-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Digitaler Sat Empfang / LNB bekommt nicht genug Strom

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.03.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    478

    Digitaler Sat Empfang / LNB bekommt nicht genug Strom

    Anzeige

    Hi,
    meine Robo Ambitionen ruhen Klausurbedingt grade ein wenig.
    Ich habe aber ein anderes Problem welches, so denke ich ein Elektrotechnisches ist.
    Ich habe eine Digitale sat Anlage und bei denen wird der Lnb über das Koaxkabel zwichen Horizintal und vertikal umgeschaltet.
    Dies Passiert mit jeweils 13 oder 18 v spannung die der Reciever auf das Kabel legt.Je nachdem ob man einen Sender der Vertikal oder Horizontal polarisiert sendet sehen will.

    Diese Spannung kommt auch beim LNB an(habe ich auf dem dach gemssen).
    Deswegen gehe ich davon aus das der Strom nicht ausreicht.

    Nun brauche ich ein Art Strom Verstärker.
    Ich habe schon an einen Nicht invertierenden OP mit der verstärkung 1 gedacht, aber der ist ja auf 2 Stromkreise ausgelegt.
    Das ist auch nur eine Vermutung und meine E technik reichen da nicht aus.
    Ich wäre für jeden Vorschlag sehr dankbar.

    mfg

    Involut

  2. #2
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Wird da nicht mit 22 kHz umgeschalten ?
    Wenn daß ein Irrtum ist, bitte ich um Zerfleischung
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.11.2004
    Beiträge
    1.693
    Wie mache es sich denn bemerkbar das nicht genug Strom ankommt?
    Wie hast du die Spannung gemessen? Als das LNB angeschlossen was oder nur am Kabel?

    Ich vermute mal zweiteres. Somit muss die volle pannung ja da sein, weil kein Strom fliesst, und somit kein Spannungfall vorhanden sein kann.

    Ich würde erstmal den Widerstand der Leitung durchmessen.
    Aber VORSICHT!!! Dabei darf keine Spannung anliegen. Also alle Reciever abklemmen! Auch einen evtl vorhandenen Umschalter musst du abklemmen. Weil von dort aus evtl auch Spannung kommt. Aber auf jedem Fall weil der Widerstand dadurch verfälscht wird.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    normalerweise solle der strom vom reciever für ein lnb reichen, wenn man nicht gerade kilometerweise kabel dazwischen packt.

    wie lang ist das kabel? wie gut sind die verbindungsstellen? irgendwo schlechter kontakt?

    mess mal den widerstand des gesamten kabels durch (zb auf einer seite schirm und innenleiter verbinden, dann von der anderen seite aus messen)!


    PS. ein OP lässt sich auch wunderbar mirt nur einem zu verstärkenden signal verwenden...

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.03.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    478
    Hi,
    also die kabel sind lang :ca. 30 m.
    Und die kann ich auch nicht so einfach austauschen.
    Wenn ich den Wiederstand messen würde und der wäre zu Gross...oh mein gott da will ich nicht dran denken.
    Die idee mit dem Verbinden auf einer Seite ist gut.
    Schaden kann es ja nicht mal zu messen.

    Ich habe am lnb gemessen. das diente dazu um zu sehen ob der receiver die spannung rausgibt und ob sie bis oben aufs dach kommt.
    Entschuldigt bitte diese nicht tech ausdruckweise aber anders kann ich es nicht formulieren.

    das 22khz dient afaik zu ebefalls einer umschaltung, für H/V ist aber die Spannung entscheident so ala rtl 14v und ard 18 v ( oder umgekhrt).

    Gibt es zu der op variante einen Schaltplan?
    Und muss da vieleicht ein tiefpass rein um das Bild Signal nicht zu stören?

    mfg


    involut

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    14.12.2004
    Beiträge
    71
    Hallo,

    das 2kHz-Signal wird dazu verwendet damit man mit einem Multischalter zw. 2 LNB's umschalten kann z.b. Astra/Eutelsat für die H/V umschaltung ist die Spannung des LNBs zuständig.

    Ich kann mir nicht vorstellen das bei 30 Metern der Saft nicht mehr reicht. Wieviel Geräte hängen den zwischen Receiver und LNB? Da wirds bestimmt zu massiven Kontaktübergängen kommen wenn man die F-Stecker nicht anständig anklemmt. Oder aber ihr habt das ganz dünne Koaxkabel mit dem mickrigen Innenleiter da kannst bei 30Metern schon kritisch werden, so ein Kabel sollte alleine schon wegen des Signalverlustes und der schlechten Schirmung rausgeschmissen werden.

    Steht auf dem LNB drauf wieviel Strom es zieht evtl. diese Daten aus einem Datenblatt nehmen und das Kabel am Ende mit so einem Wiederstand belasten und dann das Multimeter draufhalten so kommt man zum Messen besser hin als wenn man die angeschloßene Leitung aufschnippel muss.

    Ich hatte schonmal einen überlasteten Elko so da die geforderten 18V unter Belastung zusammenbrachenm habe den gegen einen etwas größeren und Temperaturfesteren getauscht nun läuft es wieder. Man ließt auch oft das manche Receiver diese beiden Spannungen mittels einen Spannungsregler ala LM317 bereitstellen und mittels einen kleinen Transistor zw. 2 verschidenen Wiederständen umgeschaltet wird um die erforderlcihe Spannung einzustellen und diese kleinen Wiederstände werden bei einem Kurzen in der Antenneleitung gerne gekillt, da wird dieses Teil dann ausgetauscht.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.03.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    478
    Hi Thomass,
    das Bildsignal ist 1a.
    Also habe ich dich richtig verstanden dass ein elko zwsichen innen und aussenleiter schon abhilfe bringen könnte?
    Wirkt er dann nicht als Tiefpass/signal Killer?

    mfg

    Involut

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    14.12.2004
    Beiträge
    71
    habe rausgefunden das LNBs ca. 100mA ziehen. Um die 18V Spannung zu testen kann man also einen 180 Ohm Wiederstand nehmen um den Receiver zu belasten oder evtl. auch etwas weniger z.b. 150Ohm dann ist die Belastung höher. Manchmal steht auch hinten am Reveiver am LNB-Eingang drauf wieviel hier max. gezogen werden darf. Man kannst ja einmal direkt am Receiver probieren und einmal am Ende der Leitung um dann noch gleich zu wissen wieviel Spannung durch die Leitung verloren geht.

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    14.12.2004
    Beiträge
    71
    nein kein Elko am Koaxkabel, meinte das im Receiver ein Elko für die Spannungsversorgung defekt sein könnte. So das du deshalb keine 18V mehr hast. Das war bei mir mal der Fall hatte dann nur noch 11/14V statt 14/18 Volt dadurch ging dann die Umschaltung auch nicht mehr weil das LNB egal ob 11 oder 14V immer die 14V ebene gebracht hat.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Dirk
    Registriert seit
    30.04.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.791

    LNB Spannung reicht nicht

    Hallo Involut,

    Diese Spannung kommt auch beim LNB an(habe ich auf dem dach gemssen).
    Deswegen gehe ich davon aus das der Strom nicht ausreicht.
    Wenn die Spannung am LNB (im angeschlossenen Zustand) korrekt ist, dann reicht zwangsläufig auch der Strom aus (sonst würde ja die Spannung "einbrechen") und das Kabel kann so schlecht auch nicht sein. Einen "Stromverstärker brauchst du nicht.

    Manchmal ist der Winkel des LNB zur Horizontalen (Drehung des LNB in der Halterung) der Grund, warum 1 Ebene nicht ankommt.

    Gruß Dirk

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •