-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: erklärung der beispielprogramme

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.03.2004
    Beiträge
    9

    erklärung der beispielprogramme

    hi
    habe mich gestern zum ersten mal meinen robby beschäftigt, und mich mal irgendiwe durch das leds bsp gekämpft. da die kommentare in den beispielen relativ rar gesät sind, wollt ich mal nachfragen ob es irgendwo beispiele wo z.b.: dokumentiert ist, was zum beispiel die strobe, system usw. machen. bzw. ob es eine aufstellung über die define variablen gibt.

    aus dem befehl sys system werd ich auch nicht wirklich schlau weiß jemand was der bedeutet.

    kennt jemand ein brauchbares Buch das mir den einstieg in die robby welt erleichtern kann, die mitgelieferte beschreibung is meiner meinung nach nicht zu gebrauchen

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    10.02.2004
    Alter
    27
    Beiträge
    112
    ích bin mit meinem robby auch erst nicht so vorangekommen,
    und hab mir jetzt Visual Basic6 gekauft,
    ist totall einfach das zu verstehen :-D sogar für mich...
    wenn man das kapiert, versteht man auch die programme für den robby

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.03.2004
    Beiträge
    9
    und wieviel kostet der spaß ?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    10.02.2004
    Alter
    27
    Beiträge
    112
    kostet genau 14,95 €, da ist dann auch eine cd mit einem ablaufmodell von Visual Basic dabei!!
    geschrieben hat das Peter Monadjemi
    und das is von Markt+Technik
    die isbn nummer is: 3-8272-6381-6

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    29.04.2004
    Beiträge
    16
    Hi xandl33, nur nicht aufgeben! Hab den Robby recht neu und lerne jeden Tag was neues. Fang einfach damit an die Beispiele auf den Robby zu übertragen, sieh wie er reagiert und dann ändere Werte im Programm. Das eigentliche Prog ist meist zwischen init und LED-Driver Bereich , alles drumrum kannste erst mal ausblenden. Später findest du in diesen Bereichen die Systemressourcen die du zum "freihandproggen" brauchst. Als nächstes bastelst du einfach ne Startbedingung, wie : MotorInit, warten bis Berührungssensor Signal aufnimmt, losfahren aus den Beispielen 1_EINFÜHRUNG_TOUCHSENSOR_1.bas und 4_EINFÜHRUNG_ANTRIEB.bas.
    Ich mein nur, wenn du nur V6 Basic proggen lernen willst um den Robby zu proggen kostet das unheimlich Zeit und die Motivation geht fix flöten.


  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    14.12.2003
    Alter
    26
    Beiträge
    1.187
    Also ich VB net. Ich hab 4 und 5 und immer wenn ich ein programm teste kommt die Meldung:

    "invalid use of property"

    Oder in der deutschen:

    "unzulässige Verwendung einer Eigenschafft"

    Ich mach immer igrgendeinen fehler im programm, ich glaub ich guck ma in's tutorial...
    Back on the road again...

    Falls ihr wissen wollt, was ich so in meiner roboterfreien Zeit gertieben hab: www.plasmaniac.de.vu

  7. #7
    Gast
    @Matthias
    Also ich VB net. Ich hab 4 und 5 und immer wenn ich ein programm teste kommt die Meldung:
    "invalid use of property"
    Oder in der deutschen:
    "unzulässige Verwendung einer Eigenschafft"
    Also die Übersetzung für "invalid use of property" hätte ich noch selber gewusst, aber was heisst "Also ich VB net." auf deutsch?

    Ich mach immer igrgendeinen fehler im programm, ich glaub ich guck ma in's tutorial...
    Bei der Fehlermeldung "Invalid use of Property" würde ich mal versuchen herauszufinden, welches Objekt da gemeint ist. Da die IDE die fehlerhafte Stelle markiert lässt sich das ja meist feststellen. Wenn du dieses Objektz dann rechts im Eigenschaften-Fenster aussuchst, siehst du fast immer welche Eigenschaften es hat.
    Andere Möglichkeit ist die "Autovervollständigung" in VB.
    Wenn im fehlerhaften Code z.B. steht "Text1.size" und du ".size" löschst, zeigt VB dir eine Liste mit allen bekannten Eigenschaften und Funktionen des Objektes "Text1".

    Meiner Erfahrung nach sind die verschiedenen VB Versionen aber alles andere als kompatibel, und Beispiele aus einer Version in einer anderen ans Laufen zu bekommen meist aufwendiger als sich ein entsprechendes Beispiel für die richtige Version aus dem Netz zu suchen.
    In Vb arbeitet man ja überwiegend mit irgendwelchen DLLs und ActiveX Komponenten die irgendwo im Systemordner rumliegen.
    "Invalid Use of Property" heisst meist, dass VB das Objekt gefunden hat, das aber die angesprochene Eigenschaft nicht hat.
    Praktisch bedeutet das meist, dass man eine andere Version einer DLL oder ActiveX Komponente hat, als derjenige der den Beispielcode entwickelt hat. Da ist dann aber meist mehr als nur eine Eigenschaft anders und sobald man den einen Fehler behoben hat kommt die nächste Fehlermeldung.

    Da viele der DLLs und ActiveX Komponenten die man in alten VB Versionen genutzt hat mit Win2000, XP oder bei System-Updates und ServicePacks ausgetauscht werden, funktionieren Beispielprogramme die für alte VB Versionen geschrieben wurden auf aktuellen Systemen teilweise auch in der richtigen VB Version nicht mehr.

    Noch schlimmer ist es bei VB-Net. Das unterscheidet sich soviel ich weiss sogar in der Syntax und ganz allgemeinen Sachen von den Vorgängerversionen.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •