-
        
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Diese Logik verstehe ich nicht :-(

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    31.01.2004
    Beiträge
    585

    Diese Logik verstehe ich nicht :-(

    Hallo!
    Seht euch doch mal dieses Bild an:



    Doch warum kommt der Schalter zwischen GND und VCC mit einem Widerstand? Da würde doch fast ein Kurzschluss entstehen!
    Der PD-Port ist der eines AVR's !

    Eine Frage:

    Warum lässt man bei diesem Beispiel nicht GND weg und legt zwischen VCC und PD einfach einen Schalter mit Widerstand?
    Dann kommt der Strom von Vcc bis zum Schalter, und wenn der geschlossen wird, fließt er weiter nach PD, wo der AVR schon die Masse angeschalten hat!
    Da würde doch der selbe Effekt zu stande kommen?!?
    Ich verstehe nicht, warum GDN und Vcc sozusagen "verbunden" werden!

    Diesen Schaltplan habe ich gezeichnet, würde es denn so nicht viel einfacher gehen?




    Mit freundlichen Grüßen,
    ShadowPhoenix

    PS: Außerdem, wie hängt man am besten einen Fotowiderstand an einen AVR?[/img]

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.11.2003
    Beiträge
    136
    Hallo,
    deine untere Schaltung kann nicht funzen. Entweder du legst (bei geschlosser Taste) Vcc an den Port oder aber der Taster ist offen, das heisst der Port hängt in der Luft (wird meistens als high gewertet). Falls du auch noch die internen Pullups aktivierst, kann der MC keinen Unterschied mehr feststellen.
    Daher die obere Schaltung, hierbei ligt am Port immer (ausser prellen) ein definierter Pegel an. Ach ja nicht der Strom sondern die Spannung sind für Eingänge relevant.
    Gruß
    -=jens=-

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    31.01.2004
    Beiträge
    585
    Hmm also bei der oberen Schaltung:

    Entweder es liegt Vcc mit einem Vorwiderstand an (Port steht auf high)
    Oder der Taster wird geschlossen, und.. ??
    Das verstehe ich nicht!

    Bei der oberen Schaltung entsteht doch ein Kurzschluss, wenn der Taster geschlossen wird?!?
    Hmm...
    Das muss mir einer mal bitte etwas genauer erklären!

    Mit freundlichen Grüßen,
    ShadowPhoenix

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.11.2003
    Beiträge
    136
    Na ja für den Widerstand (Pullup) nimmt man in der Regel so 10 kOhm, das heist bei 5V fliessen 5mA und die kann man nicht gerade als Kurzschluss bezeichnen, oder
    Ausserdem liegt bei geschlossenen Schalter der Port auf Ground also low.
    Gruß
    -=jens=-

  5. #5
    Gast
    Entweder es liegt Vcc mit einem Vorwiderstand an (Port steht auf high)
    Oder der Taster wird geschlossen, und.. ??
    Das verstehe ich nicht!
    Wenn der Schalter offen ist, liegt der Port an 5V, wenn der Schalter geschlossen ist, liegt der Port auf Masse.

    Wenn der Schalter offen ist, fliesst der Strom durch den Widerstand und den Port, wenn der Schalter geschlossen ist fliesst der Strom direkt auf Masse.

    Bei geschlossenem Schalter ist eindeutig wieviel Strom fliesst 5V/10.000Ohm = 0.0005mA.


    Wenn der Schalter geschlossen ist, hast du einen Spannungsteiler aus zwei Widerständen, nämlich R2 und dem Eingangswiderstand des Ports.

    Bei 2 Widerständen in Reihenschaltung verteilt sich die Spannung proportional zu den Widerständen. Da der Eingangswiderstand des Ports wesentlich höher ist als R2 liegt also der grösste Teil der 5 Volt Spannung am Port an.

    Bei der oberen Schaltung entsteht doch ein Kurzschluss, wenn der
    Taster geschlossen wird?!?
    Ohne R2 wäre es ein Kurzschluss, genau deswegen ist R2 ja da.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    31.01.2004
    Beiträge
    585
    Hmm also wenn der Schalter offen ist, fließen +5V-5mA in den Port?
    Und wenn er geschlossen ist, dann fließen doch +5V-5ma nach GND UND zum Port, oder?
    Hmm...

    Mit freundlichen Grüßen,
    ShadowPhoenix

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    Hmm also wenn der Schalter offen ist, fließen +5V-5mA in den Port?
    Nicht ganz. Wieviel Strom durch den Port fliesst hängt von dem Innenwiderstand des Ports ab.
    Angenommen der Port hat einen Innenwiderstand von 1MOhm.
    Dann fliessen durch den Port 5V/(1MOhm+10kOhm)=4,96µA.
    Die 5 Volt Spannung verteilt sich dann auf den Eingangswiderstand und R2 im Verhältniss 99/1. Am Port liegen also ca. 4,95V und an dem Widerstand R2 liegen ca. 0,05V.


    Und wenn er geschlossen ist, dann fließen doch +5V-5ma nach GND UND zum Port, oder?
    Nein.
    Ein geschlossener Schalter hat idealerweise einen Widerstand von Null, ein Port wie schon gesagt einen sehr hohen Widerstand.

    Wenn der Schalter geschlossen ist liegen der Widerstand vom Schalter und der Port parallel.
    Der Strom nimmt immer den Weg des geringsten Widerstands. Das heisst er fliesst direkt über den Schalter nach Masse und nicht über den Port.

    Der Strom verteilt sich bei einer Parallelschaltung umgekehrt Proportional zu den Widerstanden.
    D.h. wenn du einen kleinen und einen grossen Widerstand parallel schaltest, fliesst viel Strom über den kleinen Widerstand und wenig Strom über den grossen Widerstand.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •