn ich den Taster drücke, also der Schalter geschlossen ist, leuchtet die rote LED kurz auf, ok, weil Strom in die "normale" Richtung durchfließt.
    Doch wenn ich den Taster loslasse, leuchtet die grüne LED kurz auf, aber wieso? Ich versteh nicht, wieso der Strom aufeinmal andersherum fließt.

    Die Funktion ist so schon richtig, aber leider wird im Buch nicht erklärt, wieso es so ist, wie es ist

    Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt

    Gruß
    Thomas

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    02.05.2005
    Beiträge
    67
    Zuerstz wird der Kondensator über die rote LED geladen, und sie leuchtet dabei. Wenn man denn Taster loslässt, dann entläd sich der Kondensator über die grüne LED. Die Stromrichtung kehrt sich um, da jetzt nicht mehr die Batterie sondern der Kondensator die Spannungsquelle ist.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    29.07.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    33
    Beiträge
    289
    Achso, d.h, die Batterie und der Widerstand werden "ausgeschlossen"?
    Und die rote LED leuchtet nur so lange, bis der Kondensator voll ist?

    Wenn ich die grüne LED umdrehe, funktionier das ganze nichtmehr, wieso eigentlich? Also woran erkenn ich denn, wie rum der Strom fließt? Hätte ja auch andersherum fließen können, wenn sich der Kondesator entlädt.

    Dann sollte aber denk ich lieber noch vor den LEDs ein weiterer Widerstand hin, bzw. ich könnt den vorhanden nun doch einfach umsetzen, oder?

    Gruß
    Thomas

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    10.02.2005
    Beiträge
    231
    Hier werden ideale Bauelemente simuliert. Keine Verluste und so.
    Deswegen leuchtet die rote Led kurz auf wenn sich der Kondensator ladet. Wenn anschliessend der Schalter geschlossen wird entlädt sich der Kondensator über die grüne Led. Wenn du diese umdrehst kann der Strom nicht mehr fließen, da Dioden den Strom nur in eine Richtung fliessen lassen. Dafür werden aber zu Beginn beide Leds leuchten. Bau dir einfach ein Ampermeter (Strommesser) rein. Mit dem Vorzeichen kanst du die Richtung des Stromes bestimmen.
    Grüsse
    Thomas

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    29.07.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    33
    Beiträge
    289
    Ok, danke.
    Ich glaube, ich hab das nun soweit verstanden
    So, nun komm ich zu den Transistoren Mal schaun, was die schönes machen, hehe.

    Danke nochmals und Gruß
    Thomas

  6. #6
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Der Kondensator ist wie ein Luftballon. Wenn die Batterie hineinbläst, fließt die Luft (Strom). Aber irgendwann ist der Ballon voll, die Batterie fängt zu schnaufen an und nix fließt mehr.
    Läßt du jetzt das Ventil aus (Schalter gegen Minus), geht die Luft (der Strom) jetzt in der anderen richtung AUS dem Ballon raus, bis nix mehr drin ist.

    Die LED ist wie ein Fahrradventil, nur in eine Richtung geht's durch, und dann leuchtet sie vor Freude.
    Und wenn diese Leuchtventile in Gegenrichtung so wie in der Zeichnung sind, leuchtet immer die, wo der Saft grad durchkann.
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.05.2004
    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    38
    Beiträge
    324
    @PicNick: Hast du schonmal daran gedacht Grundschullehrer zu werden? Deine Beschreibung ist sehr verständlich und bestimmt für diese Altergruppe geeignet. Also ich habe es verstanden

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    29.07.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    33
    Beiträge
    289
    Hab das nun noch besser verstanden Wirklich gute Erklärung.
    Hänge nun leider bei den Transistoren fest. In dem Buch ist die Erklärung wirklich schlecht
    Ich weiß ja, dass der Transistor ein Stromverstärker ist (steht so in dem Buch). Aber wozu ist denn z.b der untere Versuchsaufbau gut und wann benutzt man eigentlich Transistoren? Ich versteh den Sinn nicht
    Kann mir das bitte nochmal der Herr Grundschullehrer PicNick erklären?

    Hier nun der Schaltplan:


    Gruß
    Thomas

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.02.2005
    Alter
    29
    Beiträge
    830
    wenn du selbstständig lernen willst: http://www.elektronik-kurs.de/online/index.html
    wenn du den sinn nicht verstehst dann frag mal deinen pc der hat wenns n p4 is rund 48mio davon und trifft damit seine entscheidungen...
    der versuchsaufbau bringt dann du mit einem geringen basisstrom große lasten (100xmehr) schalten kannst
    Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen ich bin nicht verrückt. Die andere summt die Melodie von Tetris...

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    29.07.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    33
    Beiträge
    289
    Danke für den Link, werd mal nachlesen.
    Zitat Zitat von user529
    wenn du den sinn nicht verstehst dann frag mal deinen pc der hat wenns n p4 is rund 48mio davon und trifft damit seine entscheidungen...

    der versuchsaufbau bringt dann du mit einem geringen basisstrom große lasten (100xmehr) schalten kannst
    Meinst du mit dem kleinen Basisstrom die Stromquelle (Batterie oder Netzteil)?
    Aber wenn ich übertrieben gesagt 1 V anlege, schaff ich damit doch auch nicht über einen Transistor eine LED anzusteuern, oder? Oder wie komm ich dann von 1V auf ca. 3-4V?

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •