-         
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: embedit Mega8 Set1 und andere boards

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2004
    Ort
    Altomünster
    Alter
    28
    Beiträge
    148

    embedit Mega8 Set1 und andere boards

    Hallo, was haltet ihr vom Mega8 Set1 von embedit?
    Ich würde mir zwar das Board lieber selber löten aber dieses modul würde ich in dieser größe nicht hinbringen. kostet zwar ne stange geld aber man braucht sonst nichts mehr, oder?

    Was ist eigentlich die "ATmega16 JTAG-Platine" von http://www.mikrocontroller.net/ ist des die gleiche platine wie die von embedit nur fürn m16?

    Das "Mega128 Modul" von embedit ist auch interessant.

    Sorry aber ich muss einfach nochmal fragen:
    Welches Board würdet ihr mir sonst empfehlen?
    Es sollte klein aber trotzdem am besten auf lochraster-karten aufgebaut sein.
    Erweiterbar wäre auch super so dass man andere avrs einbauen kann.
    Ich hoffe so was gibts würde nämlich (endlich) gern auf AVR umsteigen.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.11.2003
    Beiträge
    991
    Das kommt immer darauf an was du damit machen willst. Für den Anfang ist das Atmega8 Set von embedit.de bestimmt nicht schlecht. Damit kann man schon sehr viel machen...
    Aber auch das Atmega128 Modul für den gleichen Preis ist natürlich interessant.

    Die ATmega16 JTAG-Platine ist ähnlich aufgebaut ( es ist allerdings kein Treiber für RS232 oder RS485 mit auf dem Board ), allerdings ist dort der JTAG Anschluss nach außen geführt, das heißt man braucht auch einen JTAG Adapter ( nicht nur einen normalen Programmieradapter ... ).

    MfG Kjion

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.11.2003
    Alter
    42
    Beiträge
    37
    Eben, es kommt darauf an was du damit machen willst. Das Atmega128 Modul ist sehr interessant auch das Mega8 Set. Aber das sind halt universelle Platinen die noch stark umbaut werden müssen. Zum experimentieren sind die sicher empfehlenswert.
    Wenn du aber einen Roboter bauen willst sind spezielle Roboterboards (Handyboard, Roboternetz Board und einige amerikanische Boards) mit Sensor-, Servo-, Motor- und Schrittmotoranschlüssen sicher im Endeffekt günstiger und bequemer.
    Oder man baut gleich alles selbst auf, ganz ohne Board und Module. Ist das schwierigste aber das individuellste.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2004
    Ort
    Altomünster
    Alter
    28
    Beiträge
    148
    Ganz selbst bauen, des is ne idee.
    Ich klau mir bei fertigen Boards ein Paar Ideen.
    Kann man auch ISP selbst bauen?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2004
    Ort
    Altomünster
    Alter
    28
    Beiträge
    148
    hat sich erledigt, natürlich kann man ISP selbst bauen is ja total einfach.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2004
    Ort
    Altomünster
    Alter
    28
    Beiträge
    148
    Noch kleine OT-Frage, kann man nen AVR mit externem flashram oder eeprom betreiben? Nur für den Fall, dass der interne speicher net reicht.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    31.01.2004
    Beiträge
    585
    Ja, das würde mich auch sehr interessieren!
    Ein externer FLASH-Speicher für den ATmega8...das wäre ja mal interessant!
    Ist denn sowas möglich?
    Und ist der EEP-Speicher des AVR's gleich mit dem FLASH Speicher?
    (Nur dass er eben größer ist)
    Oder wo gibts da noch einen Unterschied?
    Wo sollte man die Programme besser draufladen? Auf FLASH oder EEP ?
    Welcher Speicher wird beim Anlegen der Spannung ausgeführt?

    Mit freundlichen Grüßen,
    ShadowPhoenix

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.11.2003
    Beiträge
    991
    Nein man kann den Speicher nicht erweitern, ich möchte allerdings auch erst sehen wie du einen ATmega128 mit sinnvollen Programm vollschreibst Externes RAM kann man allerdings anschließen ( bis 64 KByte ).
    Und ist der EEP-Speicher des AVR's gleich mit dem FLASH Speicher?
    Nein!
    Im EEprom kann man gar keine Programme ausführen, es ist nur zum Abspeichern von Werten ( es kann öfter wiederbeschrieben werden als der Flash, man sollte allerdings auch hier nicht auf die Idee kommen, es ständig in einer Schleife zu beschreiben, da macht es dann irgendwann auch nicht mehr mit ... )

    MfG Kjion

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    11.01.2004
    Ort
    Altomünster
    Alter
    28
    Beiträge
    148
    Zitat Zitat von Kjion
    es kann öfter wiederbeschrieben werden als der Flash
    echt ich dachte ein flashram kann man öfter beschreiben als ein eeprom

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.11.2003
    Beiträge
    991
    "flashram" gibt es nicht.

    Entweder Flashspeicher oder RAM.
    Laut Datenblatt des ATmega16 kann man den Flashspeicher 10 000 mal ( 1000 mal bei zum Beispiel einem AT90S2313 ) beschreiben, das EEprom 100 000 mal ...

    MfG Kjion

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •