-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Elektronische Wasserwaage (2D) oder "Libelle"

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.07.2005
    Beiträge
    29

    Elektronische Wasserwaage (2D) oder "Libelle"

    Anzeige

    Servus!

    Ich möchte meinen Roboter über eine Niveauregulierung immer gerade ausrichten und zwar in beide Richtungen. Sprich: Die Chassisoberplatte soll immer waagrecht sein. Suche dazu einen Sensor, der mir die eventuelle schräglage ermittelt! Anschluss (Wertübergabe) soll an einen PC erfolgen (RS232 bzw. USB notfalls auch I2C).

    Welche Empfehlungen habt ihr?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.12.2004
    Ort
    Delmenhorst
    Alter
    37
    Beiträge
    673
    Hmmm. ich hätte da n digitales Poti mit nem Pendel genommen, sollt vieleicht leicht ausgebremst werden, damit sichs nicht aufschaukelt

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Unter einem digitalem Poti versteht man häufig die rein elektronische Ausführung ohne Mechanik.

    Solange die Plattform keine Beschleuinigung hat, dann ist die Neigungsmessung mit einem Beschleunigungsmesser leicht. Es gibt da Ausführungen mit x und y Richtung.
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?t=8525
    Manfred

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.12.2004
    Ort
    Delmenhorst
    Alter
    37
    Beiträge
    673
    Oder nen analoges Poti, wo n kleines Pendel dran hängt Nur dann bräuchte man wohl noch nen Wandler?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    18.08.2004
    Ort
    bw-germany
    Alter
    39
    Beiträge
    272
    und ich werde dämnächst damit etwas versuchen:





    (und 8 oder 4 LED's...)

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.12.2004
    Ort
    Delmenhorst
    Alter
    37
    Beiträge
    673
    @nestandart
    'Wie hast du dir das vorgestellt?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    18.08.2004
    Ort
    bw-germany
    Alter
    39
    Beiträge
    272
    sende-LED in der mitte und 8 emfang-transistor(?) aussen ...
    naturlich alles optisch isoliert ...
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken imageq1.gif  

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    26.07.2004
    Ort
    München
    Alter
    51
    Beiträge
    298
    Da wäre es natürlich praktisch wenn man das Wasser in der Dosenlibelle schwarz einfärben könnte.
    An der Stelle an der die Luftblase ist kommt dann sehr viel mehr Licht von der LED durch als beim Rest.

    Gruß
    m.artmann

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    01.11.2004
    Beiträge
    365
    hi
    das problem ist nur dass wenn sich der bot bewegt. das wasser durch die massenträgheit nach vorne(oder wohin auch immer) gedrückt wird.

    mfg macgyver
    irren ist menschlich
    unmenschen irren trotzdem

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    26.07.2004
    Ort
    München
    Alter
    51
    Beiträge
    298
    Du meinst also dass beim Anfahren die Luftblase z.B. nach vorne gedrückt wird.
    Und wie sieht es aus wenn man statt des Wassers meinetwegen Speiseöl einfüllen würde?
    Würde das dickflüssigere Öl da nicht einiges ausgleichen?

    Gruß
    m.artmann

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •